Valentinstag – Der Feiertag der Blumenindustrie

ValentinstagHeute ist Valentinstag. Zahllose Männer haben sich wie jedes Jahr den Kopf darüber zerbrochen wie sie ihrer Liebsten eine Freude machen können, haben irgendwelche Überraschungen geplant oder überhäufen sie mit Geschenken und Liebesbeteuerungen aller Art.

So weit so gut

Die größte Freude machen diese Männer allerdings der Blumen- und Grußkartenindustrie. Schließlich haben diese den Valentinstag erfunden, um den Absatz zu steigern. Natürlich gibt es auch irgendeinen kirchlichen Hintergrund, der zur Legitimation an den Haaren herbeigezogen wurde („Ankunft Jesu als himmlischer Bräutigam zur Himmlischen Hochzeit“), aber wenn es danach geht, könnte man wohl jede Woche irgendeinen Feiertag platzieren.

Aber mal abgesehen vom kommerziellen Hintergrund finde ich die Idee dieses Tages sehr gut. Einfach mal der Freundin etwas schenken, ihr zeigen, was sie einem bedeutet. Nur bin ich der Meinung, dass man das nicht an so einem von irgendwelchen Floristen festgelegten Tag machen sollte, sondern immer dann, wenn einem der Sinn danach steht. Außerdem ist der Überraschungseffekt natürlich viel größer, wenn man so etwas an einem x-beliebigen Tag des Jahres macht. Warum also nicht einfach an einem der ersten warmen Tage des Jahres die Freundin ins Auto packen, mit ihr zum See fahren und spontan ein kleines Picknick veranstalten? Oder ihr eines Tages wenn sie von der Arbeit nach Hause kommt ein heißes Bad einlassen und sie ausgiebig massieren.

Solche Aktionen sind deiner Freundin mit Sicherheit viel mehr Wert als irgendwelche vorhersehbaren 0815-Valentinstagsgeschenke.

Übrigens gibt es abgesehen davon eine Sache die am Valentinstag extrem unfair ist:

Männer beschenken und verwöhnen ihre Frauen. Zum Glück haben sich einige Männer inspiriert von den Segnungen der Emanzipation etwas ausgedacht, um auch hier für eine Gleichberechtigung der Geschlechter zu sorgen und einen analogen Feiertag für Männer festgelegt: Den Schnitzel- und Blowjobtag. Der Titel ist selbsterklärend. Seit einigen Jahren wird versucht diesen Feiertag am 14. März zu etablieren (Schnitzel-Blowjob-Tag.de).

Falls du dich – so wie ich – dafür entscheidest, den Valentinstag nicht zu feiern, solltest du das deiner Freundin aber in jedem Fall vorher sagen. Dadurch kann es gar nicht erst zu Enttäuschungen kommen. Ach ja, dir sollte aber natürlich klar sein, dass es dann auch keinen Schnitzel- und Blowjobtag gibt 😉 Egal wie du dich entscheidest, viel Spaß!

Und hier noch meine Antwort an die Floristen die den Valentinstag erfunden haben:

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.