Was bedeutet soziale Konditionierung für den Einzelnen?

Soziale KonditionierungIch mache mir schon eine ganze Zeit lang Gedanken zu dem Thema. Jetzt endlich hab ich die Zeit gefunden einen etwas längeren Text zu verfassen. Ich hab mich von vielerlei Quellen inspirieren lassen und meine eigenen Erfahrungen mit einfließen lassen.

Die meisten Menschen laufen in einer Art Komazustand durch die Welt! Das bedeutet sie bekommen zwar mit, was um sie geschieht realisieren tun sie es aber noch lange nicht. Nehmen wir mal das Beispiel Schweinegrippe, es wurde eine riesen Panik gemacht weil wir alle hätten daran sterben können. Wirklich gestorben ist allerdings keiner. Vergleichen wir das jetzt mal mit dem Auto fahren, erkennt man schnell das keiner Panik wegen den Autos macht allerdings jedes Jahr mehrere hundert Menschen wegen Autounfällen sterben. Dieses Phänomen kann man auf viele andere Beispiele übertragen. Es entsteht zu einem großen Teil durch soziale Konditionierung.

Woher kommt Soziale Konditionierung:

  • Eltern
  • Religion
  • Schule
  • Freunde
  • Medien: Filme / Musik
  • Arbeit
  • Kultur

Wie ist das Ganze zu verstehen?

In den klassischen Hollywood Filmen ist es etwa so: Mann trifft Frau sie lernen sich kennen und das ganze geht in die Brüche weil sie weggehen muss, einen anderen Mann heiraten muss oder was auch immer…. Der Mann gelangt zu einem Punkt wo ihm klar wird, dass sie DIE EINE ist. Also rennt er zu ihr, gesteht ihr seine Gefühle, sie bekommt Tränen in den Augen und sie Küssen sich.

Eine sehr, sehr lange Zeit dachte ich auch, dass dies der einzige Weg zum Herzen einer Frau wäre. Ich dachte ich gestehe ihr meine Gefühle und alles wird gut. Sie würde mein Leben vollkommen machen und ich könnte sie wie eine Prinzessin behandeln. Ich kaufte Blumen zum Valentins Tag, schrieb ein Buch voller Gedichte usw. Und was war das Ende vom Lied? Sie sagt zu mir, dass sie nicht auf mich steht, mich aber sehr nett findet und mich als guten Freund nicht verlieren will. Oder es kamen Sachen wie

  • „Oh das ist so wundervoll von dir, danke schön…..“
  • „Ich finde das wirklich toll von dir ,danke sehr…“
  • „Du bist echt nett….“
  • ….
  • ….

Kam ich mit diesen Mädels zusammen? Hab ich sie gebumst? Hat sie mir wenige Wochen später von diesem „tollem Kerl“ erzählt den sie kennen gelernt hat?^^ Ich denke die Antworten kannst du dir denken, sie waren nicht unbedingt zufriedenstellend.

Davon gibt’s noch einige Beispiele mehr auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Ich denke, du verstehst worauf ich hinaus möchte. Ich lebte in der Hollywood geschaffenen sozial konditionierten Realität. Es ist eine Lange Reise von dem was man eigentlich will „Liebe“ bis hin zu dem Zeitpunkt an dem man sie wirklich bekommt und genießen kann.

Am Anfang will man geliebt werden und entdeckt PU, man stellt fest, dass es mit den bisher gestarteten Versuchen nicht weiter gehen kann. Man wird besser und hat erste Erfolge. Man erkennt was es mit sozialen Dynamiken auf sich hat, bekommt mehr Selbstbewusstsein usw.…

Was sollte das eigentliche Ziel sein?

Im Großen und Ganzen hat man Erfolg mit Frauen, allerdings musste ich feststellen, dass es nicht das war was ich wollte. Klar ist es wunderbar wenn man viele Frauen kennen lernt und sie verführen kann. Aber erst als ein Kumpel am Wochenende sagte: “Mit jeder Frau, mit der man schläft wird man leerer.“ Damit hat er auch Recht. Von daher ist es zumindest mein persönliches Ziel nicht mit so vielen Frauen wie möglich zu schlafen sondern mit den Frauen die ich möchte. Ich entwickele mich in Richtung Natural, das heißt, ich verstelle mich nicht und benutze kaum Routinen. Wenn ich welche benutze dann einfach nur, weil sie mir persönlich gefallen. Denn nur wenn man sich nicht verstellt, kann man auch für das geliebt werden was man ist. Deswegen ist der logischste Schritt nach dem Player die Entwicklung zum Natural und damit auch der Erfolg in der Liebe.

