So führst du als PUA eine glückliche Beziehung

Pick Up Artist in BeziehungDie meisten kennen die Situation, wir haben es geschafft! Es hat sich gelohnt: Wir haben die Frau die wir wollten KC oder FC. Für die Einen endet hier die ganze Geschichte, man verabschiedet sich und der einsame PUA reitet mit Pferd gen Sonnenuntergang…

Für die Anderen jedoch ist es der Beginn einer Beziehung. Ob FB oder LTR, wir haben jemanden gefunden, mit dem wir etwas Teilen können; sei es nun oberflächlich und nur rein sexuell, oder tiefgreifender in einer „richtigen“ Beziehung.
Welcher Fall für dich auch immer zutrifft, du bist am Ziel angekommen! Tja und was nun? Jetzt wird die Sache nämlich etwas… sagen wir „heikler“! Du musst verstehen, du hast dem Mädel etwas versprochen – Dich! Erinnerst du dich an den Spruch: „Du bist der Preis“? Jetzt musst du dein versprechen einlösen und es auch sein…

Aber keine Angst, so schwer ist das nicht. Wie das in etwa funktioniert erkläre ich dir hier. Bevor wir aber nun beginnen, hier die absolut wichtigsten Punkte die du über die ganze Zeit hinweg nie vergessen darfst:

  1. Du bist der Preis
  2. Du bist immer noch ein PUA

Was dies nun genau für dich bedeutet, darauf komme ich ich noch. Merk es dir einfach und mach dir noch nicht so viele Gedanken darum.

1.1 Ich hab sie mir geangelt – was nun?

Wie weiter? Grundregeln der ersten Wochen (Long Time Relationship). Tja nun ist es amtlich, du bist nun leiert! Das bedeutet das Ende von Freiheit, flirten und die Verwendung all deiner Freizeit für dein Mädel!!! Wenn du das denkst, hör auf zu lesen, denn du hast nichts gelernt von PU und dir ist nicht mehr zu helfen! Der Anfang einer Beziehung ist bestimmend für die ersten Monate, ja gar Jahre des Zusammenseins. Solche Dinge müssen von Anfang an klar gestellt werden.

Du bist immer noch derselbe Mensch, mit den gleichen Bedürfnissen wie vorher. Das heißt, wenn du vorher z. B. jeden Mittwoch deinen Pokerabend mit guten Freunden hattest, sollte dies unbedingt beibehalten werden. Jetzt zeigt sich ob du vorher wirklich ein guter PUA gewesen bist, denn nun musst du deinen Status nicht nur wenn du unterwegs bist beweisen, sondern ihn ständig aufrechterhalten! PU ist nun keine Maske mehr, die du an und abnehmen kannst, wie dir beliebt (was man im Übrigen so oder so vermeiden sollte – was ich im Artikel „Die Masken des PU“ beschreibe), sondern du musst ständig darauf achten, nicht auf die „alte Bahn“ des AFC zu geraten.

Am Anfang einer Beziehung sollte sich für dich eigentlich nicht all zu viel verändern. Der schlimmste Feind für einen PUA in einer Beziehung ist eine „rosarote Brille“ zu tragen. Du hast jetzt eine Freundin, na und? Das gibt dir noch lange nicht das Recht, sie AFC-mässig mit Telefonanrufen zu terrorisieren – da gelten nämlich vorerst noch dieselben Regeln wie beim PU. Auch kannst du es vergessen jetzt auf Needy zu machen, wenn du mit ihr unterwegs bist.

Es ist zwar deine Freundin jedoch „gehört“ sie dir nicht und es kommt auch in einer Beziehung AFC-mässig rüber. Du bist der Preis, den sie sich jetzt abgeholt hat – benimm dich auch weiterhin so!

Lasst es langsam angehen, stellt ihr nicht gleich deine gesamte Familie vor, integriere sie nicht gleich in deiner ganze Umgebung sondern lass dies langsam geschehen. Verhindere, dass sie gleich zu Beginn der Mittelpunkt deines Lebens wird. Am einfachsten lassen sich die Regeln der ersten Wochen anhand von dont’s and do’s darstellen:

Do’s:

  • Bleib ein PUA: Erinnere dich daran, was du gelernt hast und führe dein Game genau so weiter. Es wird sich mit der Zeit verändern, was verständlich ist, jedoch wird dies dann kontrolliert passieren. Fall nicht in die alten Muster des AFC zurück. Sei nicht „lieb“ und „nett“. Das bist du ja bis jetzt mit ihr auch nicht gewesen. Was soll sie denken, wenn du plötzlich zu ihrem „best friend“ mutierst? Den Typen will sie nicht! Sie will genau denjenigen, der sie aufgerissen hat!
  • Bleib authentisch: Du brauchst nicht anfangen Dinge zu mögen, nur weil deine Freundin es mag. Bleib dir treu. Lass dich nicht zu irgendwelchem Mist breitschlagen, hinter dem du  nicht selber stehen kannst. Zum Beispiel wenn du einen Club vorher nicht gemocht hast, gehst du auch nicht mir deiner Freundin da hin, auch nicht „Ihr zu liebe“. Für so was hat sie ihren „best friend“! Das Selbe gilt auch für das Shoppen. Wenn du keinen Bock hast mit ihr Shoppen zu gehen, dann lass dich bloß nicht dazu überreden!
  • Nimm dir deine Zeit, die du brauchst: Du musst sie nicht jeden Tag sehen, das ist sehr ungesund in einer Beziehung. Du musst ihr auch nicht jeden Tag eine Nachricht schicken, damit sie an dich denkt, dass tut sie auch so glaubt mir. Normalerweise neigen Frauen dazu, genau solche Dinge anzufangen: SMS/Nachrichten schreiben, telefonieren, sich viel sehen wollen. Wenn du dies zulässt… hehe darauf komm ich gleich was dann passiert. Treib weiter deinen Sport und geht mit Freunden alleine aus. Das ist nicht nur wichtig für dich, sondern auch gesund für eine Beziehung im Anfangsstadium.
  • Lass sie aber dennoch wissen, dass du sie magst: Es ist nicht mehr irgendeine HB ausm Club sondern deine Freundin. Sie soll trotzdem wissen, dass du sie magst. Frauen sind da oft sehr empfindlich. Wenn man ihnen nicht das Gefühl gibt, gemocht zu werden, kriegen sie schnell Zweifel. Ab und an mal eine kleine Aufmerksamkeit darf nicht fehlen. Aber vergesst nicht – KLEINE Aufmerksamkeit.

