Was sind soziale Skills und wie eigne ich sie mir an?

Soziales SkillsWas unterscheidet den coolen Typen aus Reihe zwei von dem wanna-be-coolen aus der letzten Reihe in der Schulbank? Warum mag den Computernerd aus der ersten Reihe niemand? Weil der so viel weiß? Nein. Sicher nicht. Warum können manche Frauen verführen und dir alles erzählen, warum andere nicht? Warum haben manche immer das richtige zu sagen, immer eine passende Geschichte oder immer einen passenden Witz auf den Lippen? Es liegt an ihren Social Skills!

Welche Social Skills gibt es?

Social Skills unterteilen sich in drei Bereiche:

  1. Soziale Intelligenz
  2. Soziale Kompetenz
  3. Emotionale Intelligenz

Soziale Intelligenz ist logisch kaum erklärbar. Intelligenz ist logisch erklärbar weil Intelligenz darauf basiert wie schnell man logische Zusammenhänge erkennen kann. Soziale Intelligenz ist eher ein Gefühl. Es hat viel mit Einfühlungsvermögen und mit Erfahrung zu tun. Die Erfahrung im Umgang mit Menschen. Das erklärt, warum der Computernerd der ganz vorne vor dem Lehrerpult sitzt wenig soziale Intelligenz hat. Der Keller ist sein natürlicher Lebensraum. Er kommuniziert – natürlich. Mit seiner Mutter die Worte: “Jaja. JAAAhaaa.” (meist auf Fragen die er bei der Beantwortung schon wieder vergessen hat. Zu 90 % geht es eh um den Müll oder Zimmer aufräumen) und er kommuniziert natürlich mit seinen Teammates im MMORPG – über Chat. Verkappte Kommunikation. Keine Gesichter, keine Berührungen, keine Stimmlagen… nur Inhalt. Überhaupt ist ihm Inhalt viel wichtiger als emotionaler Firlefanz. Niemand braucht lange Gespräche vor dem Sex. Sie will es – ich will es – also lass es uns tun!

Der Junge aus Reihe zwei ist nicht umsonst Klassensprecher. Er ist außerdem in seinem Fußballverein sehr beliebt, kennt fast jeden aus den Parallelklassen und in der Pause schart sich jeder um ihn. Er ist eine Sonne. Der Nerd versteht nicht warum der Klassensprecher so beliebt ist. Der Klassensprecher versteht nicht warum der Nerd nicht endlich anfängt mit Leuten zu reden.

Zwei Ansichten der Welten. Der eine wird viel Sex haben, der andere wird viel Geld verdienen und dann mit 40 entweder regelmäßig für Sex bezahlen oder sich eine Frau “kaufen” (”Hey, du gehst auf die 40 zu… Ich hab ein Haus, zwei Autos und eine dicke Rente… Lass und die Torschlusspanik nutzen und heiraten”) – die dann vielleicht wieder fremd geht. Warum könnte sie fremdgehen? Weil der Nerd innerhalb der 40 Jahre weder gelernt hat wie er eine Frau emotional und sexuell ausfüllt.

Warum gibt es PickUp? Warum werden jährlich Billiarden mit Datingprodukten umgesetzt? Diese Welt ist voller Menschen die kaum soziale Kompetenz besitzen. Nerd und Klassensprecher sind Extremformen. Wir alle befinden uns irgendwo zwischen ihnen. Wenn du diesen Artikel liest stehen die Chancen sehr hoch, dass du bis gerade eben noch oder mal vor langer, langer Zeit eher der Nerdfraktion angehört hast. Die meisten liegen unter dem Mittelmaß zwischen Nerd und Klassensprecher. Woran man das ablesen kann? Scheidungsraten, unglückliche Beziehungen, Unfähigkeit von Menschen für sich und ihre Bedürfnisse einzustehen, gesteigerte Jugendkriminalität… hängt alles irgendwo mit KERNkompetenzen zusammen, die uns niemand beibringt… oder nicht ausreichend. Dabei handelt es sich um soziale Intelligenz, soziale Kompetenz und emotionale Intelligenz!

