Grundsätze für eine glückliche Beziehung

Glückliche BeziehungImmer wieder gehen Beziehungen in die Brüche, Ehen scheitern und Rosenkriege finden statt. Man hasst auf einmal den Menschen den man vorher geliebt hat. Andere Beziehungen haben noch immer Bestand, sind jedoch sehr sehr unglücklich. Tausende Männer lassen sich zuhause unterbuttern und trauen sich nicht ihrere Freundin/Frau zu sagen wenn sie etwas anders sehen.

Partner werden betrogen, Affären werden angefangen und geheim gehalten und es wird gelogen was das Zeug hält. Um solchen negativen, und dem eigenem Glücklichwerden hindernden Ereignissen entgegenwirken zu können werde ich auf die meines Erachtens 10 wichtigsten Punkte einer glücklichen Beziehung eingehen.

1. Liebe und Respekt

Den Partner zu lieben und ihm Respekt entgegenzubringen ist eine der absoluten Grundpfeiler einer glücklichen und erfolgreichen Beziehung. Jeder Mensch ist froh über Bestätigung und freut sich über die Zuwendung vom Partner. Deshalb ist es wichtig dem Partner zu zeigen was er einem bedeutet. Das kann man auf verschiedene Arten tun:

Komplimente

Komplimente sind eine wunderschöne und vor allem mächtige Sache um anderen Leuten ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Jedoch sollte man vorsichtig im Umgang mit Komplimenten sein. Kommen sie zu oft, verlieren sie ihre Wirkung. Wenn man seiner Freundin hundert Mal am Tag sagt wie unglaublich schön sie doch ist, verliert es schnell seine Wirkung und fängt eventuell sogar an zu nerven.

Bei Komplimenten kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Die besten Komplimente sind jene, die das Verhalten, den Geschmack also das generelle Tun und Handeln einer Person loben. Beispiel: „Wow, das Essen war fantastisch… Ich werde bei Michelin anrufen, damit du schnell deinen ersten Stern bekommst“ oder „Tolle Schuhe! Du hast den besten Geschmack was Schuhe angeht… Du bist konkurrenzlos“

Die jeweilige Person wird froh sein, das du ihren Geschmack magst und das du von ihrem tun so begeistert bist. Das wirkt mehr als wenn du das Blau ihrer Augen lobst, für das sie gar nix kann.

Geschenke, Ausflüge und andere nette Gesten

Um den aufkommenden Alltag einer Beziehung entgegenzuwirken und die Spannung am laufen zu halten kommt es immer wieder gut an sich gegenseitig mit kleinen Aufmerksamkeiten zu überraschen. Man kann sich Zettelchen zustecken, mal eine selbst gepflückte Rose mitbringen den Partner mit einem Ausflug überraschen. Je nachdem.

Aber Vorsicht!!! Du solltest mit solchen Aufmerksamkeiten gutes Verhalten deiner Freundin „belohnen“ und es nicht tun um dich nach ihren eventuellen Zickereien wieder einzuschleimen. Das ist ein großer Fehler vieler untergebutterter Männer. Die Frauen zicken, nörgeln meckern etc. und sie belohnen die über alles geliebte Freundin noch mit Blumen, Pralinen und tollen Ausflügen.

Grundregel: „Benimmt“ sie sich gut und behandelt dich liebevoll und mit Respekt, behandele sie wie eine Prinzessin. Tut sie es allerdings nicht, leb dein eigenes Leben und warte bis sie kapiert hat das ihr Verhalten so von dir nicht akzeptiert wird.

Liebe und Respekt sollte man in einer Beziehung nicht nur für den Partner empfinden sondern immer auch für sich selbst. Sonst minderst du deinen Wert und das ist der Killer jeglicher vorhandener Anziehung.

2. Freundeskreis und Hobbys

Immer wieder kommt es vor das ein Partner sein altes Leben vollkommen hinter sich lässt, nur um immer mit dem Partner zusammen zu sein. Freunde werden vernachlässigt und Hobbys ad acta gelegt. Mit dem Ergebnis, dass man bei einem Beziehungsende eventuell ganz alleine da steht.

Viele Freunde von mir haben sich in ihren Beziehungen vollkommen auf ihre Freundin fixiert und sämtliche sozialen Gefüge die vor der Beziehung gepflegt und genossen wurden waren auf einmal vergessen. Sie banden sich so fest an ihre Freundin, dass jede schlechte Laune ihrerseits einem kleinen Gefühlstot gleichkam. Aus Männern werden Männchen die auf kurz oder lang auch von ihren geliebten Frauen oftmals nicht mehr ernst genommen werden.

