Warum du dich immer gut fühlen solltest

Gut fühlenJetzt kann ich mehr denn je auf einen Teil der Frau der westlichen Gesellschaft zeigen und dir sagen nach was sie sucht: Sie will sich gut fühlen. Das war’s. So einfach. Die große Mehrheit der Frauen in der westlichen Gesellschaft wollen sich gut fühlen und werden auch ihre Entscheidungen gemäß diesem Gefühl treffen. Jeder Versuch eines Mannes oder einer Frau ihr ein schlechtes Gefühl vermitteln zu wollen endet in Abneigung. Sie wird die Person für weniger wertvoll halten und mit ihr keinen Kontakt halten wollen (schlecht für den eigenen Wert und die Erreichbarkeit – zwei Dinge die Attraction hervorrufen).

Leute in deiner Umgebung sollten sich gut fühlen

In der Tat sind die meisten attraktiven Männer die, welche sich gut fühlen wollen und anderen um sich herum ein gutes Gefühl geben wollen. Wenn du Mitglied des „Gutfühlclubs“ bist wirst du für Frauen wertvoller. Das ist die Basis für ONS, kurze Affären, „kleine Sachen nebenbei“ und so weiter. Frauen werden den Mann heiraten wollen mit dem sie sich am besten fühlen – wenn sie erst der soziale Druck erreicht weil sie längst verheiratet sein sollte, wenn sie in ihrer Karriere nicht mehr viel erreichen kann und wenn sie denkt, dass Kinder sie wieder glücklich machen können. Und selbst dann wird sie hier und da einen Mann nebenbei haben.

Die Zahlen wie viele Frauen außereheliche Affären haben sind düster und nicht gesichert, aber egal welche Skala man ansetzt: Sie sind ganz schön hoch. An diesem Punkt werden einige Männer die dies lesen einen Groll gegen Frauen hegen. Jede Frau die dies liest wird entrüstet sein. Und das wegen fehlender Kommunikation. Tatsache ist – Das streben nach „guten“ Emotionen ist weniger richtig, falsch, wahr, unwahr, gerecht, ungerecht, nobel und schöner als alles andere in dieser Welt. Das Leben ist was du draus machst und was du damit machen willst und wenn du dich gut fühlen willst dann ist das in Ordnung. Um ehrlich zu sein, dass ist ein ehrliches Ziel und keine schlechter Punkt zum Fokussieren bis man andere Dinge gefunden hat die man im Leben erreichen will (Für Frauen ist dieses Ziel, je Älter sie werden, Kinder – Männer suchen sich irgendwas anderes).

Wenn du Frauen in deinem Leben haben willst, mein Freund, dann musst du ein „gutfühl“ Typ sein und um ehrlich zu sein, alles was dich so darstellt als würdest du wollen, dass du und andere sich gut fühlen wollen, wird deinen Wert (offensichtlich warum das gut ist) und deine Zugänglichkeit (Frauen können darauf etwas aufbauen) erhöhen.

10 Regeln des Gutfühlens

  1. Fühl dich selbst gut.
  2.  Versuch niemals jemanden runter zu ziehen.
  3. Versuche jeden um dich herum gut fühlen zu lassen.
  4. Wenn du Andere um dich herum gut fühlen lässt dann wirst du dich selbst gut fühlen –und wieder Andere werden sich halbgut fühlen.
  5. Opfere nie deine eigenen guten Gefühle damit sich jemand anderes gut fühlt.
  6. Lass keine negativen Emotionen aufkommen, außer es gibt dir ein gutes Gefühl.
  7. Versuch keine Probleme zu lösen, sondern helfe anderen sich besser mit ihnen zu fühlen.
  8. Wenn es nicht dein Job ist dann versuch nicht logisch oder linear über irgendetwas zu
    denken oder zu reden. (es wird dir und anderen kein Vergnügen einbringen)
  9. Schau niemals auf etwas herab. Sei unvoreingenommen gegenüber Sachen die du nicht
    magst.
  10. Wenn du eine dieser Regeln nicht ein halten kannst, ist das in Ordnung solange du die
    Illusion aufrechterhalten kannst, dass du sie einhalten würdest.

Sei immer gut gelaunt und hab Spaß

Der Idealtyp Spaß kommt von einem „Leader“ der einen „wechselseitigen Wert der Eskalation“ beginnt – wenn einer einen anderen zum gut fühlen veranlasst und sich selbst besser dabei fühlt. Warum mögen Frauen schwule so sehr? Die folgen dem fühl-dich-gut Plan und ihr Wert der wechselseitigen Eskalation ist sehr hoch.

Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass die Kulturen in der Welt mit dem größten sexuellen Drive dieses Verhalten verwirklichen: Sie begrüßen sich meist mit innigen Umarmungen, mehreren Küsschen, Komplimenten und guter Gastfreundschaft und Unterhaltung gegenüber den Anderen. Sie spielen Spiele, tanzen und trinken zusammen. Sie wollen, dass sich jeder gut fühlt.

Es ist unakzeptabel jemanden runter zu ziehen, außer du willst seinen Spaß ruinieren. Mit jedem der den Spaß und die Emotionen um ihn herum verbessert kann gut gefeiert werden. Dein Modus Operandi (Handlungsorientierung) muss daran liegen am Spaß anderer teilzunehmen oder besser sie zu deinem Spaß zu bringen. Wenn sie an deinem Spaß nicht teilnehmen können dann kannst du sie entlassen – es ist falsch jemanden deswegen zu verachten. Wir ignorieren einfach die die keinen Spaß haben wollen oder die die zu wenig Spaß aufbringen können.

Es ist unmöglich für irgendjemanden mehr Spaß zu haben als du wenn du der „Kultur“ des Spaßhabens nachgehst. Wenn sich jemand über dich lustig machst dann lache, grinse, mache sie dir zu „Eigen“, Scherze darüber oder bringe eine spitzfindige Bemerkung. Aber dein höchstes Ziel ist es Spaß und gute Emotionen zu haben und dass alle anderen um dich herum auch Spaß haben. Wenn du mit Leuten zu tun hast, die nicht nach bestem Wissen und Gewissen handeln versuch einfach eine Menge Spaß mit ihnen zu haben. Sie werden entweder eine Menge Spaß mit dir haben oder nach bestem Wissen und Gewissen handeln (und deine Freunde sein) oder sie werden eine Chance verpassen, keine Spaß haben, angepisst werden und so weiter – und dann sind sie erledigt.

Dieser Beitrag wurde unter Anziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.