Faszinierende Begriffe doch was bedeuten sie?

Die zwei Vorlesungen Psychologie die ich besucht habe rechtfertigen keine wissenschaftlich fundierte Arbeit über alle drei Themen – vermutlich noch nicht einmal wissenschaftlich fundierte Behauptungen. Aber Wissenschaft ist Logik und damit intelligent. Es gibt jetzt eine sozial intelligente, sozial kompetente und emotional intelligente Antwort. Was ohnehin viel wertvoller ist, weil es das Thema ja betrifft.

Uiiih, da hab ich mich aber gut gerettet. Und genau darum geht es: Ich habe eben das Gespräch so geleitet, dass mir ein Großteil meiner Leser zustimmen wird. War das intelligent? Nein ich besitze keine Formel wie man das macht. Soziale Intelligenz? Ja sicher. Ich wusste was mein Ziel ist und ich wusste was des Lesers Ziel ist. Ich erkenne die Zusammenhänge zwischen meinen Gedanken und denen des Lesers. Ich war außerdem so sozial kompetent dass ich mein Ziel so gestaltet habe, dass es dem Leser etwas bringt – Einsicht vor allem. Mit einer kleinen Prise emotionaler Intelligenz habe ich auf die Gefühle des Lesers geschlossen und diese nicht verletzt, sondern versucht zu bestätigen und vielleicht auch dahin zu lenken wo sie mir dienen.

Wie manipulativ! Ja. Genau das nutzen Autoren aller Art. Ein Artikel ist dann gut geschrieben wenn der Autor soziale Intelligenz, soziale Kompetenz und emotionale Intelligenz besitzt. Ein Gespräch oder Vortrag ist dann fesselnd wenn der Vortragende oder Erzählende genau diese drei Faktoren besitzt. Eine Verführung ist dann packend wenn genau diese drei Kernkompetenzen genutzt werden.

Einfach! Doch wie bekommt man sie?

Kann man Frauen mit Routinen verführen? Ja! Es funktioniert. Weil man durch Routinen soziale Kompetenz fälscht. Der Nerd ist gar nicht so cool – aber weil er fragt “Wer lügt eigentlich mehr, Männer oder Frauen?” denkt jeder er hätte soziale Kompetenz. Wenn der Neg: “Tolle Haare… sind die echt?” nach 84 mal anwenden ENDLICH mal funktioniert, dann täuscht er damit emotionale Intelligenz vor. The Cube… Menschenkenntnis.

PickUp fälscht all diese drei Kernkompetenzen. Und das ist gut. Dadurch lernt man. Schnell. Soziale Intelligenz und Kompetenz lernen geht NUR durch Learning by Doing. Der Spruch “The Game is played in the Field” kommt genau daher. Soziale Intelligenz ist theoretisches Wissen, was dort draußen passiert. Kann man sich anlesen und beobachten. Soziale Kompetenz ist das Machen. Es zu leben, das Spiel zu spielen. PickUp ist das Training um soziale Intelligenz und Kompetenz zu erlernen. Wenn du es kannst – bist du Natural. Per Definition. Du bist ein Verführer, ein Klassensprecher, ein Anführer, ein Alpha. Man kann Techniken trainieren, Sprüche lernen und Routinen auswendig können. Das ist nett. Es funktioniert. Aber wenn du jemals losgelöst sein willst vom der ständigen Tretmühle des PickUp – das ständige Foren lesen, Fragen stellen, sargen gehen, Routinen lernen, Opener üben, Dates vorausplanen… aufgeben möchtest, dann solltest du dir über Zusammenhänge Gedanken machen.

Zusammenhänge sind alles!

