Richtig kuscheln: Die besten Tipps für das perfekte Kuscheln!

Richtig kuschelnVielleicht hast auch du dich schon einmal gefragt, wie wichtig kuscheln eigentlich ist und vor allem, wie du richtig kuscheln (lernen) kannst. Kuscheln ist eine sehr weit verbreitete Praxis, mit welcher hoffentlich jeder in seinem Leben bereits einmal Erfahrungen sammeln durfte.

Für viele ist es ein ganz selbstverständlicher Bestandteil einer jeden Beziehung und auch hingegen der allgemeinen Vermutungen, verspüren auch wir Männer ein großes Bedürfnis danach, sich einfach an jemanden zu schmiegen und sich geborgen zu fühlen. Solltest also auch du diesen Wunsch nach umschlungener Zweisamkeit hegen, lass dir gesagt sein, dass du damit auf keinen Fall alleine bist.

Aus diesem Grund und weil es wichtig ist, auch mal über Begehren des Mannes abseits von reinem Geschlechtsverkehr zu sprechen, soll der folgende Artikel dir die Welt des Kuscheln näher bringen.

Als erstes wird dazu der Begriff und die Praxis rund ums Kuscheln erklärt, was für Arten es davon gibt, was du besonders beachten solltest, wie du die für dich richtige Art des Kuscheln herausfinden kannst und außerdem was für Möglichkeiten es gibt, falls du gerade keine Partnerin zum Kuscheln zur Verfügung hast, es dir aber trotzdem wünscht.

Was genau ist Kuscheln überhaupt?

Natürlich fällt jedem beim Begriff Kuscheln sofort irgendein Szenario oder eine bereits erlebte Situation ein, welche man eindeutig als Kuscheln bezeichnen würde. Dennoch soll in diesem Beitrag einmal von ganz vorne begonnen werden, damit für alle weiteren Inhalte eine einheitliche Definition vorhanden ist.

Laut dem Duden handelt es sich beim Kuscheln um ein Bedürfnis nach Wärme und Geborgenheit, aus welchem heraus man sich an jemanden, etwas oder in etwas schmiegen möchte. Als Synonym zum Kuscheln kann in diesem Zusammenhang auch sich einkuscheln, huscheln oder anschmiegen verwendet werden. Soweit so gut.

Generell bedeutet Kuscheln also, dass du dich auf irgendeine Art und Weise an eine andere Person oder einen Gegenstand, wie zum Beispiel eine Decke, ein Kissen, ein Tier oder Ähnliches anschmiegst. Dabei wird im Körper aller Beteiligten unter Anderem das Glückshormon Oxytocin ausgeschüttet, welches du z. B. auch nach dem Orgasmus beim Sex verspürst.

Damit wird die Bedeutung von richtig kuscheln für Männer noch einmal deutlich hervorgehoben. Denn es geht auch bei Männern nicht immer nur um das Eine. Es ist letztendlich ein ganz normaler männlicher Instinkt.

Dating Psychologie Kurs & Produkte

Dating PsychologieDating Psychologie Inhalt 

Gefahren durch Fehlinterpretation:

  • Frauen nicht mehr als Individuum betrachten
  • Immer weiter nach einer geheimen Formel suchen
  • Nicht zur Tat schreiten
  • Immer weitere Produkte kaufen

Bei richtiger Interpretation:

  • Du lernst richtig mit Frauen umzugehen
  • Du wirst schöne Frauen kennnen lernen
  • Frauen werden sich in dich verlieben

Dating Psychologie Button

Wie funktioniert Kuscheln?

Davon ausgegangen, dass du grundsätzlich nicht viel verkehrt machen kannst beim gemeinsamen Kuscheln, gibt es doch einige wichtige Punkte, die du beachten solltest um richtig zu kuscheln.

Zudem schadet es nie, sich einmal von Grund auf die Basics anzueignen und vielleicht neue Erkenntnisse und somit bessere „Kuschelfertigkeiten“ zu erlangen. Aus diesem Anlass ist hier eine Schritt für Schritt Anleitung für dich, wie genau eine ganz klassische Kuschel-Situation herbeigeführt werden kann.