Dont’s:

  • Lass dich nicht gehen: Einer der beliebtesten Fehler. Man hat eine Freundin und dann lässt man sich gehen. Man rasiert sich nicht mehr so oft, lässt die Frisur zerzausen und plötzlich ist der alte Pulli aus der untersten Schublade wieder gut genug um sich damit blicken zu lassen. Hallo? Als Single würdest du dich nie so zeigen! (hoff ich zumindest). Da warst du Dauerjäger! Bist du immer noch, nicht vergessen… bleib ein PUA. Pflege dich weiterhin. Auch die Freundin sieht es nicht gerne, wenn du beginnst dich gehen zu lassen. Ich meine du würdet das bestimmt auch nicht mögen, wenn deine Freundin anstatt Minis und schöne Tops nur noch schlabberige Jeans und weite Pullis anziehen würde, nachdem sie mit dir zusammengekommen ist.
  • Keine Geschenke: Auch ein beliebter Fehler. Kleine Aufmerksamkeiten wie vielleicht mal eine Rose oder sonstiges, das liegt ja schon an der knappen Schmerzensgrenze. Aber Schmuck etc. sollten nicht verschenkt werden. Warum nicht? Ist doch klar, erstens ist es nicht angebracht in dem Stadium der Beziehung, zweitens wird dies gern und schnell zur Gewohnheit! Soll heißen, sei sparsam und warte richtige Momente für solche Geschenke ab. Jubiläum, Geburtstage, Weihnachten etc. aber auch da noch mit Vorsicht genießen, je nach dem wie weit du schon bist. Auf jeden Fall ist die Freude, wenn sie dann was kriegt, im richtigen Moment viel größer.
  • Keine Liebesgeständnisse: Jungs tut das bitte nicht. NIEMALS. Solche Typen die nach 3 Wochen bereits sagen: „Ich liebe dich“ könnt ich in der Luft zerreißen. Wenn du schon was sagen musst um deine Gefühle auszudrücken, die sich am Anfang eh nur schwer definieren lassen, dann sag: „ich mag dich“… oder „du bedeutest mir viel“. Da krieg ich ne Gänsehaut bei wenn ich nur daran denke. Die Worte ich liebe dich, können dir alles zerstören, wenn sie zu früh in den Mund genommen werden!
  • Eifersucht: Zeigt ihr, dass es dir nicht egal ist, wenn sie mit anderen Flirtet. Sag dies ab und zu… am besten sogar mit ein wenig C&F. Sie soll es ruhig wissen. Aber sei nie eifersüchtig, und wenn du es bist, halte dich unter Kontrolle! Eifersuchtsgeschichten sind oft ein Trennungsgrund. Solange es in kleinem Maß angewendet wird, ist es förderlich. Du zeigst damit, dass es dir nicht am Arsch vorbei geht, was sie so anstellt. Zu viel jedoch ist Paranoid (Grüsse an Michael Mittermeier). Ich lass das Erläutern der Gründe an dieser Stelle mal sein, vertrau mir da einfach.

Vergiss nicht, manche Regeln hier gelten nur für die ersten Wochen. Sie sollen dir helfen deinen State als PUA zu halten und nicht auf das AFC Verhalten zurück zu fallen. Es ist natürlich mit jeder Frau wieder anders, das ist mir schon klar. Jedoch das was du dazu beisteuern kannst, solltest du auch tun.

Es gibt viele Dinge, auf die ich hier jetzt nicht eingegangen bin, jedoch bewusst. Man muss seinen eigenen Weg mit seiner Freundin finden. Wenn du diese Regeln von Anfang an beachtest, hast du eine gute Grundlage. Es gibt gute Gründe warum du dies von Anfang an beachten sollst. Denn wenn du das nicht tust, werden sich die oben genannten Punkte in Bedürfnisse von dir umwandeln. Die Folge davon ist, dass du dir diese Dinge schwer erkämpfen musst!

Nehmen wir als Beispiel den Männerabend und mit Kollegen und Freunden weggehen. Wenn du die ersten Wochen nur Augen für sie hast besteht die Gefahr, dass sie sich vernachlässigt fühlt, wenn du Dingen wie Männerabend etc. wieder nachkommen willst. So verhält es sich oft auch mit den anderen Punkten.

Aus diesem Grund ist die Anfangsphase auch so wichtig. Man lernt sich gegenseitig besser kennen! Dinge die Frau nicht anders kennt, akzeptiert Frau ohne nachzudenken und ohne Zickereien!