Warum funktioniert der “Hey du bist total süß.” Opener hier nicht: Ein Mann der in seinem Leben 14 Frauen angesprochen hat spricht eine sehr, sehr attraktive Frau an. Sie ist mit ihrem Freund in einem Cafe. Gerade noch vor 2 Minuten hat sie mit ihm gelacht, geflirtet und ihn geküsst. Dann ist sie aufgestanden um zur Theke zu gehen und sich einen Kuchen auszusuchen der zu ihrem Baileys-Latte passt. Der Mann sieht gut aus, weiß das aber nicht. Er ist normal gekleidet, aber schüchtern. Da er jetzt PickUp macht fühlt er sich aber selbstbewusst. dass er diese Bitch bangen wird und schreitet mit breit gezogenen Schultern auf sie zu.

Er lehnt sich leicht verkrampft auf die Theke neben der Frau, die ihn kaum bemerkt. Sofort muss er daran denken, dass sie ihn nicht mögen könnte, dass er vielleicht abblitzen wird. Er fühlt wie sich ein Kloß in seinem Hals bildet und da ihm gerade noch die drei Sekunden Regel einfällt überlegt er sich schnell was er macht: Auch wenn ich versagen werde, ich muss es versuchen! Seine Handflächen werden feucht, er zittert innerlich kurz und dann stottert er halbwegs: “Ähm, du bist total süüeß.” Oh nein da hat die Prägnanz gefehlt. Warum ist ihm seine Stimme am Ende des Satzes eingebrochen? Die Frau die ihn nur aus dem Augenwinkel gesehen hat zweifelt an, ob sie überhaupt gemeint ist, dann ahnt sie den Worst Case: Sie ist gemeint und überlegt sich ob sie überhaupt reagieren soll. Sie reagiert und raunt: “Danke.” Schaut ihn dabei nicht richtig an und dreht sich wieder den Cremetörtchen zu, die sie ja eigentlich kaufen möchte, aber die ihr sofort auf die Hüfte schlagen werden und hofft dabei so innig, dass der Typ seine Klappe halten wird, damit ihr Freund nichts merkt, weil der sonst eine Szene macht. Aber sie hat die Rechnung ohne den PUA gemacht – denn der denkt weil er PUA ist kann er ihr jetzt sagen: “Tolle Haare… sind die echt?”

Warum funktioniert “Hey du bist total süß.” hier: Ein Mann zahlt an der Kasse seine Bananen – von denen er jetzt weiß, dass sie unglaublich viel Calcium beinhalten… Das hat ihm die junge Mutter an der Obsttheke verraten und sein Rindersteak. Die Verkäuferin war ja auch ziemlich süß… wie sie hinter der Theke umhergewuselt ist und nervös wurde als er sein Steak bestellt hat. Er bezahlt mit einem grinsen, wünscht der jungen Verkäuferin, die aus Nervosität zwei 5 Cent Stücke fallen hat lassen, einen schönen Tag und läuft den Gang runter zum Ausgang. Auf einer Bank beim Springbrunnen sitzt eine rothaarige junge Frau. In seinem Alter etwa. Sie sieht erschöpft aus. Sie schaut ihn kurz an – sehr kurz. Aber er weiß dass sie ZU kurz geschaut hat.

Das war kein normaler Blick. Sie hat ihre Körpersprache nicht verändert – zumindest nicht “abgeschottet” – das heißt sie ist entweder alleine hier oder mit einer Freundin. Wäre sie mit einem Freund da, hätte sie anders geschaut und ihre Körpersprache verschlossen. Er läuft an ihr vorbei – denkt sich dann “Mist. Ich muss sie ansprechen. Sie ist süß, ich mag sie, ich will sie. Sie bedeutet mir mehr als alle 200 Frauen die ich heute schon gesehen habe zusammen. Sie hat was. Kann ich mich nochmal umdrehen und sie ansprechen? Achwas – Klar kann ICH das!” Er dreht sich um, senkt seine Schultern leicht, weil sie ihre gesenkt hat, macht seine Stimme leicht höher und sehr weich und setzt sich neben sie: “Oooh, du bist total süüüß! Erschöpft?” Sie lacht, bekommt rote Bäckchen, schaut verlegen nach unten und es verschlägt ihr kurz die Sprache. Er grinst in sich hinein und nimmt seine Hand um sie auf ihre Schulter zu legen… Berührung entspannt. Er muss sie etwas abkühlen.

