So kannst du Frauen verrückt vor Erregung machen

Erregte FrauIn diesem Artikel geht es um das Thema Sextechniken. Zunächst eine kleine Einleitung, bevor ich zu den wirklich spannenden Sachen komme. Ich gehe davon aus, dass du grundlegende Erfahrungen hast und dich mit den Sicherheitsvorschriften auskennst. Als Buch, was dir aber wirklich nur einen Überblick über Grundlegendes gibt, wird immer wieder „Der perfekte Liebhaber“ von Lou Paget empfohlen. Ist für den absoluten Einsteiger geeignet, wenn du aber ein bisschen Erfahrung hast, wird dir das kaum noch etwas Neues bieten. Weiter Fortgeschrittenen kann ich nur David Shades „Foundations“ und „Secrets of Feminine Attraction“ ans Herz legen. Egal was du bisher über Sex wusstet, es ist absolut harmlos dagegen. Verglichen damit schreibe ich gerade ein Ammenmärchen.

Nur ganz kurz, er beschreibt darin verschiedenste Techniken, unter anderem eine womit man eine Frau bis zu einer halben Stunde (!!!) ununterbrochen zum Höhepunkt kommen lassen kann. Habe ich erst auch nicht geglaubt, scheint aber wirklich zu funktionieren, leider habe ich diese Info nur aus zweiter Hand, aber ich berichte, sobald ich das hinbekommen habe. Sex unter Hypnose ist ein großes Thema. Er beschreibt unter anderem wie er eine Frau mit der er schon Sex hatte, per Telefon in Trance versetzt, sie dazu bringt zu denken sie sei ein Mann, ihre Hose zu öffnen, ihren imaginären Schwanz rauszuholen, sich einen runter zu holen und zum Orgasmus zu kommen. Das Krasse daran, der Orgasmus ist real!!! Total abartig. Naja, das ist ein anderes Thema und würde hier den Rahmen sprengen. Einige der Sachen die ich schreibe basieren darauf und du wirst auch das eine oder andere Zitat von ihm wieder finden. Um dir noch einen Grund mehr zu geben, warum guter Sex erstrebenswert ist:

„When you know that you can give women sexual experiences beyond anything she has ever imagined, you massively improve your confidence.“ (David Shades)

Für all jene die des Englischen nicht so mächtig sind:

„Wenn du weißt, dass du einer Frau sexuelle Erlebnisse, jenseits dessen was sie sich jemals vorgestellt hat, geben kannst, dann verstärkst du damit massiv dein Selbstbewusstsein.“

Sprich guter Sex ist verdammt gut fürs Inner Game. 🙂

Vorspiel vor dem eigentlichen Vorspiel

Was denkst du ist das größte Sexualorgan einer Frau? Denk nach! Gut, vermutlich kamen jetzt alle möglichen Antworten, aber es ist ihr Kopf! Häh warum der Kopf, der hat doch gar nix mit Sex zu tun, wird der eine oder andere jetzt sagen. Doch! Guter Sex beginnt im Kopf! Du musst ihren Verstand verführen oder auf Neudeutsch ausgedrückt: Fuck her mind, not her pussy!

Ein gutes Vorspiel beginnt im Kopf und das schon lange BEVOR du Sex mit ihr haben wirst. Sei das ein gutes, romantisches Essen zu zweit, ein heißer sinnlicher Tanz, wie z. B. Salsa, ein romantischer Liebesfilm, den ihr euch aneinander angekuschelt anschaut etc. Also alles was für eine entspannte Atmosphäre und ein vertrautes Verhältnis zwischen euch sorgt. Gib ihr eine Gelegenheit sich an dich zu gewöhnen. Sorg dafür, dass sie sich in deiner Gegenwart gut fühlt, gib ihr Gelegenheit Vertrauen zu dir zu entwickeln. Und heizt ihre Phantasie an.

Mach Andeutungen was du alles mit ihr anstellen wirst… reg ihre Phantasie an, sorg dafür, dass sie sich VORSTELLT, wie es wäre Sex mit dir zu haben. Weck in ihr den Wunsch Sex mit dir zu haben. Das Ganze funktioniert umso besser, wenn ihr an einem öffentlichen Ort seid, wo sie keinen Sex mit dir haben kann, aber sie hat dieses ganz starke Verlangen danach. Das macht sie schier verrückt. Und wenn ihr dann an einem geeigneten Ort seid, musst du oft gar nicht mehr viel machen, denn sie ist im Idealfall so heiß, dass sie dich verführt. Vorfreude ist die schönste Freude überhaupt. Frauen sind was Sex angeht wie ein Kachelofen, es braucht lange bis man sie angeheizt hat und richtig heiß gemacht hat, aber wenn sie erst einmal heiß sind, dann hält die Hitze stundenlang an. Also heizt sie an! Aber langsam und behutsam. Und lass dir Zeit. Ein richtig gutes Feuer braucht auch Zeit, bis es richtig brennt.