1.2 Ich hab mir ein Fuck Buddy geangelt

Ein wenig einfacher läuft es hier bei den FBs bzw. in den offenen Beziehungen. Erstmal auch hier Gratulation an die Gewinner, die sich ein Spaß-rundum-sorglos-Paket besorgt haben.

Im Gegensatz zu einer LTR ist man hier nicht so in Zugzwang was das PU betrifft, denn es ist einfacher solch eine Beziehung zu pflegen als eine Freundin zu „unterhalten“. Ganz einfach deswegen, weil wir hier keine emotionale Schiene fahren müssen. Ganz direkt komm ich hier aus diesem Grund auch zu den Grundregeln:

  1. Du bist der Preis
  2. Du bist immer noch ein PUA

Einige haben es vielleicht bemerkt? Genau, die Regeln bleiben dieselben wie bei einer LTR. Jedoch ist die Umsetzung hier um einiges leichter als mit einer Freundin. Andererseits gibt es bei einem FB auch versteckte Gefahren, welche dir vor Augen gehalten werden müssen, Gefahren die es bei einer LTR nicht gibt.

Der Vorteil an einem FB bzw. an einer offenen Beziehung ist meistens so definiert, dass man sich sexuell ausleben kann ohne sich fest zu legen. FB kann man 4, 7 oder 10 gleichzeitig haben und die „Regeln“ verbieten dies nicht. Aus diesem Grund ist der Umgang mit diesen Frauen auch ein wenig anders. Man kann keine tiefere emotionale Bindung herstellen (von Zeit zu Zeit mag ich das z. B. lieber als nur rumvöglen). Soll man aber auch nicht, wenn man sich für diesen Weg entschieden hat.

Kurz gesagt: Mehr Freiheiten, wobei man aber auch nur wenig erwarten kann. Das heißt im Klartext soviel wie, man kann sich austoben und man ist noch Single mit allem drum und dran, jedoch brauchst du auf emotionaler Ebene nichts zu erwarten – jedem das Seine. Die Frau muss wie du in der Lage sein, Gefühle unter Kontrolle zu halten, sonst funktioniert die ganze Sache nicht! Kommen wir also ohne Umschweife zu den dont’s und do’s:

Do’s:

  • Bleib ein PUA: Auch hier gilt seine Herkunft auf keinen Fall zu vergessen. Sie ist diese Art der Beziehung mit dir eingegangen, weil du ein PUA bist, weil sie den Preis wollte! Sie soll doch nicht denken müssen, dass der Preis nun doch nicht so toll ist „Lieb und nett“ kommt hier ja gar nicht in Frage, das kann sie sich gerne wo anders suchen. Komm nicht auf die AFC-Schiene, bleibt ihr BAD BOY, denn genau den will sie!
  • Bleib auch hier authentisch: Wem willst du damit einen Gefallen tun, wenn du einen auf „JA-Sager“ machst? Ihr nicht und dir nicht. Vor allem in einer Fick-Beziehung sollte man auf seine eigenen Bedürfnisse besonders acht nehmen. Da du ja keinerlei Pflichten hast, brauchst du auch keine zu übernehmen.
  • Setzte dir Grenzen: Sag dir selber wohin du kommen willst. Setzte dir selber Grenzen, bis da hin und nicht weiter. Wenn sie also anfängt von Gefühlen zu sprechen, musst du wissen ob sie damit eine Grenze überschreitet oder nicht. Vielleicht kannst du dir ja eine LTR mit ihr vorstellen, weiß ich doch nicht. Aber auf jeden Fall solltest du genau wissen, was du tust und wo es für dich aufhört. Kontrolle und Disziplin sind wichtige Faktoren, sonst ist dir das FB eines Tages über. Du musst selber entscheiden wie tief eure Gespräche gehen sollen, wie sehr du dich ihr anvertraust etc.

Dont’s:

  • Vernachlässige PU nicht: Eine Sache die ich nicht nur bei mir gesehen habe in der Vergangenheit. Man hat ein FB und denkt sich, tja ich kriege Sex wann und wo ich will. Heute brauch ich nicht zu sargen. Leute, bitte nicht! Ich sarge sogar noch in einer LTR. Es geht mir dann nicht um den Close, sondern um die Annäherung dahin. Ich bin in der Übung falls das mit meiner LTR nicht klappt, mehr noch, ich greife dann auf ein Arsenal an Frauen zurück die ich mir jetzt „warm behalte“. Bei einem FB sollte man also schon gar nicht aufhören, sondern weitermachen wie bisher. Das Einzige was du nicht mehr machen brauchst ist dann: Alleine nach Hause zu gehen. Der Zugzwang verschwindet also noch dazu! Du hast JETZT die allerbesten Karten in deiner Hand die man nur haben kann!!!
  • Verletzte deine Grenzen nicht: Keiner wird es dir danken, auch das FB nicht. Die Grenzen hast du dir aus gutem Grund gesetzt, weil du weißt, wo du hin willst. Egal wie sie betteln, dich anflehen oder euch schöne Augen machen. Wir sind PUAs ich denke damit sollten wir langsam umgehen können. Wer sich nicht treu bleibt, hat verloren. Dann geht’s erst dir nicht gut, weil du dich auf was einlässt was du nicht willst und da das FB nicht dumm sein wird, wird es auch ihr nicht gut gehen, da sie merkt, dass du ihr was vor machst! (Komischer Satz, verstanden? *fg*)

Somit sind auch hier gerade die wichtigsten Grundregeln verfasst. Auch hier gilt es seinen eigenen Weg zu finden und zu zelebrieren. Vergiss nicht, sie kann dir nicht wehtun, unmöglich. Emotionen gehören nicht in eine Fick-Beziehung! Wenn es dir beginnt zu schmerzen, wenn sie andere Männer verführt, wenn du Eifersuchtsgefühle hegst oder dir einfach nicht wohl ist beim Gedanken ans „Teilen“ solltest du deine Grenzen nochmals verinnerlichen und dir überlegen, ob du nicht doch schon weiter bist, gefühlsmäßig, als dir lieb ist. In so einem Falle rate ich dir zum kompletten Rückzug oder zur Offensive in Richtung LTR.

