Der sichere Weg aus der Selbstverarschung

VerarschtDraußen fängt derzeit immer häufiger die Sonne an zu scheinen, alles erstrahlt in hellen, kräftigen Farben, es ist warm… die Welt lädt einfach dazu ein rauszugehen und unter Leute zu kommen. Bei dem Wetter macht es einfach Spaß locker bekleidet und nicht mehr in den dicken Winterklamotten durch die Stadt zu laufen und den schönen Tag zu genießen. Wir befinden uns mitten im Frühling und nicht nur wir PUAs sind dort draußen auf der Suche. Für uns ist schließlich immer Frühling, was? 😉

Ich hab zu hohe Standards?!

Wenn es einem also schon nicht schwer fällt bei dem schönen Wetter vor die Tür und ins Feld zu gehen bleibt aber trotzdem noch die Motivation, die aufgebaut werden muss, um dort draußen auch etwas zu reißen.

Auch wenn man seine Ansprechangst erstmal weit unten hat, fehlt doch häufig der Antrieb. Ich habe das Problem selbst: Mein normaler State lässt sich leider nicht so einfach auf den Killer-Instinkt switchen, der dich da draußen alles machen lässt, was du willst. Ich bin da häufig einfach FAUL und wenn mir nicht gerade meine persönliche HB 9 über den Weg läuft, sehe ich oft leider auch nicht die angemessene „Aufwandsentschädigung“ irgendwas darunter anzusprechen – was natürlich total blödsinnig ist!

Einige Zeit habe ich das sehr deutlich an mir beobachtet und ich habe mich gefragt, warum ich die ganzen geilen Frauen an mir vorbeilaufen lasse oder sie meinem Wing überlasse! Wieso setze ich so krass hohe Standards? Schließlich game ich doch meines GAMEs wegen und nicht für eine Frau!

Zufällig habe ich daraufhin im Pickup-Forum einen Thread gefunden, in dem jemand dasselbe Problem hatte, allerdings im Club. Irgendjemand hatte dort eine sehr gute Feststellung gemacht, die auch mein Verhalten zu 100 % auf den Punkt gebracht hat. Er sagte: „Du bewertest die Frauen anhand deiner Ansprüche an eine LTR!“

Was ist das Problem dabei?

Bam! Und damit hatte er völlig Recht! Wenn du rumläufst und nur Frauen ansprichst, die dir als LTR genügen würden, klammerst du verdammt viele andere geile Frauen aus, denn irgendwas findest du immer, was dir nicht passt… das ist aber keinesfalls der Sinn der Sache, wenn du wirklich dein Game verbessern willst und nicht nur auf der Suche nach deiner Traumfrau bist.

Eine Zeitlang ist mir das sehr häufig passiert: Ein Kumpel und ich gehen durch die Stadt, ich sehe ein HB und denke: „Oh yea, HB… da kommt sie!“ … sie kommt näher… „mmh, najaaaa, neeee!“ und was passiert? Zack! Mein Wing stoppt sie! Und dann steht sie da neben mir und dieses Mädel, was bis eben noch nicht gut genug für mich war, um sie anzusprechen, steht nun da mit diesem wunderschönen Lächeln im Gesicht und ich denke: „DAMN! Alter die is ja echt süß! FUCK! ICH WICHSER!“

Ich hatte mich selbst verarscht!

Ich war regelrecht in so einem Loop zwischen sich ständig wiederholender Ausreden:

  • „Naaa, die ist zu alt!“
  • „Neee, die sieht mal echt zu jung aus!“
  • „Es sieht so aus, als würde ihr Kinn von der Schwerkraft angezogen werden“ (Credit an meinen Wing :D)

Mehr kann man sich gar nicht selbst verarschen! Man geht da raus und wartet darauf, dass einem Germany’s Next Top Model über den Weg rennt. Wie viele Frauen hat man dann am Ende des Tages angesprochen? Eine? Zwei? Vielleicht gar keine? Vermutlich.

Es ist also mal krass uneffektiv die Augen nur nach seiner Traumfrau offen zu halten und sich keine Mühe zu machen, andere hübsche Frauen kennen zu lernen. Also: Ich denke, die meisten von uns (ich bin es jedenfalls nicht) sind nicht da draußen, um sich ihre nächste LTR zu suchen. Demnach sollte man auch nicht über-kritisch sein, mit den Frauen, die dir begegnen. Wenn dir das nächste Mal ne nette HB über den Weg läuft, darfst du dich nicht wieder mit diesen Bullshit-Ausreden in deinem Kopf aufhalten, sondern musst eine Entscheidung treffen! Und eine wirkliche Entscheidung ist erst getroffen, wenn dem Gedanken auch eine Handlung folgt…

Wie löst man das Problem?