An erster Stelle steht wie bei anderen Vorgängen einmal die Vorbereitung. Im Anschluss daran, geht es um das Kuscheln an sich. Abschließend wird darauf eingegangen, wie es nach dem Kuscheln weiter geht.

Vorbereitung ist das halbe Kuscheln

Genauso wie wenn du dich auf ein Treffen mit Familie, Freunden, Kollegen oder Fremden vorbereiten und herrichten würdest, solltest du das auch bei deiner, bzw. eurer gemeinsamen Kuscheleinheit berücksichtigen. Dazu zählt es in jedem Fall, auf die nötige Körperhygiene zu achten.

Sorge also dafür, dass du frisch geduscht bist, deine Zähne geputzt hast, angenehm riechst und dich in deiner eigenen Haut wohl fühlst. Bereite dich so darauf vor, wie du dir auch erhoffst oder sogar erwartest, dass dein Gegenüber es auch tut.

Neben dir selbst solltest du auch die Kulisse herrichten, in der gekuschelt werden soll. Das bedeutet, falls du jemanden zu dir eingeladen hast, dass du deine Wohnung, bzw. dein Zimmer auf Vordermann bringst. Räume unnötige und störende Dinge weg und gehe am besten auch einmal mit dem Staubsauger durch. Schaden wird es in keinem Fall.

Anschließend solltest du dafür sorgen, dass eine möglichst angenehme, kuschelige Atmosphäre herrscht – sprich: Es sollte niemand unangekündigt hereinplatzen können und die ganze Stimmung zerstören. Außerdem können ruhige Musik und ein in (Duft-)Kerzenlicht getauchter Raum die Freude und Stimmung auf das Kuscheln noch weiter erhöhen.

Überlege dir vorher, worauf ihr kuscheln möchtet. Möglichkeiten wären zum Beispiel ein Sessel, ein Sofa, ein Bett oder vielleicht gar ein sehr flauschiger Teppich vor dem Kamin. Wo auch immer es euch auch hinzieht: Versorge diesen Ort möglichst mit einer zum Kuscheln einladenden Decke, ein paar Kissen und allgemein Allem, was gemütlich ist. So kommt die Stimmung schon fast von alleine auf.

Der Kuschel-Akt an sich

In erster Linie ist es wichtig, sich einfach so zu verhalten, wie man es bei jedem anderen Treffen auch machen würde – sprich: Höflich zu seinem Gegenüber sein, etwas zu essen oder trinken im Voraus anbieten und zuvorkommend sein. Falls du an einen anderen Ort zum Kuscheln gehst solltest du dafür sorgen, dass dieser dafür geeignet ist und ihr beide euch dort wohl fühlt.

Falls ihr das im Voraus noch nicht besprochen habt, solltest du eventuell auch fragen, ob es für deine Kuschel-Partnerin irgendwelche No-Gos gibt (z.B. kein Küssen, bestimmte Körperteile nicht anzufassen oder dass es nicht zu Sex führen soll, etc.) und diese unbedingt respektieren.

Sind alle Unklarheiten beseitigt, geht es jetzt los. Sobald es für beide angenehm genug ist, könnt ihr euch hinsetzen oder wahlweise auch hinlegen und euch näher kommen. Taste dich erst einmal in kleinen Etappen voran und sieh, wie weit du gehen kannst, so dass es für beide angenehm ist und bleibt.

Achte genau auf die Reaktionen deines Gegenübers. Dabei ist generell alles von Händchen halten über Kopf kraulen bis innig umschlungen schmusen möglich. Schau einfach, wie weit ihr gehen möchtet und was beiden Freude bereitet.

Nach dem Kuscheln ist vor dem Kuscheln

Sobald ihr einmal im richtig kuscheln involviert seid, sind deiner, bzw. eurer Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt. Probiere es einfach aus. Ein richtiges Ende gibt es eigentlich nicht – zumindest insofern es sich bei deinem Kuschel-Partnerin auch um deine feste Partnerin handelt.

