Wie verhindert man die Friendzone?

FriendzoneDamit sie dir nicht „Lasst und Freunde bleiben“ sagt, solltest du sie öfter bumsen! Fordere nichts von einer Frau. Stell sie nicht höher als dich selbst in deinem Wertesystem dar. Sei kein Fußabtreter. Werde nicht ihre „Freundin“. Sei dir bewusst, dass wenn du zum ersten (zweiten, dritten…) Mal einer Frau begegnest, solltest du bei ihr den Eindruck erwecken, dass du ein starker, dominanter, selbstsicherer und zuverlässiger Mann bist und kein „weicher Fußabtreter“. Geh sicher, dass sie von deinen Absichten weiß (direkt oder indirekt) und dass du ihre Wahrnehmung erregst. Dann gib ihr das Gefühl, dass du sie ausgesucht hast und nicht umgekehrt.

Es gibt einen entscheidenden Moment:

Eure Beziehung MUSS SICH ENTWICKELN. Jedes Mal, wenn ihr euch seht, muss eine Steigerung erfolgen – mehr Berührungen, näherer Kontakt, längere, leidenschaftlichere Küsse, eine stetige Steigerung von Händchenhalten zu Heavy Petting etc. Wenn die Beziehung in der ersten Zeit zum Stillstand kommt, ist es sehr schwer, sie wieder aufrollen zu lassen.

Eine konkrete Situation: Du hast versucht sie zu küssen/zu begrabschen, sie hat es abgewehrt. Und du, deprimiert von dieser Niederlage, siehst von weiteren Taten in diese Richtung ab. Sie hat einen Sieg über dich getragen und du bist der Dumme. Und du bist zu höflich um dich vorzuarbeiten oder um sie abzuschießen? Ihr haltet Händchen, geht spazieren, labert über irgendeinen Bullshit, der weder dich noch sie wirklich interessiert. Sie merkt, dass du unsicher bist, ein voller Lappen, um es klar auszudrücken und auf jede deiner Annäherungen zu einem späteren Zeitpunkt reagiert sie mit Ablehnung, Ausreden oder einem negativ überraschtem Gesichtsausdruck. Ein paar Wochen später kommt dann der Spruch, der das Herz eines jeden Mannes zusammenzucken lässt: „Lass uns einfach gute Freunde bleiben!“.

Ein Beispiel aus näherer Vergangenheit: Ich will sie küssen, sie dreht ihren Kopf weg. Ich stelle sie zur Rede. Sie begründet das Verhalten mit einer negativen Erfahrung aus ihrer Vergangenheit. Ich biete ihr an, das Problem mit mir zu teilen, damit wir eine Lösung finden können. Sie will nicht (schämt sich wahrscheinlich). Ich setze meine Aktion fort, jetzt noch aktiver. Metabotschaft: Du hast ein Problem, aber du willst es nicht lösen, deswegen lasse ich mir das Recht, die Erreichung meiner Ziele anzustreben. Sie gibt auf und dreht den Kopf zu mir.

Und die Moral von der Geschichte, sie fühlt, dass ihre Ausreden mir scheißegal sind. Besonders, wenn sie nicht ausführlich darüber erzählen will. Deswegen bleibt ihr nichts anderes übrig, als aufzugeben, weil sie mich nicht verlieren will. Ich fordere nichts von ihr und das gibt ihr ein komisches Gefühl von Freiheit. Sie kann machen was sie will, aber aus irgendeinem Grund will sie genau das, was ich will.

Ihren Worten nach zu urteilen, war ihr Letzter irgendein Anfänger, ein typischer AFC. Der Typ rannte ihr wie ein Hündchen hinterher, forderte von ihr tägliche Dates, war total abgefuckt, wenn sie mal alleine oder mit ihren Freundinnen ausgehen wollte, verlangte von ihr Sex etc. Also ein typischer Fall.

Was mache ich also?

Ich renne ihr nicht hinterher (es ist eher umgekehrt), fordere nichts von ihr (wieso sollte ich irgendetwas von einer Frau fordern? Was sie will, gibt sie schon selber), ignoriere ihre dummen Spielchen, als ob es sie gar nicht gibt. Kurz – mein Verhalten unterscheidet sich deutlich von dem des anderen Typen.

Warum ich das alles beschreibe? Vielleicht erkennst du dich in der einen oder anderen Situation wieder, vielleicht liest du gerade diesen Text und findest die Wurzel deiner Misserfolge?

Weißt du eigentlich, warum sie mir das Problem nicht ausführlich schildern wollte? Weil ich es gelöst hätte. Dieses Problem gibt ihr etwas – ein Schuldgefühl oder etwas anderes und sie will dieses etwas noch nicht verwerfen. Mit diesem Problem lässt sich leichter leben (viele Frauen leben sogar mit irgendwelchen Komplexen besser als ohne) und sie versteht, wenn ich ihr Problem löse, muss sie sich eine neue Strategie einfallen lassen. Sie ist naiv und versteht vielleicht noch nicht, dass ihr Problem fest mit Sex verbunden ist, und dass jede erfolgreiche Erfahrung auf diesem Gebiet ihr schönes Köpfchen von dem Abfall befreien würde.

Nun, jetzt fragst du dich bestimmt:

Wie erkenne ich, ob eine Frau mich komplett abweist oder nur auf sicherere Taten meinerseits wartet? Die Antwort steckt in der Kongruenz der Frau. Wenn sie das Köpfchen beim Küssen wegdreht, deine Hand von ihrem Schoss wegschiebt aber mit ihrem ganzen Verhalten zeigt, dass sie gern in deiner Nähe ist und mit dir zusammen sein will. Ausweg: Beharrlichkeit und Zärtlichkeit.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.