Was ist ein Macho?

MachoUnter dem Begriff Macho versteht man eine maskuline Person, die mit allem, was sie hat – egal ob breite Schultern, wohlgeformter Musculus gluteus maximus (Knackpo) oder vollbehaarter Bauch mit Tiefgang – ihr Leben als Mann genießt. Dieser Genuss könnte jedoch auch nur gespielt sein, was als Angeberei ausgelegt werden kann.

Machos werden geliebt oder gehasst, bewundert oder verachtet. Diese Polarisierung mag zunächst erstaunen. Doch ist es nicht verwunderlich, denn unser Planet ist zweipolig und auch die Menschen leben und lieben die Extreme. Betrachten wir einmal die möglichen Ursprünge des Wortes Macho und finden neue Antworten und Einsichten.

Infos über das Wort Macho

Machos ist ein kleines Dorf von etwa 500 Einwohnern an der Westküste der griechischen Halbinsel Peloponnes. Nun sehen wir schon vor dem inneren Auge einen stark behaarten, lockigen Griechen, der fröhlich und leicht angetrunken den Sirtaki tanzt. Erfahren wir dann, dass sich die Menschen dieser Gegend im November 1825 erfolgreich gegen eine ägyptische Besatzung wehrten, fühlen wir uns an die legendären Männer aus Gallien erinnert. Ein Hauch von Heldentum weht durch unsere Köpfe und lässt etwas Bewunderung zu.

In der Astrophysik findet sich der Begriff MACHO als Abkürzung für „Massive Astrophysical Compact Halo Object“. Hiermit werden Himmelskörper bezeichnet, die aus irgendeinem Grund nicht selbst sichtbar sind. Sie bestehen aus sogenannter „Dunkler Materie“, denn sie geben kein Licht ab. Da sie jedoch die Optik auf dahinterliegende Sterne verändern, muss davon ausgegangen werden, dass sie existieren. Gelegentlich wird ihnen auch die Bezeichnung „brauner Zwerg“ zuteil, was auf ein Stadium einer verglühenden Sonne hindeutet. – Halo bezeichnet nebenbei bemerkt eine Art lichte Schutzhülle um eine Galaxie. Diese Machos befinden sich außerhalb einer Galaxie, aber innerhalb des Halos.

Schlusswort

Ob man nun also in den menschlichen Machos animalische Helden oder sichtverändernde dunkle Materie sieht, sie sind eine Hälfte vom Ganzen. Im spanischen Sprachraum wird das Wort „macho“ übrigens absolut wertungsfrei für „männliches Geschlecht“ auch in Auflistungen für Pflanzen oder Tiere verwendet. Das weibliche Gegenstück ist hier „hembra“.

Dieser Beitrag wurde unter Anziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.