So verhältst du dich richtig in einer neuer Umgebung

VerhaltenHier ist eine effektive Anleitung, Problemanalyse und Problembeseitigung zum Verhalten in einer komplett neuen Umgebung für dich! Im folgendem beschäftige ich mich mit etwas, was von vielen gemieden wird, da oft unangenehmer Erfahrungen gemacht werden. Ich selber habe auch schon genau die Fehler gemacht, die ich beschreiben werde.

Es handelt sich um das Verhalten in vollkommen neuer Umgebung. Was meine ich damit? Einige Beispiele für solche Situationen sind unter anderem: Sprachreise, Orchesterfahrt, Seminarwoche, Skiurlaub mit Gruppe oder Wechsel an eine neue Schule, wo dich noch niemand kennt. Situationen, in denen sich in kürzester Zeit ein neuer Social Circle bildet. Zuerst einmal werde ich dich über die Fehler unterrichten.

Du hast noch keinen Wert

Du bist es gewohnt, in deiner Umgeben an der Spitze der Rangordnung zu stehen. Dadurch entwickelt sich mit der Zeit ein gewisses Mindset, eine Art Faulheit: Du bist sowieso schon Leader, die Frauen kommen im Social Circle zu dir, also kann es manchmal passieren, dass man andere Leute etwas arrogant und abschätzig behandelt. In deiner Umgebung ist dann meist das Resultat, dass alle anderen lachen, drauf einsteigen, einer für 5 Minuten zum Gruppenschwein wird und du ein mehr oder weniger großes schlechtes Gewissen hast.

In der neuen Umgebung geht das nicht!! Die meisten werden sich mit dem Mindset „Assume Attraction“ auskennen. Dabei geht es, kurz gesagt, darum, davon auszugehen, dass sich alle Frauen eh von dir angezogen fühlen. Das wird dann häufig zur Wahrheit.

„Assume value“ funktioniert leider nur sehr eingeschränkt! Bevor du dir erlaubst, dich in irgendeiner Form über andere Gruppenmitglieder zu stellen, muss das gedanklich von allen Gruppenmitgliedern abgesegnet sein. Sonst wirkst du unkalibriert, arrogant und irgendwie „strange“.

Vergiss nicht die anderen Männer

Das ist der weit verbreitetste Fehler und auch der, den ich mein ganzes Leben, DURCHGEHEND IMMER gemacht habe. Du denkst dir: „höhö; TITTTEN, alles neue TITTEN die ich noch nicht kenne. DIE WILL ICH!!“ Folglich fängst du an alle Frauen zu verführen, es klappt auch wunderbar, sie sind begeistert von dir. Du sagst zu vielen lasst uns Freunde sein, andere hältst du dir warm. Das bekannte Spiel eben. Und nach 2 Wochen hast du sogar die bequeme Auswahl, vielleicht schläfst du auch mit einer. Die Attraction Kurve steigt immer höher. 3 Woche: Irgendetwas fühlt sich komisch an. 4. Woche: Plötzlich scheinen sich alle von dir abzuwenden, es entsteht ein großer Social Circle, du fühlst dich unwohl, viele der Männer fangen an, Witze über dich zu reißen, es geht das Gerücht um, du wärst schwul..

Doch wo war der Fehler? Du hast die Männer vergessen!!! Frauen wollen Männer die andere Männer anführen, die von anderen Männern gemocht werden… Ich werde später erklären, wie du dir diesen Fakt noch effektiver als sonst zunutze machen kannst.

Sei ein Social-Gamer

Ich habe einmal einen Artikel verfasst, in dem es darum ging, wie dumm sich einige PickUper verhalten, indem sie die Tür der Psyche einer Frau, die soziale Konditionierung heißt, nicht genau untersuchen, anschließend sich einen passenden Schlüssel anfertigen, die Tür öffnen, und durchgehen; sondern ihren Rammbock auspacken, hoffen, dass er groß und stark genug ist, und gegen die Tür anrennen. Entweder er ist groß genug, oder nicht.

In einer neuen Umgebung gilt diese Regel umso mehr! Die Frauen wollen vor den neuen Leuten möglichst gut dastehen, sei dir also deines Values sicher, bevor, du ihn auf die Probe stellst! Sei vor allem diskret!

