Wie du Sex beim ersten Date haben kannst

Sex beim ersten DateSex beim ersten Date? Unbedingt, ich bitte drum! Ich versuche immer auf meinen ersten Dates Sex zu haben. Wenn dass die Frau nicht will, ist das natürlich kein Problem. Jedoch mache ich ihr damit von Anfang an klar, was ich will: Nämlich sie und zwar am liebsten Nackt in meinem Bett. Oder auf dem Küchentisch, auch gut. Was passiert nämlich, wenn du Sex beim ersten Date hast oder es zumindest versuchst?

Du gibst ihr zu verstehen, dass du ein Mann bist und sie als potenzielle Sex- und Liebespartnerin siehst – nicht als Shoppingbegleitung, Kuscheltier oder allerbeste Freundin. Außerdem symbolisierst du eine weitere, wichtige Eigenschaft, mit der viele Männer ein Problem haben: Das du ein Mann bist, der weiß was er will und der sich nicht vor seiner eigenen Sexualität versteckt. Und das ist wiederum ein wichtiger Teil der männlichen Polarität. Ich glaub sie weiß jetzt, dass ich mehr als nur Freundschaft will… Denn umso mehr Dates du mit der gleichen Frau hast ohne Sex zu haben, umso mehr wächst die Wahrscheinlichkeit, dass sie dich in der Freundschaftsecke sieht.

Ich wurde noch nie von einer Frau “bestraft”, weil ich zu schnell rangegangen bin. Falls es für sie zu früh war, sagte sie eben Nein. Das war’s aber auch schon. Dann machen wir es eben beim nächsten Mal, absolut kein Problem. Jedoch wurde ich schon bestraft, weil ich zu zögerlich war. Dann hörte ich Sachen wie: „Ich denke wir sollten lieber Freunde bleiben“ oder „Du bist mir super wichtig und ich mag dich, aber eben nur als Freund“…

Wieso reagieren Frauen so? Wenn du zögerst und nicht zu deinen Bedürfnissen stehst, bist du nicht authentisch. Du zeigst keine Integrität, du stehst nicht zu deinem männlichen Kern, deiner männlichen Seite. Das spüren Frauen und hassen es. Schließlich wollen sie einen Mann, der weiß, was er will und es sich nimmt. Das heißt, anders als viele Männer denken, ist es nicht kontraproduktiv, Sex beim ersten Date zu wollen – ganz im Gegenteil. Damit es beim ersten Date allerdings zum Sex kommt, solltest du auf ein paar Dinge achten.

Date Location & Uhrzeit

Es geht vor allem darum, mit der Frau bei dir oder ihr zu landen. Erst in intimer Atmosphäre kommt ihr euch wirklich näher und der Wunsch auf Sex kann sich bei der Frau frei entfalten. Das heißt, wähle eine oder mehrere Date-Locations, die bei dir in der Nähe sind (bei dir ist besser als bei ihr, weil du dann viel leichter die Initiative übernehmen kannst). Es muss nichts Besonderes sein – eine stinknormale Bar reicht schon. Oder ein Picknick im Park. Was sich halt bei dir in der Nähe so anbietet.

Allerdings, keine Dates am Tag! Nichts kickt dich mehr in die Freundschaftsecke als Kaffee trinken um 14 Uhr. Also, Dates immer Abends. Ihr trefft euch dann Vorort. Dann erklärst du ihr, dass ihr noch mal kurz zu dir müsst, weil du was vergessen hast: Dein Portemonnaie, deine Jacke oder weil du noch deinen Goldfisch füttern musst – egal was. Dann geht ihr kurz zu dir, du zeigst ihr die Wohnung und ihr geht wieder. Versuche nicht, jetzt schon Sex zu haben – zeig ihr nur kurz die Wohnung.

Was bringt das? Ganz einfach: Vertrauen. Wenn du sie dann nachher, im entscheidenden Moment noch zu dir einlädst, ist die Hemmschwelle noch mitzukommen viel kleiner – schließlich war sie schon mal da. Macht Sinn, oder?

Die wichtigste Grundregel ist und bleibt jedoch: Gehe nicht auf ein Date, wo es nicht auch möglich ist, noch Sex zu haben. (Nachmittags Sex auf der Toilette eines Cafés zu haben ist sicher nicht einfach – falls du es trotzdem schaffst, sag mir bitte Bescheid!)