LTR oder FB?

Ich verrate dir ein kleines Geheimnis. Diejenigen die es bemerkt haben: Die ersten Wochen entscheiden eigentlich, was für eine Beziehung du zu dieser Frau aufbaust. Es kommt ganz auf dich an, so wie du dich verhältst, so entsteht die Bindung. Eine Frau die du geclosed hast, kannst du nach diesem „Handbuch“ entweder wie ein FB oder wie eine LTR behandeln.

Es wurde gefragt, wie man eine Frau zu seinem FB macht. Da gibt es viele Möglichkeiten, diese hier ist eine der erfolgreichsten die ich kenne. Du Closed, und befolgst entweder #1.1 oder #1.2. Die Frau wird relativ schnell merken, worauf du aus bist. In den meisten Fällen akzeptiert sie den Weg, den du einschlägst (kein Schwein weiß warum aber ist echt so). Mehr verrate ich dir später. Nochmals zur Erinnerung:

Dinge die Frau nicht anders kennt, akzeptiert Frau ohne nachzudenken und ohne Zickereien!

Bitte tut mir den Gefallen und bleibt in beiden Fällen ehrlich und fair, wie es sich für einen echten PUA gehört. Der hat es nicht nötig zu lügen und Frauen zu verarschen!

2. Die weiteren Monaten einer LTR

Wenn die ersten Wochen der LTR vergangen sind, kannst du dein Verhalten etwas anpassen. Hier zeige ich dir nun was sich eine Frau von ihrem Mann in einer LTR nach den ersten Wochen wünscht.

Mr. Bad Boy

Mr. BadBoy ist ein Alpha wie er im Buche steht. Er ist das Arschloch das viele Frauen wollen. Er ist sehr selbstsicher und manchmal schon fast ein wenig arrogant. Die Frau ist für ihn ein Spielzeug, mit welchem er sich gerne vergnügt. Wenn das Spielzeug kaputt geht oder es abgenutzt ist, holt er sich einfach ein Neues. Betas sind ihm zuwider, er mag sie nicht da sie nach Unterlegenheit regelrecht stinken. Die Frauen mögen ihn, weil er für viele geheime Phantasien steht, welche manche Frau hat. Er ist jener, der die Frauen fickt ohne zu fragen ob sie Lust hat oder ob es ihr weh tut. Keine Rücksicht, an die Wand drücken und Nageln! Mit ihm können die Frauen ihre wildesten Sexphantasien ausleben, mit ihm um die Dominanz im Bett kämpfen oder sich einfach der Unterlegenheit hingeben.

Mr. Dreamboy

Mr. Dreamboy ist ein Mann mit Charakter. Er hat was im Kopf und weiß was er im Leben erreichen will. Es ist im egal, was er dafür tun muss, Hauptsache Erfolg. Frauen haben für ihn einen hohen Stellenwert, nicht zuletzt wegen der Redewendung: „Hinter jedem erfolgreichen Mann, steht eine erschöpfte Frau“. Er respektiert die Frau und möchte, dass sie glücklich ist an seiner Seite. Für ihn gehört es dazu, dass Mann und Frau heiraten, Kinder haben und sich gemeinsam ein Häuschen bauen. Er ist der Typ mit dem Frauen lachen können. Sie schätzen die Zielstrebigkeit und fühlen sich geborgen und sicher an seiner Seite.

Mr. Sensitive

Mr. Sensitive ist der Gefühlsvolle. Ein Mann mit unheimlich viel Verständnis und Sinn für echte Romantik und Poesie. Er mag Gedichte und Briefe. Die Rose ist seine Blume, der Kuschelrock seine Musik. Mit ihm kann man über alles reden, denn er ist ein sehr guter Zuhörer. Frauen lieben seine verständnisvolle Art und fühlen sich ernst genommen von ihm. Gemeinsame Stunden voller Romantik und Gefühl sind gewiss an seiner Seite. Er hat kein Problem über seine Gefühle und Ängste zu sprechen und aus diesem Grund fühlen sich ihm Frauen sehr nah. Seine Zärtlichkeit und seine rücksichtsvolle Art macht ihn zum leidenschaftlichsten Typen, den sich die Frauen je wünschen können.

4. Mr. Italy

Mr. Italy ist das Temperament in Person. Was ihm gehört, gehört ihm und es wird aufs Blut verteidigt! Er ist aufbrausend und impulsiv wenn es um Familie und Frau geht. Er hat sich manchmal nicht unter Kontrolle und schäumt über vor Eifersucht, sobald er Konkurrenz wittert. Er braucht deshalb ab und an Bestätigung, damit er sich seiner Sache wieder sicher ist. Frauen lieben seinen Beschützerinstinkt, auch wenn er manchmal nervt. Sie weiß automatisch, was sie ihm bedeutet. Jedoch wäre es schön, wenn er es auch ab und zu anders zeigen würde, als immer gleich die Konkurrenz zu verprügeln. Er ist unsicher, aber würde es nie zugeben. Er hat Angst seine Frau zu verlieren aufgrund eines anderen Mannes und das macht ihn wahnsinnig. Gegen außen scheint er selbstsicher zu sein. Die Frauen merken dies und freuen sich über die Rolle der wissenden–jedoch-nichts-sagenden Partnerin, sie haben IHN insgeheim unter der Fuchtel, jedoch würde es seinen Stolz verletzen, wenn er dies wüsste. Deswegen spielen sie das Spiel gerne mit.

