Bleiben Paare mit gleichem Musikgeschmack länger zusammen?!

Frau mit GitarreMusik begleitet jeden Menschen auf seinem Lebensweg und ist, vor allem in unserer heutigen Gesellschaft schon fast unausweichlich. Egal ob du einfach nur Musik hörst, ein Instrument spielst oder wie ich einen Schlagzeug Blog betreibst, verfolgt einen die Musik immer in die Beziehung. Auch wenn die Musikindustrie besonders aus den USA schon den Musikmarkt beherrscht, gibt es dennoch viele verschiedene Musikgeschmäcker, die scheinbar auch bei vielen Deutschen eine Rolle spielt. Als Deutsche Beziehungssuchende sind wir nicht nur das anspruchsvollste Volk, sondern auch eins mit klaren Vorstellungen innerhalb unserer Ansprüche. Zum Beispiel erwarten fast 80 % der deutschen, dass der Partner zumindest denselben Bildungsstand hat, wie man selbst. Wobei ein beträchtlicher Anteil in die Erwartungen der Frauen fällt. Ein Mann mit Realschulabschluss, wo ich doch ein Abitur habe? Unvorstellbar! So zumindest ein Großteil der Frauen. Auch in der Musik und ganz besonders dem Musikgeschmack scheinen zwei drittel der deutschen ganz klar einen Partner haben zu wollen, der denselben Musikgeschmack hat, wie man selbst.

Gleich und Gleich gesellt sich nun mal gerne…

…oder eher Gegensätze ziehen sich an? Naja zumindest ist es bei einem Großteil der Deutschen Männer und Frauen so, dass sie der festen Überzeugung sind, eine Beziehung hielte länger wenn der Partner zum größten Teil die gleichen Interessen und Verhaltensweisen aufweist. Auch Forscher haben diese Meinung bestätigt und wurden somit in die Irre geführt. Tatsächlich lagen diese falschen Ergebnisse daran, dass die Versuchspersonen, also Menschen in einer Beziehung grundsätzlich, die Dinge an ihrem Partner hervorheben, die sie selbst an ihm mögen. Dadurch bilden sie sich ein, dass ihnen der Partner ähnlich sei. Jedoch fand man dann, nach genauem hinsehen heraus, dass die meisten Paare im Großen und Ganzen stark voneinander abdriften und nicht sehr viele Gemeinsamkeiten haben. Was hier jedoch nicht beachtet wird, ist das die Gemeinsamkeiten der Paare wiederum grundlegende Einstellungen sind.

Aber was stimmt denn nun?

Nach einem Forschungsergebnis von Zick Rubin einem Psychologen von der Harvard Universität hat den Verlauf von 231 Paaren über 2 Jahre genauer unter die Lupe genommen. Am Ende waren nur noch 128 Paare zusammen. Diese Paare unterschieden sich jedoch in wesentlichen Punkten von den 103 getrennten Paaren. Die 128 Paare, welche noch zusammenlebten wiesen Gemeinsamkeiten in grundlegenden politischen, sowie sozialen Einstellungen auf. Dabei spielten auch Romantik und der Musikgeschmack eine große Rolle. Vor allem Paare, die ein Instrument spielen sollen eine stärkere Bindung zueinander haben.

Aber halt nicht zu voreilig bitte. Denn auch Paare, die gemeinsam Alkohol trinken sollen durchschnittlich länger in einer Beziehung zusammenleben. Vielleicht fällt uns da ein ganz einfacher Grund ein, diese beiden Fakten zusammenzuführen. Ganz einfach, in beiden Varianten verbringen Paare einfach Zeit miteinander und gehen mit Ihren Interessen, gleichzeitig auf die Interessen des anderen ein. Natürlich lässt sich hier über Alkohol streiten, jedoch kann man bei Instrumenten und dem gemeinsamen Musizieren nur positives sehen.

Wie sagt man so, tu das was du liebst und du wirst darin erfolgreich. Tust du also das was du liebst mit deinem Partner zusammen und liebt er dieses Hobby genauso, wird es euch selbstverständlich viel stärker zusammenschweißen als wenn ihr euch gegenseitig aus Liebe zum anderen dazu zwingt.

Meine Ergebnisse

Ich habe mich zudem einmal selbst auf die Suche gemacht und in Foren nachgefragt, welche Paare denselben Musikgeschmack haben, wie sie das ausleben und wenn nicht, wie sie damit umgehen. In Foren wie talkteria, Elitepartner, neu.de wurden mir viele Antworten geliefert, die doch sehr überraschend waren. Ich bekam antworten von Paaren, die schon seit längerer Zeit (mind. 3 Jahre) zusammenleben und nicht dieselbe Musik hören. Sie fanden viele verschiedene Lösungen ihre Musikgeschmäcker auszuleben, aber die beliebteste war immer noch diese, dass jeder Teil sich eine Auszeit nimmt um sich seine Musik anzuhören. Manche fahren dafür in der Gegend herum, andere gehen in verschieden Räume und nehmen sich dort Zeit für sich und wiederum andere überlassen es dem Zufall und haben nicht unbedingt dieses starke Bedürfnis ihre Musik auszuleben.

Aus eigener Erfahrung

Ich als Schlagzeuger bin von Natur aus ein impulsiver und musikfanatischer Mensch. Vor allem als Fan der Punk und Metal Musik kann ich wie kein Zweiter verstehen, wie schwer es ist seinem Partner diese Musik näher zu bringen. Ich bin selbst seit mehr als zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen, welche gerne R´n´B und HipHop hört. Ich selbst kann mit Deutschrap nicht viel anfangen und bin auch kein großer Fan davon, jedoch versuche auch ich hier nicht meine Musik aufzudrängen und lediglich mal ein zwei Lieder im Auto anzuschalten. Sie macht es genauso und das Ergebnis ist genial. Mittlerweile liebt sie einige Songs aus meiner Musikecke und ich höre auch mal gerne das ein oder andere Lied von Alligatoah oder Alligatoah. Das Wichtigste für mich sind gemeinsame Zeiten und der respektvolle Umgang mit den Geschmäckern des anderen. Egal ob Musik, Wein oder einfach nur gemeinsame Fernsehabende. Gemeinsame Erinnerungen egal in welcher Form, stärken die Beziehung und machen deinen Partner irgendwann unverzichtbar.

Dieser Beitrag wurde unter Beziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.