Lege die Dynamik von Anfang fest

Sobald ihr euch trefft, musst du die richtige Dynamik festlegen. Das heißt: Komm ihr körperlich näher, mache ihr unmissverständlich klar, dass du an ihr als Mann interessiert bist. Ich persönlich umarme die Frau gerne zur Begrüßung, dann halte ich ihr mein Arm zum einhaken hin und sage: „Komm, hake dich ein“.

Was bewirkt das? Von Anfang an ist klar: Ich bin ein Mann und du eine Frau und wir sind heute nicht nur zum Quatschen hier. Gerade wenn sich diese Dynamik von vornherein einstellt, ist der restliche Abend viel “Flirtiger”. Es ist einfach klar, dass es ein Date ist und nicht ein Treffen zwischen zwei Freunden. Dadurch wird es dir auch viel einfacher fallen, sie nachher zu küssen.

Der nächste wichtige Schritt ist, sich nicht gegenüber zu setzen. Es ist extrem kontraproduktiv, sich 2 Stunden gegenüber zu sitzen und nur zu reden ohne sich dabei anfassen und näherkommen zu können. Also, setzt euch so hin, dass ihr euch anfassen könnt. Es muss dir möglich sein, sie mal am Arm zu streicheln, dich mal anzulehnen oder sie zu küssen, ohne dich verrenken zu müssen. Am besten ist natürlich, es sich zusammen auf eine Couch oder ähnliches bequem zu machen.

Alkohol

Was willst du hören? Dass es Kontraproduktiv ist? Wir alle wissen, das Alkohol der wohl beste Dating-Freund des Mannes ist. Natürlich empfehle ich dir nicht Alkohol zu trinken – denn das wäre von meiner Seite aus unverantwortlich. Aber dass er dir auf jeden Fall von Vorteil sein kann, werde ich nicht leugnen. Und wie schon Goethe schrieb: „Ein Mädchen und ein Gläschen Wein kurieren alle Not, und wer nicht trinkt und wer nicht küsst, der ist so gut wie tot.“

Ein paar Drinks lockern halt die Stimmung und lassen euch beide weniger logisch denken. Das hilft, euch mehr gehen zu lassen. Jedoch solltest du es nicht übertreiben, es soll ja schließlich nachher noch was werden…

Gib ihr einen Grund mitzukommen

Ihr versteht euch super, seit euch nähergekommen und habt euch im besten Fall auch schon geküsst. Es wird langsam Zeit zu gehen. Nein, du sagst jetzt nicht: „Kommst du noch mit zu mir?“ Denn das betätigt bei ihr alle Alarmglocken. Ja, Frauen wollen auch Sex und genießen es sogar oft noch mehr als wir Männer, aber sie wollen nicht die Verantwortung dafür tragen. Eine der größten Sorgen von Frauen wenn es um Sex und Männer geht, ist sich billig und schlampig zu fühlen.

Und genau diese große Verantwortung die sie nicht will, gibst du ihr, indem du sie fragst, ob sie noch mitkommt. Was kannst du also tun? Du nimmst die Verantwortung von ihr, in dem du ihr ein Grund gibst, noch mitzukommen.

Noch ein Drink bei mir? „Lass uns noch ein Drink bei mir trinken, ich wohne gleich hier um die Ecke.“ Oder: „Ich will dir noch kurz meinen Hund zeigen.“ Oder was auch immer. Dann am besten noch: „Aber nur 15 min, ich muss morgen früh raus.“

Nein, das ist keine Manipulation. Das heißt nur, in Frauensprache zu reden. Klar weiß sie, worauf es hinausläuft. Aber sie braucht eben diese logische Ausrede, um sich später sagen zu können: „Nein, ich bin nicht mit zu ihm um Sex zu haben. Ich wollte nur einen letzten Drink trinken und dann ist es halt passiert“.

Oder wie es mir einmal eine Freundin erklärte: „Klar will ich auch Sex. Aber eben nicht so plump und so eindeutig. Ich brauche halt auch etwas für meine Fantasie…“ Verstehst du jetzt auch, warum es so wichtig ist, dass deine Wohnung nicht weit entfernt ist und sie vorher schon mal da war? Falls ihr nämlich noch 20 min Taxi zu dir fahren müsst und sie kein Plan hat, wo du wohnst, ist die Hemmschwelle für sie noch mitzukommen tausendmal mal höher.