Hab ein Leben und mach was dir Spaß macht. Hobbys und Freunde sind eine tolle Sache und ein super Ausgleich. Genieße und pflege das!

3. Ehrlichkeit

Tut dir selbst einen Gefallen und sei ehrlich zu deiner Freundin. Lügen bringt nichts. Du liebst deine Freundin doch schließlich und willst, das sie glücklich mit dir ist. Du willst nicht belogen werden, also lüg selber auch nicht. Ehrlichkeit ist ein Zeichen von Respekt.

Die meisten Lügen in Beziehungen entstehen aus Angst davor dem Partner die Wahrheit zu sagen. Es ist also im Endeffekt eine Sache des Frames!!! Wenn du statt mit ihr Schuhe einkaufen zu gehen lieber mit den Jungs ins Stadion willst, dann sagt ihr das auch so. Das kommt tausendmal besser an als zu erzählen das du deine „Oma in den Häkelkurs fahren musst“. 😉

4. Sex

Sex ist der Dreh- und Angelpunkt jeder glücklichen Beziehung. Ohne sexuelle Anziehung geht keine Beziehung auf dauer gut. Sie ist enorm wichtig um Liebe und Anziehung dauerhaft am laufen zu halten. Worauf ist also in einer Beziehung beim Sex am meisten zu achten?

  • Hygiene: Dusch und pflege dich. Nur weil man in einer festen Beziehung ist muss der Partner nicht ekligen Körpergeruch etc. ertragen.
  • Offenheit: Rede offen und ehrlich mit deinem Partner über Wünsche, Leidenschaft und Fantasien. Nur so kann man wirklich wissen was den Partner am meisten befriedigt.
  • Abwechslung: So schön es am Anfang ist, immer und immer wieder die gleiche Nummer ödet an. Abwechslung schafft Spannung, Erregung und Anziehung. Wenn man genügend auf seinen Partner eingeht wird man merken wie er es gerade am liebsten hätte. Manchmal liebevoll, einfühlsam und langsam. Ein anderes Mal will die gute Frau einfach nur wild und animalisch gefickt werden. Wenn es zum Alltag kommt, wechsel die Location oder fang mit Rollenspielen an. Deine Beziehung wird es dir danken.

5. Freizeit und Gemeinsamkeiten

Genauso wichtig wie den eigenen Freundeskreis und die eigenen Hobbys zu behalten ist es Gemeinsamkeiten mit dem Partner zu entdecken und zu erleben. Das schweißt zusammen, lenkt vom Alltagstrott ab und macht beide Partner glücklich und zufrieden. Wichtig ist, das nicht einer von beiden gänzlich auf seine Lieblingsbeschäftigungen verzichten muss. Kompromisse können und sollen gefunden werden. Damit können beide leben und lieben.

6. Verführung und Emotionen

Dieser Punkt unterscheidet den Verführer vom „normalen“ Mann. Er weiß, dass das Verführen auch in einer Beziehung nicht aufhört. Stets und ständig werden unterbewusst Tests von der Frau kommen. Sie wird in ihrem Leben immer wieder auf neue Menschen treffen und auch auf neue Männer. Deswegen wird sie versuchen sich zu überzeugen ob du wirklich die beste Wahl für sie bist. Darum gilt es weiterhin die Anziehung hoch zu halten und auch die emotionel tiefgehende Bindung nicht zu kurz kommen zu lassen.

Frauen sind sehr emotionale Wesen die im Gegensatz zu den meisten Männern sämtliche Emotionen genießen können und auch genießen wollen. Nutz dies aus. Setz deine Freundin immer wieder in Konkurrenz mit anderen Frauen. Macht dies allerdings nicht Plump und offensichtlich. Macht es eher im Rahmen einer Rich Description. Zeigt ihr das du auch andere Frauen attraktiv findest und auf dem Markt noch Chancen hättet.

Sag es ihr, wenn dir irgendwas nicht passt. Verführe sie und flirtet unbekümmert mit anderen Frauen. Verführe sie wo du nur kannst. Sie wird dich dafür lieben.

