Warum Vorurteile deinen Flirt zerstören können

VorurteileIch versuche freier zu leben, mich von der Meinung von anderen zu lösen, nach eigenen Standards zu handeln und vor allem, strebe ich danach, gängige Vorurteile der Gesellschaft abzulegen. Das heißt, ich arbeite daran, meine eigene Realität zu kreieren. Was soweit auch ganz gut kappt…

Und ich habe das Gefühl, es gibt noch so einige andere Menschen, die ähnliche Dinge anstreben – sich, zumindest teilweise, von den Fesseln der Gesellschaft zu lösen, ist ja auch ein anstrebenswertes Ziel. Finde ich zumindest.

So weit so gut, denkt man da eigentlich…

Doch gerade wenn es um Frauen und Sex geht, bin ich immer wieder überrascht und schockiert darüber, wie viele bescheuerte Vorurteile es noch gibt – und wie viele Männer, wie auch Frauen, daran festhalten!

  • Frauen, die man in Nachtklubs kennen lernt, sind betrunkene Schlampen, die Selbstwertgefühl-Probleme und psychische Störungen haben.
  • Mit einer Frau, mit der man einen One-Night-Stand hatte, kann man keine Beziehung eingehen.
  • Ein Mann lernt seine Traumfrau nur am Tage oder über Freunde kennen.
  • Jeder Mann, der sich sexuell mal ausleben will, hat irgend ein Kindheitstrauma oder sucht nach Selbstbestätigung in Form von Erfolg bei Frauen.
  • Und die Frauen, die sich sexuell mal ausleben wollen, sind sowieso alles Schlampen.

Hallo? Alles klar bei euch?

Das heißt, die Frau, die du am Tage oder über Freunde kennenlernst, geht nie Feiern? Oder andersherum, die Frau, die du als betrunkene KCubschlampe bezeichnest, geht nie einkaufen, Kaffee trinken und hat auch keine Freunde? Das bedeutet, deine Traumfrau sollte also nur Zuhause rumsitzen und kochen? Oder stehst du etwa auf Nonnen?

Man kann keine Beziehung nach einem One-Night-Stand haben? Was sagt denn der Zeitpunkt des Sex darüber aus, ob zwei Menschen Chemie haben, sich mögen und bereit sind, sich aufeinander einzulassen?

Ich hatte zwei sehr erfüllende Beziehung, die beide mit einem One-Night-Stand begonnen haben. Wenn man sich kennenlernt, sich mag, sich vertraut und Lust auf Sex hat, was spricht denn dann dagegen, diesem Verlangen auch nachzugehen? Leben wir noch im Mittelalter? Kommt als Nächstes wieder der Keuschheitsgürtel?

Weil ich ein Mann bin, der sich gerade sexuell ausleben möchte und keine Lust auf eine feste Bindung hat, hab ich Selbstwertprobleme? Was ist, wenn es mir gerade einfach Spaß macht? Was ist, wenn ich momentan rumreise und es genieße, mich frei und ungebunden zu fühlen? Was ist, wenn ich der Meinung bin, ich sollte mich jetzt Ausleben, anstatt als 45-Jähriger, wenn ich verheiratet bin und drei Kinder habe?

Warum diese Vorurteile?

Vorurteile sind nichts anderes als ein Schutzmechanismus. Ein Schutzmechanismus, der uns dabei helfen soll, auf unbekannte Situationen besser zu reagieren, indem wir durch sich wiederholende Tatsachen aus der Vergangenheit, auf eine zukünftige Situation schließen. Oft werden Vorurteile aber auch einfach nur als Ausrede benutzt, weil wir vor etwas Angst haben.

Du siehst eine attraktive Frau, die du gerne ansprechen würdest – und sofort kommt dein Verstand mit Vorurteilen in Form von Ausreden auf, um dich daran zu hindern.

  • „Die sind schlampig aus, lass die Finger von ihr.“
  • „Die ist eine Nummer zu groß für dich, von der kriegst du ein Korb.“
  • „Der Mann an ihrer Seite ist ihr Freund.“
  • „Sie sieht aus wie eine Türkin. Türkinnen mögen keine nicht-türkischen Männer.“

Warum Vorurteile beim Flirten hinderlich sind

Gerade beim Frauen kennenlernen, raubst du dir mit jedem Vorurteil die Chance, eine attraktive und bezaubernde Frau kennenzulernen. Wer weiß, vielleicht ist die wasserstoffblond gefärbte Frau in rosa Pumps ja eine Hochinteressante und Niveauvolle Professorin! Unwahrscheinlich? Kann sein, muss aber nicht!

Ich hab auch einen Kumpel mit Glatze, der einen Bart hat, von oben bis unten tätowiert ist und trotzdem kein Zuhälter – und Drogen verkaufen tut er auch nicht. Im Gegenteil: Er liest viel, ernährt sich gesund und hat studiert. Tja, wer hätte es gedacht?

Übrigens bin auch ich immer wieder überrascht, wie sehr sich meine eigenen Vorurteile gegenüber Frauen als komplett Falsch erweisen!

Der Punkt ist, beim Flirten verwenden wir Vorurteile vor allem, um die Reaktion der Frau, bzw. ihr Verhalten besser abzuschätzen. Dies geht jedoch nicht. Du kannst von ihrem Aussehen, ihrem Kleidungstil oder sonstigen Merkmalen nicht auf ihre Persönlichkeit, ihren Charakter oder ihr Verhalten schließen. Und das solltest du auch nicht.

Frei nach dem Motto: Alle attraktiven Blondinen sind zickig, schüchterne Frauen lassen sich nicht auf sexuelle Abenteuer in derselben Nacht ein oder alle die, die Silikon-Titten haben, sind dumm.

Wir sehen eine attraktive Frau und das Erste, was wir machen, ist, sie in irgendeine Schublade zu stecken. Das bringt uns jedoch nichts anderes, als dass wenn wir dann mit ihr reden, wir uns unterbewusst schon ein (wahrscheinlich falsches) Bild von ihr gemacht haben – falls wir überhaupt mit ihr reden!

Deshalb möchte ich dich dazu ermutigen, Dinge mal mehr selbst zu entdecken anstatt nur auf andere zu hören, weniger verurteilend zu sein und dein (Sex) Leben einfach ein bisschen weniger voreingenommen zu leben.

Dass das alles nicht einfach ist, kann ich dir jetzt schon sagen – denn ich arbeite selbst noch daran.

Dieser Beitrag wurde unter Flirten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.