Natürlich funktioniert das Ganze auch oftmals, ein Mann ist romantisch und die Frau lässt ihn damit davon kommen, bzw. Anziehung ist einfach von Natur aus vorhanden zwischen den Beiden. Das ist eine super Sache und ich freue mich für diese Männer. Ich bin selber auch oftmals gerne romantisch, allerdings kalibriert. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Romantik und der Anziehung, zumindest keinen der verallgemeinerbar wäre. Genauso wie bei Value-Game… aber dazu an anderer Stelle mehr weil es hier nicht ganz rein passen würde.

Massenverwirrung:

Gab es in der Vergangenheit schon mal Zeitpunkte an denen einzelne Völker Gruppen oder sogar die gesamte Menschheit an falsche Wahrheiten geglaubt hat? Diese sogar mit absoluter Gewalt vertreten hat? Vielleicht 1 oder 2 mal?

Lasst uns mal ein rein und absolut theoretisches Gedankenexperiment machen. Wäre es möglich das es heute noch genauso ist? Das wir, du und ich heute auch noch an falschen Überzeugungen festhalten nur weil unserer soziale Konditionierung uns dazu verleitet hat? Wir also in 10, 100 oder 200 Jahren ganz andere Wahrheiten als wahr erkennen müssen? Warum ist es natürlich das wir annehmen das unsere sozialen Glaubenssätze korrekt sind?

Nehmen wir etwas Simples wie einen Tisch oder ein Plastikglas… von mir aus ein iPhone. Weißt du wie und woraus es gemacht ist?? Ich weiß es nicht und ich werd es wohl auch nie wissen. Es müssen einige ziemlich schlaue Menschen geschaffen haben. Weil es uns nicht interessiert beschäftigen wir uns auch mit den meisten Sachen nicht. Sondern benutzen sie einfach. Wir freuen uns einfach, dass sie da sind und beschäftigen uns mit anderen „wichtigeren“ Dingen.

Wir können ins Weltall fliegen oder Video telefonieren und wissen absolut nicht wie die meisten von diesen Sachen funktionieren. Ich meine sicherlich gibt es den ein oder anderen, der weiß, wie einzelne Dinge funktionieren, allerdings haben selbst diese Leute von einem Großteil der Welt keine Ahnung. Das ist nicht schlimm wir sind darauf konditioniert Autorität an Spezialisten abzutreten. Wir lassen sie unserer Realität bzw. Konditionierung bestimmen. „Sie sind schlau und haben uns Videotelefone gebracht also müssen sie in anderen Sachen auch gut sein, sie können unsere Krankheiten heilen, also können sie auch andere Dinge usw. usw….“ Mit sie meine ich die Gesellschaft als Ganzes.

Wie lernen wir etwas?

Im NLP nennt man das Ganze Pacing & Leading: Sie pacen uns um uns danach zu leaden. Es gibt verschiedene Wege wie wir Menschen lernen.

  • Lernen durch Erfahrungen aus erster Hand: Heiße Herdplatte, Steckdosen mit Strom usw.
  • Lernen durch soziale Konditionierung / soziales Verhalten: Sprung aus großen Höhen, Handgranaten etc.

Der Großteil der sozialen Konditionierung ist sehr gut. Sie hält dich davon ab, aus dem Fenster zu springen oder dich vor ein schnell fahrendes Auto zu werfen…. Lernen auf sozial konditionierter Basis läuft zirka wie folgt ab. Die neuen Ideen / Glaubenssätze durchlaufen alle einen Filter innerhalb deines Kopfes der ungefähr wie folgt aufgebaut ist.

  1. Wie glaubhaft ist der/die Herausgeber dieser Idee?
  2. Wie überzeugt ist der/die Herausgeber von diesen Ideen?
  3. Wie viele Leute noch von dieser Idee überzeugt sind

Das ist an sich nichts Schlimmes da wir so die Möglichkeit haben verdammt schnell zu lernen. Allerdings sagt unser Gehirn uns auch oftmals „das muss der Wahrheit entsprechen“ selbst wenn es absoluter Schwachsinn ist, nur weil die 3 eben genannten Filter ohne Probleme durchlaufen wurden.

