Die fünf größten Fehler bei einer Liebeserklärung

Liebeserklärung machenUm eine Ableitung der fünf größten Fehler bei einer Liebeserklärung vornehmen zu können, gibt es eine recht einfache Methode. Am besten versetzt du dich selbst in die Lage der Person, die eine Liebeserklärung bekommt. Was findest du gut und was nicht? Um dich jedoch auf die anstehende Liebeserklärung möglichst perfekt vorzubereiten, ist ein wenig Planung erforderlich. Verlass dich nicht auf den Zufall und gehe deine eigene Liebeserklärung Schritt für Schritt in Gedanken durch. So erkennst du recht rasch, welche Fehler vermeidbar sind.

Welche Fehler kann man bei der Liebeserklärung machen?

Fehler Nummer eins – Handy ist noch eingeschaltet

Einer der schlimmsten Fauxpas, die einem bei der Liebeserklärung passieren können, ist das Klingeln des eigenen Handys. Im Zeitalter der stetigen Erreichbarkeit, halten sich viele Menschen für so bedeutsam, dass sie den Aus-Knopf an ihrem Mobiltelefon noch nie betätigt haben. Wer allerdings seiner Angebeteten sagen möchte, wie sehr er sie liebt, sollte für diesen wichtigen Moment auf das eingeschaltete Handy verzichten. Für eine Störung dieses bedeutungsvollen Augenblicks gibt es keine Entschuldigung. Die Partnerin könnten den Eindruck gewinnen, dass ein Anruf auch in der Zukunft mehr Bedeutung hat, als sie selbst.

Fehler Nummer zwei – Liebeserklärung via Social-Network oder SMS geht gar nicht

Auch die Wahl der Übermittlungsart der Liebeserklärung ist von erheblicher Tragweite. Selbst wenn eine Vielzahl von Kindern und Teenagern und sogar Erwachsene der Meinung sind, dass Social-Network eine geeignete Plattform für persönliche Nachrichten hergibt, ist es ratsam darauf zu verzichten, wenn man seine Liebe ausdrücken möchte. Auch eine SMS oder ein Telefonanruf sind für die erste Offenbarung der Zuneigung weniger adäquat. Selbst wenn nicht die Möglichkeit besteht, einen extravaganten Rahmen zu schaffen, ist die private Ansprache immer noch die beste Alternative. Dabei kannst du nämlich auch gleich den Grundsatz des Blickkontaktes beachten.

Fehler Nummer drei – Ungeduldig sein

Als Fehler Nummer drei kommt die Ungeduld in Betracht. Eine Liebeserklärung wird nicht mal eben so nebenbei abgegeben. Sorge dafür, dass die Empfängerin aufmerksam ist und auch deine Worte hören möchte. Dies lässt sich recht einfach sicherstellen. Nimm Augenkontakt auf und schauen deiner Partnerin, oder derjenigen, die es werden soll ins Gesicht.

Fehler Nummer vier – Die falsche Umgebung

Wer eine Liebeserklärung zur Rush-Hour in der U-Bahn plant, der sollte sich der Tatsache bewusst sein, dass die Umgebung nicht sehr privat ist. Erstens musst du extrem laut sprechen und zweitens könnte der Empfänger eine Reaktion zeigen, die von dir gar nicht so gewollt war. Die Wahl des falschen Rahmens ist ein weiterer Fehler, der jedoch recht einfach vermeidbar ist. Du musst nicht für einen Background wie in einer Fernsehshow sorgen. Wichtig ist vor allem, dass ihr ungestört seid und diesen schönen Moment auch genießen könnt

Fehler Nummer fünf – Unvorbereitet sein

Wenn du unvorbereitet zu einem Date oder Rendezvous geht, bei dem du eine Liebeserklärung abgeben willst, bist du selbst schuld. Einige Menschen sind durchaus in der Lage sofort die richtigen Worte zu finden, andere hingegen brauchen mehr Zeit. Es ist nicht verboten einen Spickzettel mitzuführen. Allerdings solltest du nicht Wort für Wort ablesen. Darunter würde der Blickkontakt leiden. Legen dir vorzugsweise einige Stichworte mit den geliebten Eigenschaften des Partners zurecht.

Dieser Beitrag wurde unter Ansprechen/Date veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.