Wenn man einmal mit der Schmuserei angefangen hat, ist es meist sehr schwierig wieder damit aufzuhören. Es ist einfach ein unbeschreiblich schönes Gefühl, das euch beide mit Sicherheit bald wieder in der ein oder anderen Form widerfahren wird. Deshalb geht es im nächsten Abschnitt darum, was für verschiedene Formen es im Zusammenhang mit richtigem Kuscheln gibt.

Welche Arten von Kuscheln gibt es?

Solltest du nach den folgenden Kuschel-Möglichkeiten das Bedürfnis verspüren, das mit deinem Partner auszuprobieren, ist eine der Gutscheinvorlagen fürs Kuscheln genau das Richtige um deiner Freundin ein schönes und personalisiertes Geschenk zu machen, von dem ihr beide profitiert.

Um das Ganze noch etwas aufregender und abwechslungsreicher zu gestalten, bzw. dir ein paar Tipps und Tricks mit an die Hand zu geben, sollen dir diese Kuschel-Variationen einen Anreiz dazu geben, was du mit deiner Partnerin ausprobieren könntest. Damit kannst du die für dich richtige Form des Kuscheln herausfinden.

Hierbei unterscheidet man in erster Linie einmal den Ort, an dem gekuschelt wird. Das kann rein theoretisch überall sein, also sowohl drinnen, als auch draußen. Dafür werden grundsätzlich keinerlei Hilfsmittel – außer einer weiteren Person – benötigt. Um es etwas übersichtlicher zu gestalten ist es in diesem Fall in drinnen und draußen kuscheln aufgeteilt.

Drinnen Kuscheln

Zuhause ist es am Schönsten stimmt meistens nicht nur im Zusammenhang mit den Gewohnheiten, die man ungeniert an diesem Ort ausleben und seinen Alltag beschreiten kann, sondern viel mehr auch, dass es sich an wohl bekannten Stellen auch besser kuschelt.

Du fühlst dich dort wohl und weißt genau, welche Utensilien und Vorkehrungen getroffen werden müssen, um ein möglichst schönes Erlebnis beim Kuscheln herbeizuführen. Fehlen also nur noch ein paar Ideen, wie ihr euch letztendlich in Position bringt.

Klassische Kuschel-Positionen

Der altbewährte Klassiker – deshalb aber nicht weniger interessante – unter den Kuschel-Formationen ist es sich einfach (fest) umschlungen gemeinsam auf ein bequemes Möbelstück eurer Wahl zu legen.

Dabei ist es von Vorteil, wenn sowohl deine als auch die Arme deiner Partnerin sich nicht über einen längeren Zeitraum unter dem Körper des Anderen befinden, da diese sonst einzuschlafen drohen. Das verursacht ein unangenehmes Kribbeln und eure Kuschel-Session muss unter Umständen unterbrochen werden, damit der betroffene Arm sich erholen kann.

Eine weitere sehr bekannte Form des Kuscheln ist die Löffelchen-Stellung. Vermutlich hast du auch diese bereits einmal ausprobiert oder zumindest schon davon gehört. Dabei geht es darum, sich im Liegen von hinten an den Partnerin anzuschmiegen. Dabei gibt es verschiedene Varianten, wie fest oder locker diese umgekehrte Umarmung ablaufen kann.

Auch dabei solltest du darauf achten, dass eure Arme bequem liegen und nicht unter dem Gewicht des Partners eingequetscht werden. Hilfreich wäre hier beispielsweise ein Kissen unterzulegen. In jedem Fall ist es eine sehr angenehme und zurecht weit verbreitete Kuschel-Position.

Ausgefallenere Kuschel-Positionen

Darunter fällt beispielsweise das Upside-Down Kuscheln. Hierbei handelt es sich um eine Stellung, bei der du deinen Kopf auf, bzw. neben die angewinkelten Beine deiner Partnerin legst und dieser seinen Kopf dementsprechend bei dir an die Beine schmiegt. Dabei könnt ihr die ganze Zeit intensiven Blickkontakt pflegen und euch gegenseitig kraulen oder einfach die Zweisamkeit genießen.