Beispiel: Durch den Rapper Nelly der ein Video mit einem Pflaster im Gesicht drehen musste, da er eine Entzündung hatte oder was auch immer, war es eine Zeit lang ziemlich cool in der Hip-Hop Szene ein Pflaster im Gesicht zu tragen. Selbst wenn man keine Verletzung oder sonst was hatte.

Es gibt noch zig andere Beispiele:

  • Die Nazis
  • Hexen Verbrennung
  • Propaganda
  • Mythen
  • Ideologien
  • Schmierkampagnen

All diese Dinge funktionieren einzig und alleine auf Basis der selben menschlichen Mechanismen:

  1. Es muss wahr sein
  2. Ich kann es fühlen
  3. Es macht Sinn
  4. Ich kann es fühlen“

Die Gesellschaft erschafft eine Menge Beliefs und wir haben Jahre lang immer wieder Beweise für diese Beliefs gefunden und somit die sozial konditionierte Welt in ihrem Grundgerüst unterstützt.

Denn wenn man etwas von einem gewissen Standpunkt aus betrachtet ist es nun mal so das man fast innere Beweise oder Bestätigungen für diesen Standpunkt finden kann. Dabei ist es total egal, ob er der Wahrheit entspricht oder nicht. So ist unser Gehirn nun mal aufgebaut.

Was bedeutet das ganze nun in Bezug auf Frauen und Verführung?

Geht wir mal davon aus das ein Großteil von uns von einer Frau aufgezogen wurde oder zumindest sehr stark durch weibliche Wesen sozial konditioniert wurde. Das bedeutet, dass wir von einem Standpunkt aus konditioniert wurden der durch weibliche Informationen geprägt ist.

Das heißt:

  • Frauen haben uns erklärt was sie wollen.
  • Frauen haben uns gesagt was sozial akzeptabel ist
  • Frauen haben uns erklärt wie sie behandelt werden wollen

Das ist prinzipiell nicht schlimm allerdings wissen wir ja alle das Frauen oftmals nicht wissen was sie wollen. Versteht mich nicht falsch ich bin ein Freund der Emanzipation und ich bin froh das meine Mutter mich zu dem Menschen gemacht hat der ich bin.

Allerdings ist diese soziale Konditionierung absolut unkalibriert von statten gegangen. Das heißt ich hab eine lange Zeit in einer Realität gelebt die nicht der meinigen entsprach. Aus dieser Realität heraus habe ich auch immer wieder Beweise gesucht um selbige zu bestätigen. Deswegen fiel es mir auch so schwer Anfangs daraus aus zu brechen, ich habe sie ja immerhin über sehr viele Jahre immer wieder selbst bestätigt und somit bestärkt.

Jetzt sehe ich das ganze aus einem andren Blickwinkel bzw. aus einer anderen Realität.

Beispiele für meine neue Sichtweise gibt’s genug:

  • Ich bin der Preis
  • Männer und Frauen sind gleich berechtigt
  • Ich bin eine männliche 10
  • Es ist absolut in Ordnung Frauen auf der Straße anzusprechen mehr noch es ist absolut ok FRAUEN an fast jedem Ort zu fast jeder Zeit anzusprechen.

Es wird aufgrund der sozialen Konditionierung eine Massenpanik ausgelöst wenn Männer Frauen auf der Straße ansprechen, wenn Männer sich Techniken überlegen um erfolgreicher zu werden im Umgang mit Frauen, wenn Männer sich weiter Entwickeln um interessanter für Frauen zu werden, wenn Männer raus gehen und Frauen anzusprechen nur um eine gewisse Routine zu bekommen und besser zu werden….

Das alles sind gute Beispiele für negative Beeinflussung durch soziale Konditionierung. Genauso ist es mit Dingen wie der Schweinegrippe, Vogelgrippe, Polio, BSE usw. … Wenn wir mal ehrlich sind haben wir heutzutage keine Probleme. Alle wirklichen Probleme, die wir haben könnten, werden von der Gesellschaft geregelt. Sagen wir du bist krank, dann hast du kein Problem, du gehst zum Arzt. Soziale Konditionierung ist etwas Gutes, in den meisten Fällen. Es ist nur wichtig zu erkennen welche der Konditionierungen von Vorteil sind, welche in die eigene Realität passen und das alles kann man nur herausfinden, wenn man einen reines und vor allem geöffnetes Mindset /Frame hat. Mach dir deine eigenen Gedanken und sammle deine eigenen Erfahrungen.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeitsentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.