Auch wunderbar dazu geeignet um ihren Kopf zu verführen, ist gemeinsam kochen, rumblödeln, essen und sich gegenseitig zu füttern. Dabei sind solche Sachen wie: „Mach mal die Augen zu und den Mund auf!“ immer wieder lustig und bereiten in gewisser Weise schon den Sex vor. Denn sie lernt ihre Augen zu zu machen, dir zu vertrauen und sich einfach überraschen zu lassen. Alles Sachen die du später brauchst. Du kannst sie dabei mit Schokolade, Erdbeeren, Ananas oder sonst etwas füttern, auch oder gerade exotische Sachen womit sie nicht gerechnet hat sind interessant. Es ist ein Spiel der Sinne. Ach ja und währenddessen immer schön Kino machen und auch gelegentliche Küsse sind sehr gut. Küsse sind wie deine Visitenkarte als Liebhaber. Sie geben einen Vorgeschmack darauf, wie gut du im Bett bist. Ein Mann der sehr gut und gefühlvoll und sinnlich küssen kann, wird auch im Bett sehr gut sein. Einen sehr guten Artikel was das Küssen angeht findest du hier.
.
Also stimuliere ihren Verstand, sorg dafür, dass sie sich gut fühlt. Sorg dafür, dass sie sich vorstellt wie es wäre mit dir Sex zu haben.

Rede mit ihr über Sex!

Ganz wichtig ist die Kommunikation. Du musst dir darüber im Klaren sein, dass Sex für die Frau immer ein Risiko darstellt. Zum eine kann sie schwanger werden, zum anderen bist du als Mann meist deutlich stärker. Wie gut kennt sie dich? Wie bist du wirklich? Was passiert, wenn sie auf einmal doch keinen Sex mit dir haben möchte, du aber schon in Fahrt bist? Rein theoretisch könntest du dir dann einfach nehmen was du willst, ganz einfach weil du ihr körperlich überlegen bist. Was ist, wenn du grob bist und ihr beim Sex weh tust? Es muss gar nicht mal absichtlich sein. Sie ist dir vollkommen ausgeliefert! Bedenke das.

Und sie lässt dich an die intimsten, empfindlichsten und damit auch zugleich verletzlichsten Stellen ihres Körpers ran. Sie muss dir also vertrauen können. Und irgendwo in ihrem Inneren hat sie Angst und ist unsicher! Nimm ihr diese Angst!!! Was jetzt folgt hört sich trivial an, ist aber trotzdem elementar wichtig. Sie gelten einfach generell für Sex und sorgen dafür, dass sie anfängt dir zu vertrauen:

„Mir ist es total wichtig, dass die Frau mir total vertraut. Dass sie sich sicher und geborgen fühlt und sich vollkommen fallen lassen kann und der Lust und Leidenschaft freien Lauf lassen kann. Sie braucht keine Angst haben, denn bei mir ist sie sicher, denn sie weiß ich würde nie etwas gegen ihren Willen tun. Und wenn sie sich aus irgendeinem Grund nicht gut fühlt, dann kann sie jeder Zeit „Stop“ sagen. Das ist vollkommen okay. Ich akzeptiere ein „Nein“ und kann damit umgehen…“ (rein hypothetisch die Aussage, getan hat es noch nie eine, aber trotzdem ist es für sie EXTREM wichtig, zu wissen, dass sie die Möglichkeit hat)!“

Auch immer wieder gut kommt an der Stelle der Satz an:

„Mir ist es wichtig, dass es der Frau Spaß macht, dass sie voll auf ihre Kosten kommt. Für mich steht sie und ihre Lust und ihr Höhepunkt im Vordergrund, nicht mein eigener. Denn wenn es ihr Spaß macht, macht es mir auch automatisch Spaß. Wenn sie sich gut fühlt, fühle ich mich gut. Das ist das Geheimnis für guten Sex…“

Bitte versteh diesen Satz nicht falsch, denn er bedeutet NICHT, dass ich mir nicht hole was ich möchte, aber ich gebe ihr auch was sie will. Es ist ein Geben und Nehmen in gleichem Maße. Ich stelle es lediglich nicht in den Vordergrund, dass ich mir auch hole was ich möchte.