Auch wichtig: Vermeide unbedingt Stille, wenn ihr auf dem Weg zu dir seit und bei dir zu Tür reinkommt. Nichts ist blöder als diese verdammte Stille. Quatsch einfach. Wenn dir nichts Gutes einfällt, dann notfalls über das Wetter. Hauptsache keine Stille, OK?

Dass deine Wohnung einigermaßen in Ordnung sein sollte, muss ich wohl nicht erwähnen, oder? Nein, du musst nicht vom Boden essen können, aber leere Bierflaschen und 5-Tage alte Pizzakartons haben noch keine Frau angeturnt. (Zumindest nicht, dass ich wüsste)

Und dann?

Oft sind viele Männer verwirrt, wenn es dann darum geht, zum Sex zu kommen. Eher wild und stürmich oder ganz sachte und gemütlich? Es kommt ganz darauf an! Wenn sie schon bevor du die Haustür überhaupt aufgeschlossen hast, ihre Hand in deiner Hose hat, heißt es wohl Feuer frei…

Wenn die Stimmung jedoch eher gemäßigt ist, dann würde ich sagen, macht es euch erst mal gemütlich. Bitte ihr noch ein Drink an, mach Musik an und macht es euch auf dem Bett oder Sofa bequem. Jedoch auch hier, solltest du nicht lange warten. Spätestens nach 20 – 30 min. solltest du anfangen sie zu küssen und langsam aber bestimmt weitermachen. Falls sie dann irgendwann Schluss sagt, hör kurz auf. Quatsche weiter als wäre gar nichts passiert (es ist ja auch nichts passiert) und setze das Ganze später fort.

Du hörst nur auf, wenn ein ganz klares und eindeutiges NEIN von ihrer Seite kommt. Grenzen MÜSSEN respektiert werden. Und selbst wenn ihr an dem Abend keinen Sex habt, versuche, dass sie bei dir übernachtet. Ganz oft gibt es nämlich ein sehr schönes erwachen…

Ist das nicht alles Blödsinn?

Vielleicht mag das alles erst mal zu geplant und zu unromantisch klingen – jedoch funktioniert es äußerst gut. Es sind eben oft die kleinen Dinge, die den Unterschied machen. Es gab eine Zeit, da dachte ich:„Ich brauche so ein Quatsch nicht mehr – ich habs jetzt mit den Frauen voll drauf.“

Ich machte Dates weit weg von zu Hause aus, setzte nicht mehr eine klare Mann-Frau Dynamik fest, gab den Frauen keinen Grund mehr mitzukommen, usw. Und Schwups, hatte ich bei meinen Dates keinen Sex mehr… Wie sagt man so schön? Never change a winning team.

Leider hat man nicht alles unter Kontrolle…

Ich hatte sie an einem Montagnachmittag auf der Straße angequatscht. Sie musste was erledigen, ich ging kurz mit. Dann waren wir noch Kaffee trinken – irgendwann knutschte ich sie einfach ab. Freitags hatten wir dann ein Date. Ich holte sie an der U-Bahn Station bei mir um die Ecke ab. Ich küsste sie sofort wieder und nahm sie an der Hand. Dann sagte ich ihr, wir müssten noch mal kurz zu mir, weil ich mein Geldbeutel vergessen hätte. Ich zeigte ihr kurz die Wohnung und dann gingen wir in eine Bar bei mir um die Ecke.

Wir saßen nebeneinander, ich trank zwei Gläser Wein, sie nur Johannisbeersaft. Nach zwei Stunden gingen wir zu mir – ich hatte von meinem Lieblingsfilm geschwärmt und wollte ihn mit ihr angucken – sie kannte ihn noch nicht. Als wir bei mir waren, machte ich Räucherstäbchen an und legte Musik auf. Wir legten uns gemütlich ins Bett, kuschelten und knutschten ein bisschen. Hatte alles perfekt geklappt… Aber leider gab es nicht mehr als Knutschen. Sie hatte ihre Tage…

Was hast du für Erfahrungen mit ersten Dates gemacht? Hinterlasse einfach ein Kommentar!

Dieser Beitrag wurde unter Ansprechen/Date veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.