3. Warum stelle ich dir diese Kumpels vor?

Naja nenn es von mir aus Schizophrenie, aber ich bin alle vier. Grund? Ganz einfach. Ich habe anfangs erwähnt was Frauen wollen? Diese vier Kumpels sollen dir helfen dies zu bewerkstelligen! Beim lesen dieser vier Typen sollte dir aufgefallen sein, dass alle gewisse Vor- und Nachteile mit sich bringen. Eines sollte aber von Anfang an klar sein: Keiner der Vier kann eine Frau auf Dauer an sich binden – Keiner der Vier kann eine Frau immer und immer wieder auf die eine oder andere Weise erobern bzw. verführen. Warum? Frauen wollen (leider) nicht nur einmal erobert werden. Ich gebe dir nun ein wenig Zeit dich von diesem Schreck zu erholen………….. gut das sollte reichen Was kannst du tun? Eigentlich ganz einfach, vergiss folgendes nicht:

  1. Du bist der Preis
  2. Du bist immer noch ein PUA

Den Preis den du damals deiner LTR versprochen hast, nämlich dich, soll ja nicht an Wert verlieren. Um dies zu gewährleisten, brauchen wir das wissen des PU. Leider genügt es nicht, immer die „eine Masche“ zu benutzen. Du kennst es doch, Du hast einen Stil… Du weißt es funktioniert und Frau ist sicher davon beeindruckt. Warst du Mr. Badboy? Mr. Dreamboy? Vielleicht auch eine Mischung aus zwei von denen? Die ersten Monate genügt dies auch noch voll. Ich habe diesen vier Mr. Mal ein Grundbedürfnis einer Frau zugewiesen:

  • Mr. Badboy – Sex: Ein Mann muss seine Frau sexuell richtig befriedigen können und ihre Phantasie zum Leben erwecken!
  • Mr. Dreamboy – Lebensqualität: Eine Frau braucht Sicherheit, ein Zuhause eine Zukunft. Ein Mann muss ihr das früher oder später bieten können!
  • Mr. Sensitive – Liebe: Eine Frau braucht Zuneigung, Liebe, Romantik (hmpf). Ist leider nun mal so.
  • Mr. Italy – Begehren: Eine Frau will begehrt werden und dies bestätigt von ihrem Lebenspartner.

Nun was passieren würde, wenn du den Frauen dies alles auf einmal vor den Latz haust wissen wir. Du sollst ihnen auch nicht alles auf einmal geben. Für die meisten Frauen reicht erstmal einen der oben genannten Punkte zur Zufriedenheit. Du kannst sie als Badboy beliebig oft sexuell erobern, immer und immer wieder. Auch der Dreamboy kann seiner Frau immer wieder neue Lebensqualität vermitteln. Es ist jedes Mal eine Form der Verführung!

Aber interessant wird es erst jetzt: Du sollst deine Frau immer und immer wieder auf die eine oder andere Weise verführen und erobern. Sei nicht mehr nur Badboy, nur Dreamboy, nur Sensitive… Sei jeder und keiner! Verführe deine Frau immer aufs Neue, nicht mit derselben Masche sondern hau dich quer durchs reichlich vorhandene Sortiment. Sei in der einen Situation der temperamentvolle Beschützer, danach ein Romantiker und wechsle sofort auf die Sexmaschine.

Biete ihr Lebensqualität indem du sie begehrst und im nächsten Moment bist du wieder Badboy und dir ist es scheiß egal was sie macht, weil du ein Arschloch bist, den es nicht interessiert was sein „Spielzeug“ fühlt. Schreib ihr einen Liebesbrief in dem du beschreibst wie du sie morgen ans Bett fesseln willst um sie danach hirnlos zu Vögeln. Zeige Gefühl indem du einen Konkurrenten der sie anbaggert um seine geliebten Zähne bringst. Es gibt Tausend Dinge die du mischen kannst. Wichtig ist, sie darf nie wirklich wissen, wer oder was du eigentlich bist. Sie darf nicht lernen dich einzuschätzen. So bleibst du immer interessant, da sie nie wissen kann, was du als nächstes vorhast.

Du kannst die Wechsel innerhalb von Sekunden, Stunden, Tage und Wochen vollziehen, da gibt es keine Grenzen für dich. Wenn du interessant bleibst, hältst du die Attraction. Mit den Monaten wirst du gezwungen immer mehr von dir Preis zu geben, du bietest Angriffsfläche indem du dich ihr öffnest. Das ist nicht zu vermeiden aber auch nicht schlimm.

Auf der Ebene ist es halt ein anderes PU als du es vielleicht kennst. Und mit der „Lösung“ die ich dir hier vorschlage wird’s schon schief gehen. Ich kann dir versprechen, dass du sie immer und immer wieder positiv überraschen wirst. Sie hat das Gefühl, dass du ihr alles geben kannst was sie braucht – tja sie weiß ja gar nicht, wie RECHT sie damit hat.

