Ohne Risiko, kein Gewinn!

Risiko und GewinnDerzeit führe ich mehrere Gespräche mit Bekannten, die mich privat um Ratschläge bei der Verführung der Objekte ihrer Begierde gebeten haben. Dabei ist mir klar geworden, dass ihnen allen ein Aspekt gemeinsam ist, der sie daran hindert, ihr theoretisches Wissen in praktischen Erfolg zu verwandeln: Sie sind nicht bereit, das Risiko einzugehen, ihr Mädchen zu verlieren.

Dies ist jedoch der Fehler, den z. B. der „beste Freund“ seit je her begeht. Er fürchtet den Moment, in dem er ihr seine Gefühle eingesteht, weil die Chance auf ihre Zuneigung Hand in Hand mit der Chance der Ablehnung geht. Die Angst vor der Ablehnung lähmt ihn so sehr, dass er sich die Chance, sein Ziel jemals zu erreichen, vollkommen nimmt.

Doch ohne Risiko kann es keinen Gewinn geben!

Dies ist ein ehernes Gesetz der Natur. Eine der wichtigsten Fähigkeiten, die einen die Verführungs-Literatur zunächst lehrt, ist die Fähigkeit, überhaupt zum ersten Mal im Leben bewusst die „Anzeichen des Interesses der Frau zu erkennen“!

Man sollte meinen, dass dies eine Selbstverständlichkeit ist, de facto sind die meisten jungen Männer, die Hilfe bei Frauenfragen suchen, dazu jedoch vorher vollkommen unfähig. Noch schlimmer: Plötzlich wird alles zum „Indicator of Interest“, man ist sich völlig sicher, dass „die Anziehung so hoch ist“, dass man mit dieser jungen Frau was laufen haben könnte, „wenn man nur wolle“ oder wenn man dies und das täte!

Zitat: […] Ich hatte in diesem Moment so unheimlich viel Attraction, ich habs einfach nur noch genossen. Das habe ich dann durch fehlende Eskalation zunichte gemacht. […]

Hach, Attraction zu haben und sich dieser bewusst zu sein fühlt sich toll an, nicht wahr… Leider endet das Verführen der Frau für die meisten genau an dieser Stelle. Sie sind sich dessen nicht kognitiv bewusst, aber spätestens an diesem Punkt beginnen viele Männer, sich selbst zu sabotieren, nur um den Showdown zu vermeiden, diesen Moment, in dem die Attraction, die sie ausüben, wirklich auf den Prüfstein gestellt wird.

Dabei handelt es sich ganz klar um einen Schutzmechanismus des eigenen Egos. Sexuelle Eskalation geht immer mit der Chance der verbalen und nonverbalen Abweisung oder des Widerstands einher. Das Ego des jungen Verführers, dass sich gerade daran berauscht, dass man Frauen „attracten“ kann, fühlt sich in dieser neu geschaffenen Komfortzone sehr wohl. Dieser „Attraction“ Taten folgen zu lassen bringt nur Unfrieden und Zweifel ins Königreich der Gehirnwichserei.

Es gibt genau einen Weg aus dieser Misere heraus:

Umarme das Risiko! Attraction ist nur ein Konzept in deinem Kopf, ein Götze. Sie ist wertvoll, solange du ihr einen Wert zuschreibst und dich mit ihr identifizierst. Sie ist wertlos, wenn du wirklich Erfolg bei Frauen haben willst. Lerne, sie loszulassen. Anstatt zu versuchen, die Attraction künstlich aufrecht zu erhalten, gehe den umgekehrten Weg: Suche die Abweisung und du wirst überrascht sein, wie weit du bei Frauen wirklich gehen kannst…

  • Ja, du könntest sie verlieren.
  • Ja, sie könnte dich tatsächlich so heiß finden, wie du glaubst.
  • Ja, es könnte dich verletzen.
  • Ja, es könnte die beste Nacht deines Lebens werden.
  • Du wirst es erst erfahren, wenn du es tust!

„Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir – für immer.“ ~ Konfuzius

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.