Was unterscheidet Männer und Frauen?

Mann und FrauSchon der alte Vergil wusste um die Wechselhaftigkeit der Frau. Und vermutlich hat genau diese Wechselhaftigkeit der Frau schon vor über 2000 Jahren dem einen oder anderen Mann den Verstand geraubt. Und wer sich im Internet umschaut, ganz gleich ob in diversen Flirtforen oder Selbsthilfeforen, immer wieder tauchen die gleichen Fragen auf.

Wie geht Mann mit dieser Wechselhaftigkeit von Frauen um?

Die Antwort ist ganz einfach, indem ein Mann sich auf sich selbst besinnt und genau das tut, was ihm gut tut. Wer sich auf die Launen einer Frau einlässt, kann als Mann auf Dauer nur wahnsinnig werden. Eine typisch männliche Stärke, ist die Fähigkeit vollkommen ruhig zu bleiben. Nur Männer sind dazu in der Lage, sich nicht von ihren Emotionen kontrollieren zu lassen. Für eine Frau ist das nahezu unmöglich.

Dazu fällt mir eine kleine Anekdote ein. Vor einiger Zeit schlenderte ich gemütlich durch die Altstadt. Dort sind sehr viele kleine Geschäfte mit einer Vielzahl von Accessoires, auf die bevorzugt Frauen anspringen. Vor einem dieser Geschäfte standen zwei Männer. Ich schaute sie an und sagte mit einem amüsiert freundlichen Ton zu ihnen: “Ihr seht so aus, als würdet ihr auf eure Frauen warten.” Die beiden mussten lachen und bestätigten mir, dass sie auf ihre Frauen warteten. Auf die Frage, wie lange sie schon auf ihre Frauen warteten antworteten sie, dass sie schon seit etwa 20 Minuten dort standen. Das nenne ich eine bewundernswerte Ruhe.

Frauen sind da ganz anders

Ich habe bisher noch keine Frau kennen gelernt, die 20 Minuten vor einem Baumarkt oder einem Computergeschäft steht und auf ihren Mann wartet. Mit einer Frau zusammen in die Stadt zu gehen und durch die Fussgängerzone zu schlendern, ist immer wieder ein Erlebnis. Mann und Frau laufen nebeneinander an den Schaufenstern vorbei. Und schwups mit einem Mal schaut der Mann zur Seite und die Frau ist weg. Er bleibt stehen, blickt sich um und sieht die Frau vor einem Schaufenster stehen. Der Mann wartet und kurze Zeit später kommt die Frau zurück und meckert rum, dass der Mann ständig vorrennt.

Oder die Frau äußert, dass sie Lust auf einen Kaffee hat. Mann und Frau steuern ein Café an. Mit einem Mal fällt der Frau ein, dass sie gerade Diät macht und sie der Versuchung zum Kaffee noch ein Stück Kuchen zu essen nicht widerstehen kann und jetzt doch lieber in ein Schuhgeschäft oder eine Buchhandlung gehen möchte. Kurzerhand wird der Plan ins Café zu gehen über Bord geworfen und keine fünf Minuten später finden sich die beiden vor einem Crepes-Stand wieder, weil die Frau plötzlich Hunger bekommen hat.

Was ich in solchen Fällen mache, wenn in der Stadt unterwegs bin und Frau mal wieder nicht weiß, was sie will?Ich setze mich ins Café und sage der Frau, dass sie solange alleine shoppen gehen soll. In den meisten Fällen folgt die Frau mit ins Café. Und selbst wenn die Frau ihre eigenen Wege geht, im Café lerne ich immer wieder neue Leute kennen oder ich blättere in einer Frauenzeitschrift.

Der Unterschied zwischen Mann und Frau

Apropos Frauenzeitschriften, ich kann nur jedem Mann empfehlen, hin und wieder mal in solche Zeitungen zu schauen. Es ist wirklich sehr aufschlussreich, was dort alles steht. Meist dreht es sich um Mode, Partnerschaft/Beziehung und Sex. In der letzten Cosmopolitan testete eine Journalistin verschiedene Vibratoren und gab ihr Urteil dazu ab. Und da sag nochmal einer, dass wir Männer immer nur an das eine denken.

Was mir noch aufgefallen ist. Frauen sprechen lieber von Erotik, Männer reden von Sex. Letztendlich meinen beide dasselbe, verwenden lediglich unterschiedliche Begriffe. Erotik bezieht sich stärker auf sinnliche Komponenten. Vielleicht kennt der ein oder andere die Situation, dass Mann Lust hat mit Frau zu schlafen. Frau entgegnet, dass sie keine Lust dazu hat und lieber kuscheln möchte. Wenn eine Frau von Kuscheln redet, meint Frau sehr oft Sex. Ich habe es schon so oft erlebt, dass aus Kuscheln Sex wurde. Wenn ein Mann hingegen von Kuscheln redet, dann meint er auch Kuscheln. Das ist der Unterschied. Ein Mann kann dem am besten dadurch begegnen, indem er genau weiß, was er will und sich von einer Frau nicht beirren lässt. Es ist gerade diese Fähigkeit, diese Beharrlichkeit und auch die Ruhe und Zielstrebigkeit, die Frauen an Männern schätzen.

Umgekehrt ist es gerade diese Wechselhaftigkeit und die Emotionalität von Frauen, die ich an Frauen so faszinierend finde. Auch wenn mich das manchmal nervt, letztendlich liebe ich die Frauen dafür, dass sie so sind, wie sie sind. Nur eines werde ich mit Sicherheit niemals und ich will es auch gar nicht: Frauen verstehen. Aber es ist gut zu wissen, wie Frauen ticken.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.