Kuscheln ohne zu Kuscheln ist am besten für Situationen geeignet, bei denen ihr beide gleichzeitig anderen Tätigkeiten nachgehen möchtet, oder müsst. Denn es ist es trotzdem schön, wenn man den Körperkontakt zur Partnerin nicht beenden muss.

Das geht zum Beispiel, indem ihr eure Beine miteinander verschränkt, während ihr euch gegenüber liegt, bzw. sitzt und etwas lest, am Laptop arbeitet oder euch vielleicht doch einfach nur tief in die Augen schaut.

Draußen Kuscheln

Selbstverständlich ist der Akt des Kuschelns nicht auf die eigenen vier Wände oder einen Raum beschränkt, sondern kann viel mehr überall und jederzeit stattfinden und gleichermaßen erfüllend sein. Deshalb sind hier ein paar Möglichkeiten, wie man sich und seiner Partnerin auch außerhalb der Wohnung zu jeder Menge Oxytocin verhelfen kann.

Eine Möglichkeit des Kuscheln, welche sowohl drinnen als auch draußen funktioniert, ist das Schoßhündchen. Besonders wenn es einem von beiden nicht so gut geht, bietet sich diese Pose zum Kuscheln an.

Es ist im Grunde genommen nichts anderes, als wie wenn du dich früher auf den Schoß deiner Eltern gesetzt hast, um getröstet zu werden oder einfach um den Ungerechtigkeiten der Welt für einen kurzen Zeitraum zu entkommen. Wenn du also gerade bequem sitzt und nichts dagegen hast, lass deine Partnerin sich an dich anzuschmiegen.

Beim Öffentlichen Umschlingen gibt es mehrere Variationen. Wie der Name jedoch bereits vermuten lässt ist die einfachste Variante davon, deine Partnerin einfach im Stehen innig in den Arm zu schließen. Quasi wie eine Begrüßung unter Freunden, aber wesentlich länger und fester. Wie lange und wie fest bestimmt ihr beide ganz alleine.

Das Sahnehäubchen auf einer solchen Umarmung ist es, wenn einer von euch an der Wand lehnt und das Bein anwinkelt, damit der Partner noch näher an einen herankommen kann. Dadurch erzeugt ihr euer eigenes kleines Refugium und könnt die Welt um euch herum am besten vergessen.

Was für die meisten ebenfalls selbstverständlich ist und einem vielleicht nicht gerade als erstes durch den Kopf schießt, wenn man Kuscheln hört, ist das gute, alte Händchen halten.

Dabei berühren sich eure Hände beim Stehen, Laufen oder Sitzen und idealerweise sind eure Finger ineinander umschlungen. Also mehr eine unschuldige, eher unauffällige Art des Kuscheln – aber dadurch nicht weniger schön. Das zeigt ihr gehört zusammen und stärkt gleichermaßen eure Bindung zueinander.

Bei besonders großer Wiedersehensfreude oder wenn man der Partnerin einfach einmal deutlich zeigen will, wie gerne man sie hat, bietet sich die „Dirty Dancing“ Position perfekt an.

Dabei hebst du deine Freundin beim Umarmen hoch und drückst sie dadurch noch fester an dich. Das macht Spaß und führt durch das enge Kuscheln zu Glücksgefühlen. Dadurch weiß wirklich jeder um euch herum, was ihr füreinander empfindet.

Online Dating Meisterkurs
Online Dating Meisterkurs
Online Dating Anbieter
  • Extrem geniale Anschreibtechniken mit Beispielen und Mustertexten
  • Ideale Vorlagen zur Profilgestaltung
Online Dating Meisterkurs

Kuscheln: Was sollte man beachten?

Die kleinsten Kleinigkeiten können ein höchst angenehmes Kuschel-Erlebnis schnell zu einer unangenehmen Erfahrung machen, oder zumindest für Unterbrechungen sorgen. Daher ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten.