Im Endeffekt kannst du jede Frau ansprechen, mit der du dir einen ONS vorstellen kannst. Ich habe meinem Wing irgendwann von dieser Sache und diesem Thread im Feld erzählt und was er darauf hin machte, war, dass er sich, wenn er eine HB sah, eine ganz einfache Frage stellte: „Will ich sie ficken?“ – Da gibt es kein wenn und kein aber!

Wenn du dich fragst: „Will ich diese Frau ficken?“ und du sagst: „Ja verdammt, die will ich!“ gibt es keine Gründe mehr, die dich davon abhalten, nicht hinzugehen und sie zu approachen. Du musst deine Gedanken einzig und allein auf diesen Aspekt konzentrieren und alles andere ausblenden.

Bei uns hat das ziemlich gut geklappt. Natürlich gibt es noch andere Dinge, mit denen du dich motivieren kannst. Du willst z. B. der beste PUA deiner Stadt werden, deinem Wing beweisen, dass du die größeren Eier hast oder du kannst dir, bevor du weggehst, ein Ziel setzen.

Du könntest dir z. B. sagen: „Heute gehe ich Streetgamen und mache 10 Direct Sets“. Das einzige, was zählt, sind die Zahlen. Nicht deine Gefühle, deine Angst oder dass du Erfolg hast, nur die Statistik. Wenn es dir hilft, gib deinem Wing 50 Euro und sag ihm, er soll dir für jedes Set, das du machst, 5 Euro zurückgeben. Ich sage dir: Dann machst du deine Sets!

Keiner lässt seinen Kumpel mit 50 Öcken nach Hause gehen, wenn es doch so einfach ist sie zurück zu bekommen! Du sprichst eine Frau an und verdienst 5 Euro. Klingt nach nem geilen Job oder? Und du willst auch nicht 3 Stunden dafür brauchen um dein Geld wieder zu bekommen. Ich hab das mal gemacht und nach den ersten paar Sets war ich „on the run“, mein Killer-Instinkt war geweckt. Irgendwann, wenn du dich überwindest jedes Set zu machen, kommt eine Phase in der dir deine komplette Umgebung völlig egal ist! Du Machst einfach alles.

Du denkst nicht mehr „Soll ich sie ansprechen? Ist sie hübsch genug? Ist sie zu alt?“ du bist einfach am Power Sargen und gehst in jedes Set! Scheißegal! Du bist endlich raus aus deinem Kopf und bist dabei, die Sache zu tun, wegen der du losgegangen bist. Probier das mal aus. Jeder muss ganz speziell für sich irgendwas finden, womit er diese ganze Selbstverarschung ausblenden kann. Etwas, das machtvoller ist, als sie.

Fazit

Es gibt keinen logischen Grund, warum du in diesem Moment nicht da raus gehen solltest, um die Dinge zu beseitigen, die dich einschränken und vor denen 90 % der Menschen in der Gesellschaft, in der du lebst, Angst haben. Es ist deine Realität. Die dir von der Gesellschaft auferlegten Verhaltensweisen in der Öffentlichkeit müssen nicht für dich gelten!

Weil es anderen Menschen unangenehm ist, jemand Fremdes auf der Straße anzusprechen, muss es das nicht auch für dich sein. Noch muss es dich kümmern, ob dein Verhalten für andere Menschen unangenehm ist, weil sie sich bisher nie getraut haben, die unsichtbaren Grenzen, die unser allgemeines soziales Verhalten bestimmen, zu durchbrechen. Du kannst für dich definieren, was da draußen möglich ist und was nicht.

Aber der Schlüssel dazu ist, sich nicht weiter selbst zu verarschen! Wir wissen schließlich alle, was wir wollen wenn wir im Feld sind und viele von uns haben so gut wie jede Situation schon mal praktisch durchgespielt. Wenn wir das alles also schon so oft gemacht und sogar gute Erfahrungen damit gemacht haben, wieso zögern wir dann immer wieder aufs Neue?

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.