Der Unterschied ist GIGANTISCH

Ich hoffe, dass es offensichtlich ist warum der Opener einmal funktioniert und einmal nicht. Für MICH ist es offensichtlich – weil ich das gelernt habe. Sollte jemand überhaupt nicht sehen wo der Unterschied liegt dann schreib einen Kommentar, dann ergänze ich das noch nach. Ich denke aber, man sollte einiges erkennen. Es sind noch ein paar versteckte Informationen drin – aber viel sollte offensichtlich sein.

Der Unterschied liegt darin dass Person 2 soziale Intelligenz und Kompetenz besitzt und sogar emotionale Intelligenz, weil er sich emotional in sein Gegenüber einfühlen kann. Person 1 war zu viel in seinem Keller, hat zu viele Stunden Gold in MMORPGs gesucht und war zu wenige Zeit mit vielen Freunden Bier trinken.

Soziale Intelligenz kann man lernen indem man Bücher über PickUp, Personal Development, Verführung, Psychologie, Self Help etc liest – und diese Dinge auf andere Menschen und sich selbst anwendet. Menschen beobachten lehrt einen sehr viel… Sozial Intelligent ist man dann, wenn man vorhersehen kann wie eine Situation oder ein Gespräch verläuft, bevor man das sagt, was man sagen will. Man kann Situationen im Kopf durchspielen und sie werden danach höchstwahrscheinlich so eintreffen.

Was genau ist soziale Kompetenz und Intelligenz?

Soziale Kompetenz ist die Kompetenz tatsächlich agieren zu können. Approach Anxiety ist von deiner sozialen Intelligenz gesteuert und versucht deine Kompetenz einzuschränken. Kompetenz ist Gerissenheit, Schlagfertigkeit, Amogen können, richtig Neggen, C&F, Banter, Storytelling … all das Zeug. Soziale Intelligenz beschäftigt sich damit WANN kann ich WAS erzählen. Soziale Kompetenz WIE erzähle ich es. Kann ich mit einer mir fremden Person nach 4 Minuten über Dreier reden? JA! Die Soziale Intelligenz räumt ein paar Ausnahmefälle ein.

Bei einem Großteil der Bevölkerung geht das nicht – aber wenn sie in deinem Alter ist, sexuell offen erscheint und etwas bisexuell – ja dann geht es. Deine soziale KOMPETENZ ist nun dafür verantwortlich das in die Worte zu verpacken, dass es genau für sie passt. Oder wenn das Thema doch nicht so funktioniert, dass du es schnell wieder auf ein anderes lenken kannst. Soziale Kompetenz ist Learning by Doing. Ohne die nötige soziale Intelligenz aber ein schweres Unterfangen. Theoriewissen ist auch soziale Intelligenz… Deswegen sag NIEMALS dass du genug Theorie hast! Man kann gar nicht genug soziale Intelligenz haben. Man sollte nur nicht vergessen soziale Kompetenz zu trainieren.