Nicht Nett genug

Der gravierendste Fehler und der wichtigste Punkt! Kurz und knackig: In neuer Umgebung gilt es um EINiGES netter und ruhiger zu sein, als sonst. Alle sind angespannt, nervös, schüchtern, folglich sehnen sich alle nach einem freundlichem Anführer, der Sicherheit spendet. Sei dieser Anführer!!!

Fragen zu „Fehlern“

Wieso ein extra Beitrag? Der Club ist doch auch eine „vollkommen neue Umgebung… und ihr Social Circle auch!
Der Unterschied ist folgender: In den oben genannten Beispielen bist du „der mysteriöse Fremde“, das allein macht dich schon interessant. Dieser Fakt wieder rum verleiht dir die Möglichkeit, glaubwürdig zu DHVen. Der Bonus „geheimnisvoller Fremder“ entfällt logischerweise, wenn keiner sich kennt.

Ahja.. und wie soll dann bitte DHV in der neuen Umgebung funktionieren? Siehe zu Nicht nett genug. Sei freundlich, ruhig, entspannt.. Anführer, Alpha.

Plan zum Verhalten in neuer Umgebung

Ich will nun eine Art Plan vorstellen, dessen bewusste oder unterbewusste Anwendung man bei jedem Natural und gutem PUA findet, wenn er sich in einer vollkommen neuen Umgebung bewegt.

  • Tag 1: Alle sehen sich zum ersten Mal. Du stellst dich allen vor, baust meinetwegen ein wenig Augenkontakt mit den Mädels auf. Mehr Beachtung schenkst du keinem einzigem Girl! Du befriendest ein unattraktive Frau und alle Männer. Nach dem ersten Tag musst du „der erste Mann im Ring sein“. Wie du das machst, findest du unter Nicht nett genug. Du veranlasst, dass alle die Telefonnummern tauschen. Das wollen sowieso alle, aber keiner traut sich zu fragen. Erinnerst du dich an Nicht nett genug? Was hast du hier getan? Mhm? Toll, nicht?
  • Tag 2: Heute werden alle wissen wollen, ob du wirklich so cool bist, wie du gestern gewirkt hast. Also ist es Zeit, ganz sachte einige DHV Spikes einfließen zu lassen, welche sich auf deinen angestammten Social Circle beziehen. Du befriendest eine weitere Frau, egal ob hübsch, oder nicht. Mehr nicht, sonst werden die anderen Männer neidisch und richten sich gegen dich! Du vertiefst deine Kameradschaft mit den anderen Männern, du schaffst Insider, ihr lästert über die Weiber. Du neggst deine Targets, um dich a) bei ihnen interessanter zu machen und B) finden die Männer das Klasse.
  • Tag 3: Der wichtigste Tag! Wenn alles nach Plan gelaufen ist, haben sich jetzt 2 oder 3 Gruppen gebildet. Eine davon ist die Gruppe aus coolen Männern, die du gegründet hast. Jetzt machst du folgendes: Du vereinst deine Gruppe mit einer Gruppe, welche großteils aus gut aussehenden Frauen besteht. Du fängst einfach mit einer deiner beiden „Freundinnen“ ein Gespräch an und beziehst die anderen aus ihrer Gruppe und später alle aus deiner Gruppe mit ein. Wieder veranlasst du den Nummerntausch.
  • Tag 4 bis 7: Noch hat sich keiner richtig eingelebt. Du legst ein wenig Nice Guy Mentalität ab, spendest aber immer noch Sicherheit. Am besten noch keine Dates, keine offensichtliche Isolation, wenn es sich ergibt oder du einen guten Excuse für dein Target hast, warum nicht.
  • Woche 2: Du solltest nun dein Ziel mehr oder weniger erreicht haben: Die sozialen Strukturen sind gesetzt. jetzt gilt es nur noch, sie zu festigen. Leb einfach dein Leben und sei, wer du nun mal bist: Ein verdammt geiler Typ. Du kannst beginnen, zu isolieren und zu daten.
  • Woche 3: Soziale Strukturen sind gesetzt und gefestigt: Viel Spaß bei.. was auch immer.
Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.