Diese ganz besondere Frau und warum du sie nicht bekommen wirst!

TraumfrauSie ist deine beste Freundin, deine Arbeitskollegin oder die Bedienung aus deinem Stammkaffee. Auf jeden Fall ist sie anders als alle anderen Frauen, sie ist ganz besonders. Als ich 17 Jahre alt war und gerade meinen Führerschein machte, war meine ganz besondere Frau die Azubine aus meiner Ausbildung. Alles an ihr war einfach perfekt – bildete ich mir zumindest ein. Wenn ich nur mit ihr zusammen wäre, dann wäre mein Leben sooooo viel besser, dachte ich mir.

Kommt dir das bekannt vor?

Dann will ich dir was erklären. Deine ganz besondere Frau ist nicht besonders. Sie ist eine ganz normale Frau, wie auch jede andere. Mit dem Unterschied, dass du sie in deinem Verstand zu deiner Traumprinzessin machst. Du bist von ihr wie besessen. Du guckst weder nach Links, noch nach rechst, sondern siehst nur sie. Du projizierst auf sie jede Eigenschaft, die deiner Meinung nach deine Traumfrau haben sollte. Ja, ich hab das auch gemacht, bei mehr als nur einer Frau.

Und genau aus diesem Grund, wirst du sie auch nie bekommen. Du siehst sie als deine Traumfrau und dadurch rennst du ihr hinterher, wie ein dummer, allzutreuer Hund. Das ist Abhängigkeit und macht dich unattraktiv. Weil sie so besonders ist, würdest du für sie so gut wie alles machen, jedoch würde und wird sie nicht das Gleiche für dich tun. Ich habe damals der Azubine zum Valentinstag rote Rosen mitgebracht und für uns einen Tisch in einem exklusiven Restaurant mit Meerblick reserviert. Ich konnte mir das Essen nicht wirklich leisten, dachte mir aber, dass sie es doch Wert sei. Zum Glück sagte sie mir ab. Damals dachte ich natürlich anders und war zu tiefst enttäuscht.

Warum auch deine Prinzessin nicht so Besonders ist

Vielleicht denkst du jetzt: „Ja, aber meine Frau ist anders. Sie ist wirklich was Besonderes!“ Wie kann denn eine Frau, mit der du noch keinen Sex hattest und mit der du noch nie wirklich intim geworden bist, so besonders sein? Gar nicht. Also doch, aber nur in deinem Verstand.

Du hast wahrscheinlich gerade null Auswahl mit Frauen, hattest schon lange keinen Sex mehr und hast nicht unbedingt das Gefühl, dass sich das in nächster Zeit ändern wird. Und genau deshalb denkst du, sie wäre so besonders. Wenn du seit drei Tagen nichts gegessen hast, dann ist ein trockenes Brötchen eine Delikatesse. Wenn du aber genug zu essen hast, ist ein trockenes Brötchen eben nur ein trockenes Brötchen. Genauso ist es mit dieser einen ganz besonderen Frau.

Hättest du mit Frauen eine gewisse Auswahl, dann würdest du deine besondere Frau als das sehen, was sie ist: Eine wahrscheinlich attraktive Frau, jedoch nicht mehr und nicht weniger. Sie wäre keine ganz besondere Frau.

Weißt du, wann für mich eine Frau besonders ist?

Wenn wir wild vögeln, liebe machen, streiten, im Bett frühstücken, verreisen, feiern gehen, kochen, zusammengekuschelt einschlafen. Wenn wir über unsere größten Ängste und Träume reden, wenn wir unsere Sehnsüchte und unsere Sorgen miteinander teilen. Wenn sie mit ihrem Kopf auf meiner Brust einschläft und wenn ich morgens nackt neben ihr aufwache und ihr Geruch für mich das Schönste auf dieser Welt ist. Wenn ich sie nur kurz angucken muss, damit sie mich versteht.

Dann wird eine Frau für mich besonders. Und ich für sie. Wenn wir uns auf einer tiefen Ebene näherkommen, uns fallen lassen und alles teilen, was wir teilen können: Unsere Körper und unsere Lust, unsere Zeit und unser Leben, unser Herz und unsere Seele. Jedoch nicht vorher. Das vorher ist ein trockenes Brötchen. Und du hast seit drei Tagen nichts gegessen.

Darum bekommst du deine ganz besondere Frau nicht

Wenn eine Frau für dich so besonders ist bevor ihr Sex habt, wirst du sehr wahrscheinlich nie mit ihr Sex haben. Aus dem einfachen Grund, dass du ihr hinterrennen wirst und von ihr abhängig bist. Dir wird das passieren, was ich mentale Masturbation nenne. Du wirst dir Dinge ausmalen, die nicht real sind. Wahrscheinlich wirst du dir vorstellen, wie ihr zusammen Sex habt, wie ihr ein Paar seid, wie ihr irgendwann heiraten werdet und wie ihr irgendwann Kinder habt. Ich übertreibe? Nicht unbedingt, solche Dinge hab ich mir früher auch ausgemalt.

All das führt dazu, dass du ihr hinterherrennst, dich verbiegst, für sie alles machst – und deshalb wird sie nicht mit dir ins Bett steigen. Nicht weil sie nicht gerne Sex hat, sondern weil sie einen Mann will, der unabhängig ist, seinen Weg geht und ihr auf gleicher Augenhöhe begegnet. Sie will eben einen Mann und keinen abhängigen Hund.

Jahre später traf ich übrigens die Azubine wieder. Ich erkannte sie kaum. Sie war lange nicht so begehrenswert, humorvoll und interessant wie ich sie in Erinnerung hatte. Damals hatte ich sie in meinem Verstand zu etwas gemacht, was sie gar nicht war.

Was war passiert? In all den Jahren in denen ich sie nicht gesehen habe, habe ich mit wirklich besonderen Frauen geschlafen. Ich sah jetzt die Realität und nicht mehr ein Traumkonstrukt meines Verstandes. Als wir uns verabschiedeten guckte ich sie noch mal kurz an und war glücklich darüber, dass sie damals die Einladung zum Abendessen abgesagt hatte.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.