4. Die Entbetaisierung

Es ist etwas was den Besten passiert. Vor allem sehe ich das Problem bei solchen, welche erfolgreich PU betrieben – aber sich das Ganze nicht verinnerlicht haben. Es ist immer das selbe Schema: In die Beziehung rein, voller Motivation und Selbstvertrauen. Die ersten Wochen und Monate durch nichts unterzubringen und in der Illusion lebend, alles unter Kontrolle zu haben.

So ging es auch mir. Das ganze läuft sehr „schleichend“ ab. Es ist wie bei den Drogen, man erkennt zum Anfang nicht, dass man ein Problem hat. Damit dir das nicht passiert, schreibe ich dir mal ein paar Punkte auf, was darauf hindeuten könnte, dass du in die Betarolle geraten bist:

  • Der Sex wird nicht nur weniger, sondern auch schlechter! Die Frau hat nicht mehr so viel Lust auf dich. Das Sexmonopol hat sie.
  • Streit und Drama häufen sich! Du findest dich oft in sinnlosen Diskussionen wieder und verstehst nicht was eigentlich das Problem ist. Du wehrst dich mit logischen Argumenten wobei du meist das Nachsehen hast, da sie am Ende (auch wenn du recht hast) einfach einen auf eingeschnappt macht und du wieder ein schlechtes Gewissen haben musst.
  • Verbote! Du musst erst fragen ob es OK ist wenn du alleine weg willst, ob du dich mit einer Freundin zu einem Drink verabreden willst oder Treffen etc. heimlich wahrnehmen musst.
  • Zickenterror! Deine Freundin zickt bei allem was ihr nicht passt rum.
  • Passivität ihrerseits! Du kümmerst dich um alles, Treffen, weggehen am Wochenende, Sex… sie tut nichts der Gleichen einmal von ihr aus ein wenig Initiative zu zeigen.
  • Respektlosigkeit! Sie nimmt dich nicht wirklich ernst. Wenn du drohst, dann kann sie darüber lachen, da sie sich deiner sicher ist.
  • Eifersucht! Du bist eifersüchtig und magst es nicht, wenn sie alleine weggeht, sie von einem anderen Typen erzählt. Du hast Angst, dass andere besser sind als du, du nicht genügst, nicht bestehst.
  • Stille! Ihr habt euch nix zu erzählen weil ihr euch ununterbrochen seht. Keiner von euch hat was Spannendes zu erzählen weil keiner was Spannendes erlebt.
  • Unautonome Lebensweise! Du bist mehr oder weniger auf deine Freundin angewiesen. Wenn sie nicht da ist, ist dir langweilig, du weißt nicht was du mit deiner Zeit anfangen sollst. Du fühlst eine Leere in dir. Wenn ihr weggeht, dann gemeinsam oder gar nicht.
  • Du beginnst, Kriterien deiner Zukunft auf deine Partnerschaft auszulegen. Neuer Job? Geht nicht, da sind die Zeiten so blöd, dann sehe ich meine Frau fast gar nicht mehr.
    Nee Studium/Kurs/Weiterbildung geht nicht, dann muss ich so viel lernen und hab keine Zeit mehr für meine Frau.

Dies sind ein paar von vielen Dingen, welche dir aufzeigen, dass du in einer betaisierten Rolle steckst. Ich habe lange gebraucht, bis ich überhaupt mitgekriegt habe, dass es mich erwischt hat. Ich habe zu lange immer alles auf äußere Umstände, Verständnis und Logik gesetzt und dabei völlig vergessen worum es doch eigentlich geht.

Am Ende waren es die Probleme, die mich aufhorchen ließen. Ich fühlte mich schlichtweg nicht mehr wohl. Das Bedürfnis auf was Neues, Spannendes loderte in mir auf. Alles was ich unterdrückt habe – Lust, Spaß, Freude fing ich an zu vermissen – kennst du das Früher schob ich es auf den Alltagstrott, warum es im Moment halt nicht geht. Ich schob alles, was zwischen meiner LTR und mir nicht stimmte, auf mich ab und übte mich in Geduld und Verständnis und verdrängte es auf diese Weise.

Je mehr ich auf meine Freundin zuging, desto mehr entfernte sie sich von mir. Sowohl emotional als auch körperlich. Der Sex stimmte überhaupt nicht mehr, er war nicht nur selten, sondern auch mehr schlecht als recht. Meine LTR konnte auch keinen Spaß mehr dabei empfinden, wie auch, ich hegte je länger je mehr Zweifel über mein Können, meine Attraktivität und meiner sexuellen Anziehungskraft.

Mit anderen Worten, einmal im Strudel drinnen, wird man immer weiter herunter gezogen. Zu hoffen bleibt nur, dass man es früh genug erkennt und beginnt, diese ganze Abwärtsspirale nach oben zu drehen.

Wie das geht? Ganz einfach ist es nicht. Du musst erstmal verstehen, dass die meisten, bis sie dies bemerken, schon sehr lange in der Betarolle verweilen. Jetzt eine 100 % Drehung zu machen ist weder sinnvoll noch förderlich für die Beziehung. Außerdem ist das fast nicht möglich. Dein Frame ist sehr schwach an dieser Stelle und es gilt erstmal diesen wieder zu stärken und zu dir selbst zu finden.

Die Lösung für das Problem liegt, wie bei den meisten Problemen, bei dir selbst. Das die Situation jetzt so ist, wie sie ist, daran hat deine Freundin keine Schuld. Sie tut, was ihr evolutionstechnisch angeboren ist: Einen Mann an sich binden! Sie ist in dieser Tätigkeit ein wahrer Meister, dass muss ich dir aber an dieser Stelle nicht erklären. Was tust du also jetzt, mit dem Wissen, dass du nicht mehr Herr der Lage bist?