Das wäre allen voran zum Beispiel der Tipp, alle möglichen Schmuckstücke wie Uhren, Ohringe, Armbänder oder Halsketten vor dem Kuscheln abzulegen, damit keiner darin hängenbleibt oder sie eventuell sogar aus Versehen kaputt macht.

Außerdem ist es für beide angenehmer, wenn keine langen Haare das Geschehen stören oder Bartstoppeln die weiche Haut reizen. Sorge also am besten im Voraus dafür, dass du gut gepflegt bist. Das wichtigste ist allerdings eine möglichst bequeme Position, die du für eine längere Zeit einnehmen kannst.

Und der wichtigste aller Ratschläge – welcher eigentlich gesunder Menschenverstand ist – geh nur so weit, wie es für dich selbst und deine Partnerin in Ordnung ist. Wenn ihr weiter als nur Kuscheln gehen möchtet, ist das okay. Falls nicht, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Welche Art von Kuscheln ist die Richtige für mich?

Um die für dich am besten geeignete Art des Kuscheln herauszufinden ist es erst einmal wichtig, in sich zu gehen und zu überlegen, was du generell gerne magst. Bist du lieber in trauter Zweisamkeit zuhause in deinen eigenen vier Wänden, oder magst du es eventuell gerne draußen beobachtet zu werden und allen zu zeigen, wie gern du deine Partnerin hast?

So könnten die beschriebenen Varianten fürs Draußen-Kuscheln beispielsweise eher etwas für dich sein, oder zumindest für lang ersehnte Abwechslung und Freude führen. Solltest du dich in einer festen Partnerschaft befinden, ist es nach den eigenen Vorlieben natürlich auch entscheidend, was deine Partnerin dazu sagt.

Es ist in jedem Fall hilfreich, darüber mit seiner Partnerin zu sprechen und einen regen Austausch miteinander über solche und ähnliche Themen zu pflegen, damit ihr euch hier auf einer Wellenlänge bewegt und keine ungewollten Missverständnisse dadurch entstehen. Denn letztendlich soll Kuscheln etwas rein positives sein und euch beiden Freude bereiten.

Was tun, wenn man keine Partnerin zum Kuscheln hat?

Da gibt es als erstes natürlich die naheliegendste Möglichkeit das Lieblings Haus- oder Stofftier zur Hand zu nehmen und seine Sorgen bei einer innigen Umarmung eine Zeit lang zu vergessen.

Abgesehen davon und die Odyssee die gängigen Dating-Plattformen nach der richtigen Kuschel-Partnerin zu durchforsten, nur um dabei immer wieder aufs Neue enttäuscht zu werden, gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit, für Geld zu Kuscheln. Das klingt vielleicht aufs Erste etwas befremdlich und du könntest dich fragen: Was soll das?

Aber im Grunde genommen ist das auch nichts anderes, als für jede andere Dienstleistung zu bezahlen. Der Rahmen wird hierbei meistens gemeinsam mit der Frau in einem Gespräch gesteckt und es sind im Voraus Grenzen festgelegt, welche nicht überschritten werden.

Also eigentlich auch nichts anderes, als wie es mit deiner festen Partnerin auch laufen sollte. Abgesehen von der Tatsache, dass du hier lediglich für den Dienst des Kuschelns bezahlst und auch genau das für dein Geld bekommst, was du möchtest.

Auch wenn es sich hierbei für die meisten Männer vermutlich nicht um die Idealvorstellung zum richtigen Kuscheln handelt, ist es doch eine Alternative, die du in keinem Fall komplett außer Acht lassen solltest.

Denn es ist absolut nichts schlimmes oder verwerfliches, sich einsam zu fühlen oder einfach mal so richtig in den Arm genommen werden zu wollen. Und wenn ein solches Grundbedürfnis mithilfe von Geld befriedigt werden kann, solltest du es in solch einer Situation auch in Betracht ziehen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
Dieser Beitrag wurde unter Beziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.