7. Treue, offene Beziehung und zu seinem Wort stehen

Es ist jedem Menschen selbst überlassen wie er seine Beziehung gestalten will. Das es die verschiedensten Formen davon gibt wissen wir spätestens seit PU. Jedoch ist es sehr wichtig mit der Form der Beziehung offen und ehrlich umzugehen. Wenn ich einer Frau die ewige Treue schwöre, dann sollte ich auch alles daran setzen danach zu leben.

Auch bei einer offenen Beziehung ist es nur gerecht wenn die Frauen voneinander wissen. Schließlich geht man doch eine Beziehung mit einer Frau ein, die besser ist als andere. Sie hat sich für dich qualifiziert. Dann hat sie auch das recht auf Ehrlichkeit. Ob nun monogam oder in einer offenen Beziehung sei jedem selbst überlassen. Es gibt verschiedene Modelle die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Nur sollte man sich für etwas entscheiden und die Beziehung danach gestalten.

8. Gefühle

Gefühle in einer Beziehung ist ja eines der ganz großen Themen, die immer wieder zu den verschiedensten Diskussionen führt. JA! Man kann in einer Beziehung Gefühle zeigen. Man kann über Ängste und Sorgen reden soweit sie einen bedrücken. Aber man kann das auf verschiedene Weisen tun: Die falsche und die richtige.

Falsch ist es, wenn man einfach nur jammert und immer und immer wieder den gleichen Stoff erzählt ohne zum Punkt zu kommen. Frauen wollen eine Schulter zum anlehnen und nicht einen Mann der sein eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommt. Richtig ist es wenn man seiner Freundin von Problemen erzählt die einen bedrücken um drüber zu reden. Jemanden zuhaben der einem zuhört und danach aber wieder zum Alltag zurückkommt. Frauen sind gerne für deine Probleme da, aber sie wollen nicht den Seelendoktor spielen.

Von ein paar Leuten weiß ich, dass sie es in ihrer Jugend nicht leicht hatten. Sie wurden gehänselt, gemobbt und leiden teilweise noch heute darunter. Wenn dir danach ist deiner Freundin davon zu erzählen, dann mach das! Da ist nichts Falsches dran. Jedoch solltest du trotzdem aufzeigen das du gewillt bist dich zu ändern oder wenn du es schon getan hast, nicht zurück ins alte Raster zu fallen.

9. Sich nicht schämen müssen ein Mann zu sein.

„Die meisten Frauen setzen alles daran, einen Mann zu ändern, und wenn sie ihn dann geändert haben, mögen sie ihn nicht mehr.“ (Marlene Dietrich) Sehr wahre Worte, die die gute Marlene da gesprochen hat. Es ist eine erschreckende Sache wie viele Männer sich in einer Beziehung „entmannen“ lassen. Vorher waren sie gestandene Kerle. Aber kaum sind sie in einer Beziehung legen sie ihre Männlichkeit ad acta.

Auf einem Geburtstag meinte neulich ein Kumpel zu mir: „Ich würde ja gerne mit euch ein Bier trinken, aber ich darf nicht“ Wo bitte soll das hinführen? Der Kerl ist 21 Jahre alt und lässt sich von seiner Freundin was verbieten? Wenn ein Mann sich seiner Freiheiten berauben lässt, die er gerne will, kann er auf Dauer nicht glücklich sein. Das ist unmöglich!

Also stehe zu dir selbst! Die Frau hat sich damals für dich entschieden als du ein Kerl gewesen bist. Wehre dich gegen Versuche ihrerseits dich zu ändern. Sobald du vom Mann zum Männchen geworden bist, ist die Gefahr sehr groß fallen gelassen zu werden. Marlene hat es bereits gesagt! 😀 😛

10. Schluss machen

„Liebe ist wie eine Blume; auch die Schönste stirbt“ (Till Lindemann) Die meisten Beziehungen gehen früher oder später einmal zu Ende. Ein guter Verführer handelt nach dem Grundsatz das er eine Frau besser verlässt, als er sie vorgefunden hat. Das heißt das er auch mit Ehrlichkeit und Respekt eine Beziehung beendet und danach in der Lage ist ein wenigstens normales Verhältnis mit der Frau zu haben die er mal geliebt hat! Rosenkriege sind was für Menschen mit wenig Selbstwertgefühl. Gib dir nicht die Blöße und rutsch in dieses Niveau!

Dieser Beitrag wurde unter Beziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.