5. Deine mächtigste und einzige Waffe – Ein starker Frame

Ich rufe nochmals in dein Gedächtnis, dass das eigentliche Problem dein Frame ist. Deine Lebenseinstellung und deine Ziele, dein Wille und dein Weg den du wählst, die Art zu denken und die Art auf Situationen zu reagieren welche du nicht kennst, dein Ansichten zum Leben, deine Motivation und Wünsche. Das sind alles Faktoren, welche es egoistisch und für dich selbst wahrheitsgetreu zu beachten gilt! Wenn du da Kompromisse schließt – hast du verloren! Du darfst offen sein für Neues, aber nur annehmen, was zu dir passt. Der angestrebte Zustand in einer Beziehung ist eine „Win-Win“ Situation, keine Kompromisse – auch wenn hier die Ausnahme die Regeln bestätigen.

Wenn man länger in einer Beziehung ist und es nicht gut läuft, wenn man seine Wünsche und Interessen aus falschen Motiven zurückstellt und dies über eine längere Zeit, ist es nicht weiter verwunderlich, dass der eigene Frame wackelt, wenn denn überhaupt noch so was Ähnliches vorhanden sein sollte. Das Erste was du also zu tun hast, ist, dir einen starken Frame zu verschaffen. Das ist sehr schwer, zugleich aber ein Schritt, den man im Leben nicht wieder vergessen sollte – bzw. ist er für ein glückliches Leben absolut notwendig. Denn wie definiert man Glück? Glück ist für jeden wieder etwas anderes: Berufliche Verwirklichung, Liebe, Geld, Kinder, sozialer Status, Wohlbefinden. Jeder bestimmt selbst, was für einen das Wichtigste und Schönste ist.

Aus diesem Grund ist das Erste was du tun sollst, deine Definition von Glück neu zu überdenken. Was willst du denn eigentlich? Guten Sex, viele Frauen, viel Geld… etc. Es ist absolut notwendig, dass du dir diese Gedanken absolut ehrlich und gründlich machst, sonst belügst du dich nur selbst und das ist genau das Gegenteil eines starken Frames und du wirst dich bald wieder in der selben Situation befinden, in welcher du dich jetzt befindest.

Nimm dir ein paar Tage Zeit und überleg einmal gründlich, was du willst. Es kann alles Mögliche sein. Ich habe mir eine Woche Zeit genommen und mir auch überlegt – wo ich denn in 5 – 10 Jahren einmal stehen will und was dazu notwendig ist um dies zu erreichen. Hier ein Paar Beispiele:

  • Wo siehst du dich in 5 – 10 Jahren und was ist notwendig um es zu erreichen?
  • Was willst du in deiner Beziehung erreichen?
  • Was willst du beruflich erreichen?
  • Wie willst du mit deinen Mitmenschen umgehen?
  • Was für einen Umgang mit dir wünscht du dir von anderen Menschen?
  • Was ist deine Vorstellung von gutem Sex?
  • Was ist deine Vorstellung von einem gelungenen Wochenende?
  • etc.

Hier gehört alles rein, was dir wichtig ist! Alles, restlos alles sollst du hinterfragen und dir deine Ziele genau und ehrlich setzen.

6. Die Umsetzung – Den Frame LEBEN!

Warum betone ich das alles so stark und wiederhole mich so oft? Der Grund ist, dass es ein Unterschied ist, den Weg nur zu kennen oder ihn auch zu gehen! Es wird sich als sehr schwer erweisen an den alten Schemen und Mustern zu rütteln. Sie sind tief in dir eingepflanzt und meist bestimmen sie auch deine Beziehung. Einen totalen Bruch jetzt zu machen und nur noch danach zu leben ist fast unmöglich. Zu viel wird noch da sein, auch wenn du dich nun ein wenig stärker fühlen wirst, nach allem was du dir vorgenommen habt.

Ich betone nochmals, dass du deinen Frame, EHRLICH und EGOISTISCH wählen sollst! Das ist extrem wichtig, da sonst die Umsetzung nicht klappt. Wenn du jetzt anfängst, nach deinen selbst bestimmten Zielen und Wünschen zu streben, wird über kurz oder lang eine Welle von Shittests von deiner LTR auf dich zukommen. Die kannst du aber nicht bestehen, wenn es Dinge gibt, für die du dich schämen musst oder zu denen du nicht wirklich stehen kannst. Es ist also absolut wichtig, diese Punkte zu beachten!

Um den neuen – oder ich sage dazu mal, deinen EIGENTLICHEN Frame (so wie er eigentlich sein sollte) zu leben empfehle ich dir die Push & Pull Methode.

Push & Pull

Die Push & Pull Methode ist deshalb hilfreich, da du, wenn du nicht gleich dein Leben komplett umkrempeln willst, Mühe haben wirst, am Anfang deinen Frame zu halten und durchzusetzen. Deine LTR ist bestimmt nicht dumm und sie wird die Veränderung bemerken. P&P hilft dabei, nicht gleich mit der Tür ins Haus zu fallen und deine LTR und auch dich langsam an die Veränderung zu gewöhnen.

Aufgrund der neuen Situation wird deine LTR wieder vermehrt Shittests auf dich abfeuern. Der Grund dafür ist, dass du deine Einstellung geändert hast und sie sich nun nicht mehr sicher sein kann, dass du wirklich ihr gehörst. Das ist ganz normal. Auch normal ist, dass am Anfang dein Frame wieder zu wackeln beginnt, weil du es noch nicht gewohnt bist ihn zu leben. Aus diesem Grund P&P.

