Wieso eine gute Wahrnehmung extrem wichtig ist

Ein Punkt über, den in der Pickup-Community so gut wie gar nicht geredet wird und was auch in keinem Workshop angesprochen wird, ist die Wahrnehmung. Da ist zwar die Rede von Selbstmotivation, sich Ziele setzen, Cocky & Funny, Push & Pull, etc., nur über die Wahrnehmung ist nichts zu finden.

Diejenigen, die sich eingehender mit NLP beschäftigt haben, wissen vielleicht worauf ich hinaus will. Denn gerade im NLP kommt es darauf an, sein Gegenüber zunächst einmal genau wahrzunehmen, um dann auf ihn eingehen zu können.

Was genau ist die Wahrnehmung?

Die Wahrnehmung lässt sich in zwei Bereiche unterteilen. Zum einen die Außenwahrnehmung und zum anderen die Innenwahrnehmung. Die Außenwahrnehmung umfasst alle Sinneseindrücke, die auf uns einströmen. Das können visuelle, akkustische, kinästetische, olfaktorische und gustatorischen Reize sein. Bei der Innenwahrnehmung sind es die Gefühle, Gedanken, Erinnerungen, innere Bilder oder auch die Reaktionen des eigenen Körpers oder Körpersprache.

Die meisten Menschen nehmen ihre Umwelt nur begrenzt bewusst wahr. Kannst du dich z. B. daran erinnern, wie es sich für dich heute Morgen angefühlt hat, als du deine Zähne geputzt hast? Oder was für ein Hemd dein Kumpel heute getragen hat? Vermutlich nicht oder du musstest erst länger darüber nachdenken. Viele Sinneseindrücke, die tagtäglich auf uns einströmen, vergessen wir sehr schnell oder sie dringen gar nicht erst in unser Bewusstsein.

Warum ist Wahrnehmung so wichtig?

Derjenige, der seine Umwelt bewusst wahrnimmt, hat einen entscheidenden Vorteil, denn er kann dadurch aktiv auf ein Geschehen Einfluss nehmen. Das ist besonders im Umgang mit Frauen ein Vorteil. Jeder Mensch sendet Körpersignale aus, die eine klare Aussage darüber geben, wie es dem anderen im Innern geht. Der Körper ist das Sprachrohr unserer Gefühle und Gedanken. Wenn dir z. B. ein Mensch gegenüber steht, der sagt, dass er glücklich ist, gleichzeitig aber seinen Kopf und seine Schultern nach vorne hängen lässt, ist er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit alles andere als glücklich. Dein Unterbewusstsein wird dir vermutlich sagen, dass da etwas nicht stimmig ist.

Ein Großteil unserer Kommunikation findet auf der non-verbalen Ebene statt. Frauen haben ein sehr feines Gespür dafür, ob das gesprochene Wort mit der Körpersprache, Gestik und Mimik übereinstimmt. Männer tun sich diesbezüglich wesentlich schwerer. Umso wichtiger ist es für einen Mann, dass er seine Wahrnehmung schult, um die feinen Signale, die andere Menschen aussenden, zu erkennen. Gerade beim Verführen von Frauen ist eine geschulte Wahrnehmung von Vorteil. Denn häufig ist es so, dass die Frau sehr eindeutige Signale aussendet, was möglich ist und was nicht. Dieser Bereich bezieht sich auf die Außenwahrnehmung.

Aber auch die Innenwahrnehmung ist von wichtiger Bedeutung. Wie bereits oben beschrieben, haben unsere Gedanken und Gefühle einen Einfluss auf unsere Körpersprache. In dem Moment, wo wir bewusst wahrnehmen, welche Gefühle und Gedanken im Hintergrund ablaufen, können wir unsere verbale Kommunikation darauf abstimmen, so dass Kongruenz zur non-verbalen Kommunikation entsteht. Durch Kongruenz auf der verbalen und non-verbalen Ebene entsteht Authentizität.

Schule deine Wahrnehmung

Besonders sehr kopflastige Menschen haben häufig ein Problem mit ihrer Wahrnehmung. Dadurch, dass sie vorwiegend auf der Verstandesebene verweilen, nehmen sie ihre Gedanken und Gefühle, die im Hintergrund ablaufen und auch ihre Außenwelt nur begrenzt wahr. Und genau diese eingeschränkte Wahrnehmung führt häufig dazu, dass eine Verführung von weniger Erfolg gekrönt ist. Die entscheidenden Signale, die eine Frau aussendet, werden häufig nicht wahrgenommen, was sehr leicht zu Missverständnissen führen kann. So werden klare Signale der Ablehnung genauso übersehen, wie Signale der Zuwendung oder sogar der Erregung seitens der Frau. Eine bewusste und geschulte Wahrnehmung führt zu besseren Kommunikationsergebnissen.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeitsentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.