Dieser Satz ist deshalb so wichtig, weil er dich von einem Großteil der Männer unterscheidet. Den Meisten ist er völlig unbekannt und sie hören ihn zum ersten Mal. Er zeigt, dass du dich wirklich für sie und ihr Wohlergehen interessierst und nicht nur für ihren Körper. Damit qualifizierst du dich als außergewöhnlicher Mann. Leider gibt es auch Männer die nur auf ihre Lust achten, sich das holen was sie wollen, kommen, anschließend befriedigt grunzen, sich dann umdrehen und schnarchend einschlafen. Ein echter Sexgott… Du kannst dir denken, wie sich die Frau fühlen muss, die unbefriedigt zurück bleibt…

Jetzt sind folgende Sätze wichtig:

„Ich verurteile niemanden nur weil er Sex hat. In der Gesellschaft werden Männer immer als Helden hingestellt, wenn sie mit möglichst vielen Frauen das Vergnügen haben, Frauen hingegen als Schlampen, nur weil sie das Gleiche tun. Das ist unfair und ich teile diese Meinung nicht. Warum sollte ich eine Frau dafür verurteilen, weil sie genau das tut, was ich auch tue? Ganz im Gegenteil, ich respektiere sie, weil sie weiß was sie will und es sich nimmt, sich auslebt und sich ihr Leben nicht von überholten, nicht zeitgemäßen Moralvorstellungen diktieren lässt. Ich meine, nur weil der Papst sagt: „Benutzt keine Kondome!“ Mache ich es doch trotzdem nicht. Du etwa? Guck…“

Es geht darum ihr die Schuldgefühle zu nehmen, sie soll sich nicht schlecht fühlen nur weil sie Sex mit dir hatte, weder davor noch danach. Sie soll sich nicht als Schlampe fühlen oder denken in deiner Achtung zu fallen, nur weil sie Sex mit dir hatte. Ich denke, das Prinzip ist klar. Nimm ihr die Ängste, bau Vertrauen auf. Rede mit ihr darüber, untermaure das durch gefühlvolles Streicheln (NICHT intim!) Fragt sie was sie mag und was sie nicht mag. Was sie sich wünscht, fragt sie nach ihren Phantasien.

Jede Frau ist anders und das was die eine total verrückt macht mag die andere überhaupt nicht und umgekehrt. Es ist mit jeder Frau anders. Stell dich auf sie ein. Hab Spaß daran. Genieße es. Zeigt ihr, dass du Frauen wirklich liebst. Zeigt ihr was es dir für eine Freude bereitet mit ihr zu schlafen, zeigt ihr, dass sie etwas ganz Besonderes ist. Und ganz unabhängig davon ob sie nur eine von vielen FBs ist, in diesem Moment gibt es nur sie für dich. Lass sie das spüren. Zeig ihr was Leidenschaft ist. Und überrasche sie immer wieder aufs Neue.

Sorg für eine angenehme und geeignete Location!

Die Location spielt auch eine große Rolle. Sorg für eine gemütliche, entspannte Atmosphäre, gedimmtes Licht, Kerzen (pass auf von wegen Brandgefahr… ist mir neulich passiert, vor allem wenn man „leicht“ abgelenkt ist…), ruhige entspannte Musik. Meine persönlichen Favourites sind Sade, Tori Amos, Alanis Morissette, Clannad, Loreena McKennit, Andreas Vollenweider, Ministry of Sound: „The Chill Out Sessions“ usw. Frag sie im Zweifelsfall was sie mag. Hab auf meinem Ipod verschiedene Playlists, je nach Frauentyp und Geschmack…

Sorg dafür, dass das Zimmer warm ist. Frauen frieren einfach schneller als wir Männer und da man beim Sex normaler Weise nicht gerade warm bekleidet ist… Sorg dafür, dass ihr nicht durch ein Telefon (ausstellen!!! bzw. rausziehen!!!), Mitbewohner, Mutter etc. gestört werdet. Im Zweifelsfall helfen da auch manchmal Kinokarten, die man „zufällig“ über hat oder sonstiges… Unterbrechungen sind ein totaler Lustkiller. Dass das Bett groß, gemütlich, weich und nicht knartschen sollte, versteht sich von selbst, oder? Ansonsten leg alles bereit was du später brauchen könntest. Stichwort: Kondome… Natürlich nicht offensichtlich, aber griffbereit… Hab da so ne kleine Trickkiste immer griffbereit, wo man auch solche Problemlöser wie Gleitgel etc. drin findet und jede Menge Sachen die für Überraschungen gut sind. Ist aber noch nicht vollständig. Genug der Vorbereitungen, kommen wir endlich zum spannenden Teil.

Das eigentliche Vorspiel:

Streichle sie, küsst sie zärtlich. Berühre dabei ihren Intimbereich und ihren Busen ganz bewusst NICHT. Mach Bewegungen darauf zu, umkreise das, nur um dann mit der Hand wieder ganz woanders hinzufahren. Mach sie verrückt. Sorg dafür, dass sie denkt: „Ohh Mann, wann berührt der endlich meinen Busen und meine Pussy? Ich will, dass er mich JETZT dort streichelt!“ Geh einen Schritt vor und zwei zurück. Necke sie, provoziere sie. Küss sie leidenschaftlich und in dem Moment, wo sie dir die Zunge in den Hals stecken will, hörst du auf sie zu küssen und nimmst sie einfach in den Arm, zieh sie zu dir ran, lasst sie deinen Körper spüren. Push & Pull. Küss ihren Hals, spiel mit ihrem Haar, erforsche mit deinen Händen und deinem Mund zärtlich jeden Winkel ihres Gesichts. Knabber an ihrem Ohrläppchen und hör auch mal abrupt auf und lass sie einfach machen.

