Selbstwert: Der Preis bin ich

KroneDu hast es vielleicht schon gemerkt normal müsste es heißen: Ich bin der Preis. Aber ich habe die Formulierung angelehnt an den Auspruch eines der größten Schöngeister aller Zeiten Ludwig XIV. Er regierte nach dem Prinzip der Staat, das sind nicht die Menschen, das Volk sondern: „Der Staat bin ich, Ludwig XIV, der Sonnenkönig der persönlich von Gott gesandt wurde um über Frankreich zu herrschen.“ Ludwig war also der Annahme das er nicht froh sein muss das er König ist, sondern er hielt dies für sein von Geburt an gegebenes Privileg. Das Volk könne dankbar sein das er sie regierte… und, Überraschung, sie waren es!

Kurzer Einblick in die Thematik

Wenn du schon weißt was es mit Ich bin der Preis auf sich hat dann springe einfach weiter runter. Nun genug zur Theorie betrachten wir einmal die Praxis: Samstag Abend 3 Leute stehen an einer Bar und sprechen je mit einer hübschen Frau.

Typ 1 (Lappen) ist total hilfbereit und nett, redet kein einziges mal über schmutzige Themen wie Sex, SM oder ähnliches. Gibt seiner Gesprächspartnerin einen Drink nach dem Anderen aus. Egal was es kostet. Er sitzt in unbequemer Haltung auf seinem Barhocker, tut aber so als würde es ihn nicht stören. Er redet und schleimt, lacht über ihre nicht lustigen Witze, redet von sich und gibt an. Und denkt sich dabei:“ Oh man ich bin ja so ein Glückspilz, diese Frau unterhält sich tatsächlich mit einem wie mir, der sonst fast nie eine abbekommt.“

Analyse: Der Kerl verhält sich hier absolut bedürftig. Er macht genau was die Frau will. Wie Lucius sagen würde er ist ihr braves Schoßhündchen. Er strahlt pausenlos verbal und non-verbal aus das sie der Preis ist, und er nur einer der froh ist ihr Getränke bezahlen zu dürfen.

Typ 2 (Verführer) redet mit ihr über alles mögliche auch über Sex etc., spielt lustige Spiele mit ihr und erzählt ihr Metaphern und alles drum und dran. Er besitzt sogar die Frechheit sich von ihr den Drink bezahlen zu lassen. Sie, die sonst immer von Anderen alles bezahlt bekommt, muss ihm einen Drink kaufen. Er sitzt entspannt auf seinem Hocker und ist die Ruhe selbst, während das hübsche Mädchen sich vorbeugen muss um alles zu verstehen was er sagt. Ja der Typ ist so dreist das er sich sogar über Schwächen von ihr lustig macht.

Trotzdem scheint es gar so, das sie ihn attraktiv findet. Unerhört… Wenn die Frau ihn um etwas bittet, dann sagt er ihr sie kann es doch auch selbst tun, worauf hin sie ihn auf den Arm schlägt. Trotzdem kann man beobachten wie sie ihn am Ende küsst und sie gemeinsam die Bar verlassen.

Analyse: Der Typ stellt die Muschi nicht aufs Podest. Er behandelt sie normal, so wie seine Freunde. Er ist höflich und spricht mit ihr über Dinge die interessant sind. Er lässt sich seine Aufmerksamkeit bezahlen, mit Drinks und Küssen. Er suggeriert der Frau das sie froh sein kann das er ihr seine Aufmerksamkeit schenkt und nicht umgedreht. Das unterscheidet diesen Typ von den ganzen anderen die auch heute wieder allein nach hause gehen werden und sich einen wichsen müssen oder ihre unattraktiven Freundinnen ballern.

Wieso verhalten sich Menschen needy?

Das ist eine gute Frage. Warum denken so viele Männer Dinge wie:

  • Die hab ich doch gar nicht verdient
  • Hoffentlich belästige ich sie nicht
  • Warum sieht sie mich an? Ich bin doch so hässlich
  • Warum ist mir meine Freundin fremd gegangen, liebt sie mich nicht?
  • Wieso ist sie nur mit mir zusammen? Sie könnte doch bessere habe…
  • Hoffentlich darf ich sie küssen
  • Ich bin doch nur ein einfacher Typ aus dem Büro, was sollte sie von mir schon wollen
  • etc.

Die Lösung des Rätsels ist einfach. Sie wissen nicht um ihren Preis oder sie denken falsch. Sie reduzieren sich selbst auf ihr schlechtes Aussehen, ihre schlechte Arbeit oder sonst was. Sie denken die Frau ist der Preis.Warum zum Teufel soll die Frau der Preis sein die ich seid 20 Sekunden kenne? Weil sie einen geilen Arsch hat oder schöne Brüste, ein hübsches Gesicht? Was bitte kann sie dafür?

