Klaus Kinski – Natural Born Fucker

Klaus KinskiVielleicht kennt der ein oder andere noch diesen psychopathisch wirkenden Schauspieler. Bekannt wurde er unter anderem durch die Edgar Wallace Filme in den 60er-Jahren, aber auch durch zahlreiche Western (u. a. “Für ein paar Dollar mehr” von Sergeo Leone mit Clint Eastwood). Kinski war einer dieser Schauspieler, die polarisierten. Bei Journalisten und Regisseuren war er gefürchtet für seine Wutausbrüche und seine Unberechenbarkeit. Wurde Kinski in eine Talkshow eingeladen, konnte alles passieren. Gerne machte er sich über Journalisten lustig, indem er solche Sprüche brachte, wie “Gibt es eine Schule, wo man lernt so dumme Fragen zu stellen?”

Doch Kinski genießt noch einen anderen Ruf. Ihm wird nachgesagt, dass er in seinem Leben mit ca. 4000 Frauen Sex hatte. Liest man seine Autobiographien, entsteht sehr schnell der Eindruck, dass das Sperma zwischen den Seiten nur so hervorquillt. Ihm wird nachgesagt, dass er schon in jungen Jahren sowohl mit seiner Schwester, als auch mit seiner Mutter Sex hatte. Ebenfalls bekannt war sein Hang für minderjährige Frauen. Kinski kannte in Sachen Sex keinerlei Grenzen. Ihn störte es nicht, die Frauen von Arbeitskollegen zu vögeln, während diese im benachbarten Hotelzimmer auf sie warteten.

Warum hatte er so viel Erfolg bei Frauen?

Ich habe mich gefragt, was das besondere an Kinski war, dass er derart erfolgreich beim Flachlegen von Frauen war und habe angefangen ein bisschen zu recherchieren. Kinski hatte eine sehr animalische Ausstrahlung und jede einzelne Pore seines Körpers schien “Ficken” zu schreien. Eine Frau hat schon fast keine andere Chance, als sich von einer derart animalischen Ausstrahlung angezogen zu fühlen. Doch das ist sicherlich noch lange nicht alles.

Kinski liebte Frauen und er sehnte sich nach Liebe. Wobei sich hier eher der Eindruck aufdrängt, dass Kinski unter Liebe eher Sex verstand. Auffallend ist auch seine Dreistigkeit und seine Zielstrebigkeit, mit der er vorging. So erzählt er z. B. dass er in einem Restaurant vor die Türe ging und die Kellnerin dorthin bestellte. Nachdem diese erschien, verschwand er mit ihr in einem Gebüsch und nahm sie. Oder eine Episode im Flugzeug, wo er eine Stewardess in der Toilette vögelte.

Seine Vorgehensweise war teilweise sehr subtil und charmant, aber manchmal auch sehr direkt. Ihm war es egal, was andere Leute von ihm dachten. Er machte, was er wollte. Dabei war er im Punkto Frauen oft sehr zudringlich, was nicht mit Aufdringlichkeit zu verwechseln ist. Und genau das macht wohl einen entscheidenden Unterschied aus. Diese schmale Grenze zwischen Zudringlichkeit und Aufdringlichkeit nicht zu überschreiten.

Kinski war ein großartiger Schauspieler

Eine Fähigkeit, die mir an Kinski noch aufgefallen ist, dass er es verstand, sich zu 200 % in die Charaktere, die er im Film verkörperte, hineinzuversetzen. Eine Fähigkeit, die nur sehr wenige Schauspieler beherrschen. In seinem Buch “Kinski Paganini” beschreibt er die Entstehungsarbeiten zu seinem einzigen Film, in dem er selber Regie geführt hat. Kinski hielt sich selber für die Reinkarnation des berühmten italienischen “Teufelsgeiger” und Frauenheld, der nur durch sein virtuoses Geigenspiel den Frauen die Säfte zwischen die Beine treiben konnte.

Angeregt durch Kinski, hatte ich mich auf ein kleines Experiment eingelassen. Ich beschäftigte mich einige Tage so intensiv mit Kinski und konzentrierte mich dabei darauf, eine ähnliche Ausstrahlung zu bekommen, wie er. Das Ergebnis war sehr verblüffend, denn binnen kürzester Zeit, schenkten mir eine Vielzahl von Frauen ihre Aufmerksamkeit und suchten regelrecht meine Nähe, selbst wenn sie mich nicht kannten.

Fazit:

Ich kann nur jeden anregen, anstatt sich mit Verführungs-Theorien zu beschäftigen, orientiere dich lieber an Naturals. Denn genau von diesen kannst du lernen, indem du genau das aufsaugst, was diese ausstrahlen und dir zu eigen machen. Kinski ist dabei sicherlich nur einer von vielen und auch nicht unbedingt jedermanns Sache, da er teilweise ziemlich krass war. Dabei war es genau diese extreme Art, die ihn letztlich so erfolgreich bei Frauen gemacht hat.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.