Der Firmen- oder Büroflirt – Was sollte man bedenken?

BüroflirtIst ein Flirt im Büro angemessen? Dieses Thema kann ein ganzes Leben verändern, Familien zerstören oder bestenfalls einfach nur Spaß machen. Der Büroflirt ist in nahezu allen Unternehmen, in denen Frauen und Männer zusammenarbeiten gegenwärtig. Auch wenn du selbst davon noch nie etwas mitbekommen hast, kannst du dir sicher sein, dass auch in deiner Firma regelmäßig geflirtet wird. Um jedoch zu beurteilen, ob der Flirt angemessen ist, muss man zunächst den Begriff definieren. Eines der Hauptkriterien eines Flirts ist der oberflächliche Kontakt, der allerdings von einer erotisch angehauchten Motivation getragen wird. Das bedeutet, dass zwei Menschen, die miteinander flirten, sich zueinander hingezogen fühlen.

Je nach Chef oder Abteilungsleiter kann der Flirt für beide Beteiligten schwerwiegende Folgen haben. Einige Firmen legen einen derartigen Kontakt als Vernachlässigung der Arbeit aus und können im Zweifelsfall sogar eine Abmahnung oder eine Entlassung erwirken. Solltest du also, wie im Film, mit einer Kollegin während der Arbeitszeit in der Besenkammer in eindeutiger Position vom Chef erwischt werden, ist der Spott der anderen Kollegen das geringste Problem.

Es gibt jedoch Unternehmen, die einen kleinen Flirt am Arbeitsplatz tolerieren und sogar gutheißen. Man ist der Auffassung, dass Mitarbeiter, die flirten, nicht konkurrieren und gern miteinander zusammen sind und auch arbeiten. Natürlich wünschen auch solch großzügige Chefs nicht, dass ein Großteil der Arbeitszeit mit Flirten und Turteleien verbracht wird.

Solltest du dich auf einen Büroflirt einlassen oder diesen sogar initiieren?

Ein wenig Blickkontakt und das eine oder andere Kompliment an den Kollegen ist sicher nicht verwerflich. So lange die Kollegin dieses Flirten nicht als Belästigung auslegt und selbst an dem Spielchen teilnimmt, ist dies kein Problem. Du solltest dir jedoch darüber im Klaren sein, dass der Flirt auch der Anfang eines Seitensprungs oder sogar einer Affäre sein kann. Wenn deine Flirtpartnerin plötzlich mehr möchte, als nur kleine erotische Anspielungen auszutauschen und du in einer Beziehung oder einer Familie lebst, beginnen die Probleme.

Wenn du jedoch aus der Position als Single heraus an einem Flirt aktiv teilnimmst, hast du eigentlich nichts zu befürchten. Schlimmstenfalls triffst du dich mit deiner Flirtpartnerin aus dem Büro nach Feierabend und lernst sie besser kennen. Was dann daraus wird, steht in den Sternen.

Da allerdings in manchen Bürogemeinschaften Neid, Missgunst und Mobbing eine Rolle spielen und die Karriereleiter nach oben hin immer schmaler wird, könnte es sogar sein, dass andere Kollegen deinen kleinen Flirt gegen dich verwenden. Dir wird vorgeworfen, dass du die Arbeit vernachlässigst und dein tägliches Soll nicht erfüllst. Wenn du jedoch schon länger an einem Arbeitsplatz tätig bist, kannst du deine Kollegen bestimmt gut einschätzen.

Wie initiiert man einen Flirt im Büro?

Wo in der Vergangenheit noch Zettel und Bleistift herhalten mussten, um zweideutige Nachrichten zu übermitteln, stehen heute Computer und E-Mail Programme zur Verfügung. Bevor du jedoch eine Nachricht mit dem Text: »Sie sehen heute ganz besonders hübsch aus!«, übermittelt, solltest du den Blickkontakt suchen und dich vergewissern, ob deine künftige Flirtpartnerin auch an der kleinen Liebelei teilnehmen möchte. Bist du dir nicht sicher, verzichte besser darauf. Der Flirt im Büro ist ja auch nicht die einzige Methode jemandem näher zu kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Flirten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.