Das hat sie Gott zu verdanken, oder der plastischen Chirugie, vielleicht hat sie es auch durch Sport erreicht. Aber du hast noch nichts von ihrer Persönlichkeit gesehen. Du kannst zwar einiges durch Körpersprache etc. vermuten, aber im Prinzip weißt du noch nichts (Zumal sich viele Girls in Discos und unter Alkoholeinfluss anders verhalten als im normalen Leben).

Ich verwende dazu den Satz „Sie hat sich noch nicht qualifiziert“. Viele machen das mit dem Qualifizieren der Frau einfach ohne nachzudenken (Weil es Mystery halt so gesagt hat), aber wissen überhaupt nicht was es damit auf sich hat. Es geht darum das die Frau dich davon überzeugt, das sie es wert ist, dass du dich mit ihr unterhältst/ Sex hast/ eine Beziehung führst. Du hast die Auswahl! Du kannst wählen welche Frau du haben willst. Du kannst dich nicht mit jeder weniger guten Unterhalten, erst muss sie dir ihren Wert beweisen. Das ist wie in der Eliteuniversität in Salem. Du musst beweisen das du gut genug bist um bei den Besten zu sein du brauchst in diesem Fall z. b. einen Abiturschnitt von mindestens 1,7 und musst pro Jahr mindestens 40.000 € an Studiengebühren bezahlen können. Sonst kommst du da ganz einfach nicht rein. Fertig, Ende der Diskussion.

Wie kann ich der Preis werden?

Es ist einfach. Ich stelle es mal Beispielhaft an mir dar. Ich kann vieles, ich habe viele Freunde, ich kann gut mit Menschen umgehen, ich weiß viel etc. Also machen wir jetzt einfach Mal eine Berechnung meines „Preises“.

Ich kann gut Handlesen, Graphologie, Ich kenne mich aus mit NLP und Hypnose. Ich kann Menschen helfen selbstbewusster zu werden, etwas zu machen was sie schon lange wollten. Ich bin unterhaltsam und mit mir hat man immer Spaß. Ich habe viele Connections. Außerdem kenne ich mich aus mit Tantra und bin daher auch in sexuellen Dingen gut.

Rechnung:

  • Professioneller Unterhalter kostet pro Stunden etwa 40 €
  • Ein Hypnotiseur kostet pro Stunden etwa 50 €
  • Ein Callboy kostet pro Stunden etwa 200 €
  • Ein guter Personalcoach kostet pro Stunden bis zu 20 0€

Wir könnten hier noch mehr anhängen. Das bedeutet also das meine Aufmerksamkeit pro Stunde 490 € wert ist. Lass dir das mal durch den Kopf gehen. Und jetzt überlege dir ob die Frau vor dir es wert ist das du 490 € die Stunde für sie ausgeben würdest (Die dir ja damit theoretisch durch die Lappen gehen würden wenn du mit ihr redest statt zu arbeiten).

Also muss sie sich wirklich qualifizieren

Wenn ich ein Girl sehe dann denke ich nicht gleich „Woah ich wäre so glücklich wenn ich die hätte“. Ich denke mir höchstens „Hm, die sieht ja ganz gut aus, ich gebe ihr die Chance mich besser kennen zu lernen, aber dazu muss sie mir erst beweisen das sie überhaupt was drauf hat“ (z. b. dadurch das sie mir 3 interessante Dinge an ihr nennt). Wenn sie das nicht will. Wen interessiert es? Direkt daneben steht eine die genau so gut aussieht.Mach dich wegen einer Frau nicht zum Affen. Behandel sie wie eine ganz normale Person mit der du normal zu tun hast. Wenn du mit Kumpels chillst und einer sagt gib mir Mal den Aschenbescher. Dann rennst du auch nicht gleich hin und gibst ihm diesen. Du sagst etwas wie „Alter, hol dir den Aschenbecher doch selber“. Er will ihn ja schließlich. Warum solltest du es bei einer hübschen Frau anders machen?

Wenn du eine Frau triffst die dich verzaubert mit ihrem tollen Charakter und ihrem Humor, klar, dann kannst du ihr auch Privilegien einräumen wie z. b. das du sie zu deiner Königin machst und damit über die anderen Frauen stellst mit denen du noch schläfst. Du kannst mit Frauen mit denen du eine schöne Zeit hast alles tun was du willst, aber stell sie nicht auf ein Podest, es sei den du stellst dich direkt daneben.

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeitsentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.