Das kann mit in jedem Gespräch machen. IN JEDEM. Die soziale Kompetenz der Nerds beschränkt sich auf seine Contact List in einem Messenger. Über 200 Clankollegen die er Live noch nicht gesehen hat, aber mit denen er über alles reden kann… zumindest das womit er sich wohlfühlt. Dreier gehören da nicht dazu. Wer zweimal die Woche mit seinen Freunden ausgeht, hat soziale Kompetenz mit ihnen… das ist nett… aber eben nur nett. Es sind zwischen 3 und 10 Leute deren soziale Rangfolge feststeht und in der über gewisse Themen gesprochen wird über andere nicht. Jemand der über 200 Leute kennt und mit jedem redet und ständig darum spielt in der sozialen Rangordnung nach oben zu kommen DER hat krasse soziale Kompetenz. Viele Sets lehren soziale Kompetenz. Aber das ist nicht alles im Leben. Sozial kompetent und intelligent zu sein heißt “nur” dass man mit jedem reden kann und zwar sehr gut – aber man kann sich nicht in diese Menschen hinein fühlen.

Das macht emotionale Intelligenz!

Wie gut kann sich jemand in die momentanen und übergeordneten Gefühle eines Menschen einfühlen? Soziale Intelligenz sagt ihm, wann er sich Eindenken sollte und wann nicht. Wann es nützlich ist und wann nicht – oder wann er emotionale Informationen des anderen braucht, um einen Zusammenhang zu erkennen. Ist es wichtig, dass das Mädchen mit ihrem Freund gelacht hat und ihn geküsst hat? JA verdammt! Weil sie emotional in seiner Welt drin hängt. Sie fühlt noch mit ihm auch wenn sie schon gedanklich bei ihrer Bestellung ist.

Jeder der schon einmal eine andere Person geküsst hat, weiß genau wovon ich rede. Dieser kurze Anf *kkzzrzpffrrtzzztt* Oh Mann… Die Autosave Option von WordPress hat mich gerade vor einem Herzinfarkt bewahrt und dir einen tollen Artikel geschenkt. Mein Browser ist soeben abgestürzt und ich habe mich gefragt ob ich den Artikel nochmal schreiben würde wenn es kein Recovery gibt. Zum Glück gibt es einen… Es wäre unser aller Verlust gewesen 😀 Soziale Intelligenz und Kompetenz. Nachdem der Leser so sehr in meinen Bann gezogen ist fühle ich, dass ich ihm erzählen kann dass gerade mein Browser sowohl mein Leben als auch das des Artikels auf das Heftigste gefährdet hat. Ich nehme mir diese Freiheit, vor allem, weil ich weiß, dass ich sie mir nehmen kann. Mit meiner charmanten emotionalen Intelligenz möchte ich jetzt mit dir, lieber Leser, dieses Bild der Idylle verlassen und zurückkehren in einen der wohl emotionalsten Momente deines Lebens – der Kuss.

Tausend Rezeptoren auf Lippen und Zunge explodieren gleichzeitig in einer ungekannten Wonne und wirbeln sämtliche Gedanken durcheinander. Der kurze Anfall von Schwindel, das Flattern im Bauch das so stark wird, dass alle Gleichgewichtsorgane kurz vor dem Aufgeben stehen, der Herzschlag der einem eigentlich schon bis zum Hals schlägt was man aber nicht merken kann, weil man zu verwirrt ist. Der erste Kuss ist eine Droge. Seit Jahren jage ich auf seinen Fährten um die selben Gefühle wieder zu bekommen. Doch noch keine Frau konnte mich je wieder so küssen wie die Erste. Aber das ist ein anderes Thema. Die Jagd nach dem verlorenen Kuss hat was mit Peitschen Hüten und rollenden Steinen in Höhlen zu tun… nicht mit diesem Artikel.

Emotionale Intelligenz lässt dich erkennen, in welchem Gefühl dein Gegenüber gerade ist. Die Frau die mit ihrem Freund lacht und ihn küsst ist zweifelsohne emotional in der Welt ihres Freundes. Das heißt nicht, dass das etwas Schlechtes ist – das Erkennen ist das Wichtige. Wenn du mit ihr kommunizieren möchtest, funktioniert das am besten wenn du auch in der selben Welt wärst. Gedanklich ist sie bei ihrer Bestellung, nur emotional noch beim Kuss und beim verliebt sein. Sprichst du sie an mit: “Hey, sag mal was glaubst du eigentlich wer mehr lügt… Männer oder Frauen.” Dann gehst du nicht auf ihren Vibe ein.