Du beginnst, dein neues Leben zu leben. Für dies schiebst du dich selbst mal wieder in den Vordergrund, wie es eigentlich immer sein sollte. Geh alleine weg, beschaff dir ein eigenes Leben! Wie du es dir oben vorgenommen hast. Der Push Effekt. Auf der anderen Seite, kannst du deiner Frau z. B. vermehrt sagen, was sie dir bedeutet, wie scharf du auf sie bist und was du alles gerne noch mit ihr anstellen willst – feel free! Der Pull Effekt.

Dieses paradoxe Verhalten löst bei der LTR eine Verwirrung aus. Wir kennen die Regeln – eine Frau darf sich dir nie zu sicher sein. Dies ist genau jetzt der Fall. Sie versteht dich nicht. Sie bemerkt das da was Neues ist, sie bewirft dich mit Shittests, macht Drama und du reagiert entsprechend der Phase in der du dich grad befindest. Im Push ignorierst du Shittests und weist sie bei Dramen zurecht, cool und abgeklärt. Im Pull reagierst du auf Shittest mit C&F und eskaliert Dramen in Sex.

Das Schönste daran ist zweifellos, dass du, egal in welcher Phase du dich befindest, deinem Frame treu bleiben kannst. Ein Beispiel:

Push:
LTR: „Liebst du mich noch?“ (Shittest für: Na, gehörst du noch mir)
Ich: „Ich liebe vieles meine Süße, aber ich hasse es während den Nachrichten gestört zu werden, das weißt du doch *lächeln und weiter TV gucken*“

Pull:
LTR: „Liebst du mich noch?“
Ich: „Komm her du kleines Miststück *grins*, ich wird dir kurz zeigen wie sehr!“ (Sex)

Hab kein schlechtes Gewissen bei der ganzen Sache, du stehst nur dafür ein was dir wichtig ist und woran du glaubst, du musst dich folglich für nichts schämen oder entschuldigen. Wenn es doch einmal zu einer Diskussion kommen sollte, was vor allem am Anfang öfters der Fall sein dürfte, solltest du nun keine Argumentationsprobleme haben. Du bist bloß ehrlich und stehst zu dir selbst. Das ist nicht nur legitim, sondern sollte eigentlich immer so sein.

Stolpersteine

Ich spreche aus Erfahrung wenn ich dir sage, dass das oben der beste Fall ist der Eintreten könnte. Du wirst des Öfteren auf die Nase fallen und dich inkongruent deinem Vorhaben verhalten. Das passiert mir heute noch. Ich kann dieses „Handbuch“ schreiben, weil ich nun weiß wie es funktioniert, was wichtig ist und worauf man achten muss. Die Umsetzung dessen ist aber um einiges schwieriger.

Das Wichtigste ist, nicht zu viel darüber nachzudenken. „Bin ich meinem Frame nun treu?“, „Hab ich richtig reagiert?“, „“ie könnte ich das nächste Mal reagieren?“. Egal, fällst du halt mal auf die Schnauze! Steh wieder auf und lass dich nicht irritieren. Wenn du halt mal nicht so reagierst, wie es sein sollte, ist das nur normal. Ruf dir deine Ziele etc. wieder in den Kopf und du wirst sehen, das nächste Mal in der selben Situation reagierst du schon besser – dieser Lerneffekt ist das Wichtigste.

Was mir selbst noch hilft, das Ganze einfacher zu gestallten – keine Messenger und SMS Diskussionen. Wähl am besten das Face to Face Gespräch oder im schlimmsten Fall das Telefon. Scheu dich nicht, eine Diskussion auch mal zu verlegen, wenn du dich grad nicht in der Lage fühlst sie unbeschadet zu überstehen.

Vermeide es, in Diskussionen zu stolpern in denen deine LTR genau diesen Entbetaisierungsprozess anspricht, es wird vieles kommen:

  • Du hast dich verändert, ich kenn dich gar nicht mehr
  • Du bist komisch in letzter Zeit
  • Ich hab das Gefühl, du liebst mich nicht mehr so sehr wie früher
  • Ich bin mir nicht mehr sicher, wie meine Gefühle für dich sind
  • etc.

Jetzt bloß keinen Rückzieher machen. Wenn dich die Frau liebt bzw. nicht mit dir gespielt hat während der Beziehung sind das nur Shittests (und zwar nach der Brecheisen-Methode) um ihren „alten“ Freund wieder zu bekommen, dem sie sich so sicher war. Du kannst dem ganzen ganz beruhigt und cool gegenüberstehen. Es ist ihre Unsicherheit die da spricht, das insgeheime Wissen um den „Machtverlust“ in eurer Beziehung. Diese Momente kannst du sogar genießen – was du aber nicht tun darfst, ist dich zu rechtfertigen oder darauf eingehen.

Wenn du nichts desto trotz ein schlechtes Gewissen bekommst, auf diese Weise mit deiner LTR umzugehen, ruf dir folgendes in den Kopf: Du tust dies nicht nur für dich, damit du dich besser fühlst und endlich leben kannst, wie es dir gefällt. Sondern du tust das auch für deine Beziehung, die durch die erneute Betaisierungskampfansage der Frau neu entfacht und interessanter den je wird.

Verstehe, die Frau muss nun von vorne beginnen dich an sich zu binden – dafür setzt sie vieles ein. Wenn du die Shittests überstehst, bleibt ihr nur noch eine letzte Karte zum ausspielen – der Sex! An diesem Punkt angelangt bist du auf einem guten Weg!

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.