Verräterische Gesten welche zeigen, dass du nicht dominant genug bist

DominanzRate mal was „die“ Sache ist welche einen Mann am attraktivsten für eine Frau macht? Männliche Dominanz. Und nein, du musst nicht grunzen, oder eine Frau wie ein Höhlenmensch an den Haaren ziehen um Dominanz zu zeigen (bzw. solltest du dies sowieso nicht tun!)

Du vermittelst deinen dominanten Status dadurch indem du dich wie ein dominanter Alphamann verhältst. Sende einfach die nonverbalen Signale eines Alphamannes um den Endruck zu erzeugen dass du ein Alphamann bist. Dadurch wirst du im Kopf einer Frau als ein hochwertiger Mann mit hohem Status wahrgenommen, und nicht wie ein langweiliger Ja-Sager.

Falls du die Einstellungen und Verhaltensweisen welche dir in diesem Guide vorgestellt werden übernimmst, könnte es sehr leicht sein dass du dich langsam aber sicher zu einem wahren Alphamann entwickelst.

Hier findest du eine Liste mit 22 Gesten die du vermeiden solltest – falls du dich zum Alphamann entwickeln willst:

  1. Höre auf „ähm“ oder ähnliche Platzhalter zu verwenden. Das Selbe gilt für unvollständige Sätze. Leute welche viele Lücken in ihre Sätze einbauen werden als unsicher wahrgenommen.
  2. Rede nicht zu schnell. Falls dir andere sagen dass du zu schnell redest, fang gleich heute damit an es dir abzugewöhnen.
  3. Rede niemals mit einer monoton klingenden langweiligen Stimme, auch bekannt als Murmeln. Spiel mit verschiedenen Tonlagen herum, und arbeite an deiner Stimme um ein Alpha zu werden.
  4. Gewöhne es dir ab zu lange mit einer Antwort auf eine Frage zu zögern, sonst wirkst du unentschlossen und unsicher.
  5. Stehe nicht unsicher herum. Ein Mann hat eine offene Körperhaltung und keine überkreuzten Beine. Als kleine Hilfe für den Anfang kannst du dir deine Daumen in die hinteren Hosentaschen stecken.
  6. Überkreuzte Arme zählen auch zu den verschlossen-unsicheren Gesten. Halte deine Körpersprache offen.
  7. Gewöhn dir die Ticks deiner Hände ab. Hör auf Däumchen zu drehen oder am Tisch herumzutrommeln. Frauen hassen dass, lass es also bleiben.
  8. Während einem Gespräch in sein eigenes Gesicht greifen ist eine weitere Geste die du vermeiden solltest. Ok hingegen ist die Denkerpose wie man sie von Professoren oder Geschäftsführern kennt.
  9. Vermeide eine gebückte oder gekrümmte Körperhaltung. Die Schultern gehören nach hinten und die Brust raus.
  10. Spastische Bewegungen und Zuckungen sind nervig. Entspann dich.
  11. Hör auf sofort nach unten zu blicken wenn dich jemand ansieht. Den Blick eines Alphamannes kann nahezu nichts aus der Ruhe bringen. Halte dein Kinn oben, zeige ruhig deinen Hals. Keine Sorge, es wird dich schon keiner beißen. Sieh die Person mit der du dich unterhältst an.
  12. Nervöse Mimik, Zuckungen im Gesicht, Lippen lecken, die Nase rümpfen, sind weitere Dinge die Unsicherheit vermitteln. Fange damit an sie dir abzugewöhnen.
  13. Exzessives Lächeln sollte ebenfalls vermieden werden. Lächeln zeigt dass du harmlos bist. Betamänner lächeln ständig um zu zeigen „Hey, ich tu‘ dir nichts“. Der Alphamann lächelt nur wenn es einen Grund dafür gibt.
  14. Zu schnelles Gehen wirkt nervös und angespannt. Ein Alphamann läuft nicht, er schreitet. Wenn du gehst denke dir dass du „The Man“ bist.
  15. Schlendern ist was für planlose Menschen ohne Ziel im Leben. Noch einmal, du läufst nicht, du schlenderst nicht, du schreitest – wie ein Mann.
  16. Zwinker mit den Augen nicht herum wie ein nervöses Nagetier.
  17. Blicke nicht ziellos umher wenn du mit jemanden redest. Sieh der Person ins Gesicht.
  18. Glotze dein Gegenüber nicht an. Ja, sieh den anderen ins Gesicht, aber glotzen ist weder sexy noch Alpha. Suche den Mittelweg.
  19. Sieh nicht nach unten wenn du eine Frage beantwortest, falls du schon wegschauen musst sieh zur Seite oder nach oben – dies wirkt bei weitem nicht so unsicher.
  20. Habe keine Angst andere Menschen, insbesondere Frauen zu berühren. Es ist natürlich andere Menschen anzufassen. Passe dies natürlich deiner Kultur und deiner Umgebung an. Sei weder zu distanziert noch zu „touchy“
  21. Wenn jemand deinen Namen ruft, drehe den Kopf nicht ruckartig in die Richtung der Person welche deine Aufmerksamkeit sucht. Bewege dich so wie wenn du zu Hause wärst – entspannt.
  22. Nutze lieber kurze prägnante Sätze, anstatt wie ein Politiker zu reden.

Fühle dich nicht schlecht wenn ab und zu einige von diesen negativen Ticks wieder auftauchen, niemand ist perfekt. Führe die Konversation einfach normal weiter und gib dir Mühe mit der Zeit langsam aber sicher entspannter zu werden!

Dieser Beitrag wurde unter Persönlichkeitsentwicklung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.