Gut gekleidet kannst du einfacher Frauen klar machen

Gut gekleidetEin wichtiger Aspekt im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung in Verbindung mit Verführungskunst, ist das äußere Erscheinungsbild. Treffen Menschen aufeinander machen sie sich immer ein Bild vom anderen. Und dieser erste Eindruck wird in entscheidendem Maße durch die Kleidung geprägt. Wichtig bei einer ersten Begegnung ist es möglichst einen positiven Eindruck beim anderen zu hinterlassen, denn das öffnet oft Türen, die einem sonst verschlossen bleiben. Selbstverständlich ist es nicht möglich bei der Kleiderwahl den Geschmack jeder Frau zu treffen, dennoch ist es machbar durch die Einhaltung einiger Grundregeln eine breite Mehrheit der Frauen anzusprechen.

Passe dich dem Kleidungsstil deiner Zielgruppe an

Sofern es deine Intention ist, Frauen aus diversen Randgruppen kennenzulernen, wie z. B. Punks, Emos, aus der Esoterikszene etc., ist es sinnvoll, sich dem Kleidungsstil der jeweiligen Gruppe anzupassen. Wichtig hierbei ist, dass du dabei auch die Lebensphilosophie der jeweiligen Randgruppe teilst, denn sonst wirkt es aufgesetzt und ist eher kontraproduktiv. Doch ganz gleich, bei welchem Typ Frau du landen willst, gönne dir die Freiheit und sei ein kleines bisschen overdressed, so dass es auffällt ohne aufdringlich zu wirken. Übrigens Sportklamotten sind sowohl für den Alltag und erst recht im Club ein absolutes tabu! Trage Sportkleidung nur dort, wo sie auch hingehört, beim Joggen, auf dem Sportplatz oder im Fitness-Center.

Sie nicht zu bunt gekleidet

Eine der wichtigsten Regeln bei der Kleiderwahl ist es, nie mehr als drei Farben gleichzeitig zu tragen. Das bezieht sich auch auf diverse Muster, wie z. B. Streifen, Karos, etc. Behalte immer im Hinterkopf, dass du auffallen willst, das heißt aber nicht, dass du aussiehst wie ein Papagei. Anstatt Kleidung mit Pastelltönen zu tragen, ist es besser eher kräftige Farben zu bevorzugen. Auf diese Weise ensteht ein guter Kontrast. Achte dabei darauf, dass die gewählten Farben zueinander passen. Die Wahl der Farben ist immer auch vom jeweiligen Typ abhängig, der hauptsächlich durch Haut- und Haarfarbe geprägt ist. Ein kräftiges Blau wirkt bei einem blassen blondhaarigen Mann anders als bei einem braungebranntem schwarzhaarigen Südländer.

Welche Schuhe soll ich tragen?

Ebenfalls sehr wichtig sind beim Outfit die Schuhe. Es ist bekannt, dass die meisten Frauen sehr viel Zeit bei der Wahl ihrer Schuhe aufwenden. Dementsprechend achten Frauen auch bei Männern darauf, welche Schuhe sie tragen. Wie bei der Kleidung gilt, Sportschuhe sind tabu. Am besten sind ordentliche Lederschuhe. Gebe lieber etwas mehr für qualitativ hochwertige Schuhe aus, die gepflegt aussehen.

Achte bei der Wahl der Schuhe auch darauf, dass sie zur Farbe der Kleidung passen (schwarze Hose -> schwarze Schuhe, weiße Hose -> weiße oder schwarze Schuhe, sonstige farbige Hose -> schwarze oder braune Schuhe). Ganz wichtig: Die Farbe des Gürtels entspricht immer des Farbtons der Schuhe (schwarze Schuhe -> schwarzer Gürtel, braune Schuhe -> brauner Gürtel).

Noch ein Tipp, wechsel täglich deine Schuhe, das sorgt dafür, dass die Schuhe zum einen länger halten und die Feuchtigkeit (Schweiß) ausdampfen kann. Hinzu kommt noch regelmäßige Schuhpflege. Putze deine Schuhe mindestens einmal pro Woche, so hast du länger etwas von deinen Schuhen.

Trage Accessoires

Um dein äußeres Erscheinungsbild abzurunden, fehlen jetzt nur noch einige Accessoires, wie z. B. Schmuck, Sonnenbrille, Krawatte oder Hut. Diese eignen sich besonders abends im Club oder in einer Bar, da diese gleichzeitig zum spielerischen Flirten einladen. Beim Schmuck empfiehlt es sich, eher auf Silber- oder Edelstahl-Schmuck zurückzugreifen. Gold wirkt meist zu protzig. Ein einfacher Ring und eine Kette reichen meist schon aus. Besser ist es jedoch, wenn der Schmuck ein bisschen auffälliger ist.

So findest du die passende Mode für dich

Falls du dir unsicher bei der Kleiderwahl bist, kannst du dich auch gerne an eine modisch gekleidete Frau wenden und sie nach ihrer Meinung fragen. Oftmals rennst du bei diesen Frauen offene Türen ein, wenn du sie um Rat fragst. Verkäuferinnen sind bei der Modeberatung oftmals keine guten Ratgeber, weil sie dir meist das verkaufen wollen, was du ohnehin schon trägst oder dir irgendeinen Modetrend aufschwatzen wollen. Bedenke bei der Auswahl deiner Gadarobe immer auch, dass dich deine Kleidung zum Sexobjekt machen soll, denn schließlich willst du in letzter Konsequenz mit den Frauen im Bett landen und nicht nur der gute Freund sein oder als Mamas Liebling enden. Um sich über Mode zu informieren, eignen sich auch diverse Lifestyle Magazine.

Meide lieber Bekleidungsketten wie z. B. H&M, C&A, Springfield oder NewYorker. Kleinere Boutiquen sind oftmals die bessere Wahl und haben meist bessere Qualität. Es empfiehlt sich lieber etwas mehr Geld für ein qualitativ hochwertiges Kleidungsstück auszugeben, anstatt viele billige und qualitativ minderwertige Klamotten zu kaufen. Secondhand-Geschäfte, karitative Kleiderstuben oder Trödelmärkte können sich manchmal als eine wahre Fundgrube entpuppen, wo sich gute Kleidung für kleines Geld finden lässt. Sofern du dich mit Kleidung gut auskennst, kannst du auch bei Ebay das ein oder andere Schnäppchen ergattern.

Und noch etwas, wenn du deinen Kleiderschrank ausmistest und dir neue Gadarobe zulegst, kaufe dir auch ordentliche und sexy Unterwäsche. Abgetragene und lapprige Unterwäsche womöglich noch mit Löchern kann ziemlich abturnend sein.

Dieser Beitrag wurde unter Flirten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.