Fängst du an sie zu neggen mit “Tolle Haare… sind die echt?” fliegst du raus, weil du weit von ihr entfernt bist. “Hey du bist süß.” kann funktionieren solange du auch verliebt bist, aber ich würde es dann nicht als Opener nehmen sondern als SOI um deine Emotionen zu verbinden. Du solltest definitiv mit dem Gefühl des verliebt seins öffnen – oder dich emotional in etwas ähnliches bringen. Wie das geht lernst du über Erfahrung. Ich werde jetzt keinen 10 Seiten Artikel darüber schreiben, denn genau DAS ist PickUp das lernen.

Also öffnest du so als hättest du gerade deine Freundin geküsst, fragst sie ob sie die Schokohörnchen (kleine sexuelle Anspielung 😉 hier schon mal gegessen hat, laberst mit ihr über irgendwas (vermutlich wird sie dich korrigieren, dass es Schoko-Croissant heißt… Klugscheißer!) und wenn du sicher gestellt hast, dass du die selbe Emotion hast wie sie wirfst du den SOI: “Hey, du bist irgendwie richtig süß.” In diesem Moment sollten sich eure Schaltkreise verbinden und die Funken fliegen. Wenn nicht dann eben nicht. So entführt man ein Flugzeug – äh eine Frau. Du solltest dir aber vorher genau überlegen ob du das machen willst. Check mal mit deiner sozialen Intelligenz ob der Freund dich:

  • a) hassen wird
  • b) ob der Freund tödliche Kampfsportarten beherrscht
  • c) Bomben bauen kann oder
  • d) Freunde hat die b oder c für ihn erledigen können.

Emotionale Intelligenz ist es auch zu wissen ob sie sich gerade langweilt, ob sie sich gerade verliebt hat, ob sie sich verknallt, ob sie dich süß findet, ob sie Angst vor dir hat, ob deine Berührung gut oder schlecht ankommt und all so ein Zeug. Ganz besonders wird dir emotionale Intelligenz helfen, wenn du eine Beziehung mit einem Menschen eingehst. Aber auch beim Sex. Fühlt sie sich sicher? Gefällt ihr diese Stellung? Hat sie genug Vertrauen um das und das zu machen? Fühlt sie sich geborgen? Will sie sich gerade so fühlen? Macht sie das an? Ist sie evtl. Jungfrau und sie ist extrem unsicher und braucht sehr viel Zeit, Zuneigung und Einfühlungsvermögen? Wie viel ist zu viel? Wann ist es genug… Schließlich wird es nun mal weh tun, aber irgendwann will sie es ja auch mal tun. All das löst emotionale Intelligenz. Erfahrung… Und ganz wichtig: Emotionale Intelligenz kommt erst dann, wenn man sich selbst emotional öffnet.

Schlusswort

Da liegt also der Unterschied zwischen einem Klassensprecher und einem Nerd. Das tolle ist dass man alle diese drei Kompetenzen jederzeit erlernen kann. Das Wissen ist da draußen. In Büchern, Foren, auf Videos in Podcasts… viel davon kostenlos. Die Erfahrung sammelt man im Umgang mit Menschen. Egal wie alt jemand ist – es ist nie zu spät oder zu früh. Ich habe Menschen gesehen die haben mit über 40 noch all das gelernt. Ich selbst habe das Meiste in den letzten 4 Jahren dazu gelernt. Insgesamt braucht es etwas länger als ein paar Routinen zu lernen – dafür sind diese drei Kompetenzen nicht nur in der Verführung nützlich, sondern auch im Job oder im allgemeinen Umgang mit Menschen. Gerade im Job ergeben sich gute Aufstiegschancen und Aussicht auf hohe Positionen mit Social Skills.

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.