Gib ihr ein gutes Gefühl. Sorg dafür, dass sie sich entspannt. Bau Vertrauen auf, flüster ihr z. B. ins Ohr, bevor du ihr Gesicht liebkost: „ Schließe die Augen und entspann dich. Genieße es.“ Küss sie anschließend auf die Augen etc. Lass deiner Phantasie einfach freien Lauf.

Massage:

Einer meiner absoluten Favourites als Vorspiel ist es sie zu massieren. Wenn du massieren kannst, super! Wenn nicht, lern es. Absoluter DHV, macht ne Menge Spaß und öffnet dir sprichwörtlich BH und Höschen der Ladys… Im Internet findest du ganz brauchbare Informationen darüber, wie man gut massiert. Aber viel besser als darüber zu lesen ist es gezeigt zu bekommen. Ich hatte das Glück in der Schule einen dreiwöchigen Kurs zu bekommen, da einer unsere Lehrer gelernter Masseur war. Guckt mal in das Angebot der Volkshochschule in deinem Ort. Die bieten so etwas oft an. Du kannst auch eine Menge durch selbst ausprobieren lernen. Drei Grundregeln solltest du jedoch beachten:

  1. Massiere NIE die Wirbelsäule! Hier laufen verdammt viele Nervenbahnen entlang und
    dort kann man verdammt viel Schaden anrichten. Du kannst Bewegungen machen, die
    darüber hinweggehen, aber du darfst darauf auf KEINEN FALL Druck ausüben. Nur um es dir vor Augen zu halten, ernsthafte Verletzungen an der Wirbelsäule führen zu
    Querschnittslähmungen! (Nichts was man durch Massage auslösen sollte! Man
    sollte dies Körperregion einfach mit äußerster Vorsicht behandeln.)
  2. Mach keine ruckartigen, sie schockierenden Bewegungen. Es gibt zwar auch beim
    massieren Techniken wie leichte Handkantenschläge, halte ich aber für diesen Zweck
    für ungeignet, weil sie dafür sorgen, das sie eher geschockt aufspringt anstelle sich zu
    entspannen.
  3. Frauen sind nicht aus Zucker. Du kannst beim Massieren ruhig richtig zupacken. Musst du auch um tiefer liegende Verspannungen zu lösen. Frag sie im Zweifelsfall einfach wo sie verspannt ist und ob sie das doller oder sanfter mag.

Ich leite das meistens einfach so ein. „Leg dich mal auf den Bauch, mach die Augen zu und entspann dich!“ Massiere, dann erst ihren Rücken durch die Klamotten durch. Nach zirka 2 Minuten dann: „Lass uns das ausziehen, okay? Ist viel angenehmer so.“ Sobald sie wieder liegt, weiter massieren, kurz danach: „Darf ich den BH aufmachen? Der stört ein wenig. Mache den auch nachher wieder zu!“ (Wollte noch nie eine, dass ich das dann tatsächlich mache…:)). Dann zaubert man Massageöl hervor und hat idealer Weise schon ganz zu Anfang ein großes Handtuch untergelegt. Das Massageöl wärmt die Haut auf, sorgt für ein gutes Gefühl, erleichtert das Massieren ungemein und sorgt obendrein noch für einen angenehmen Geruch. Ich bevorzuge momentan Lavendel, aber man kann da auch ganz andere Sachen nehmen, die dann zugleich stimulierende Wirkung etc. haben.

Ich massiere sie solange wie ich gerade Lust habe und sie sich vollkommen entspannt hat. Ich schätze mal so in etwa einer Viertelstunde. Meist sind die Frauen dann kurz vor dem Einschlafen. Kuschel mich dann meist einfach mit nacktem Oberkörper neben sie. Meistens bekommt man, dann als Dankeschön einen leidenschaftlichen Kuss und sie kuschelt sich ganz eng an dich ran. Genieß das ein Zeit lang und dann sag so was wie: „So und jetzt bist du dran.“ „Wie, och nee, bin gerade so faul, ist gerade so entspannt..“ „Das ist ein Geben und ein Nehmen, und ich entspanne mich jetzt einfach, mache die Augen zu und lasse mich überraschen… Mach was immer du möchtest, es ist in Ordnung. Du darfst alles.“ Lehn dich zurück und warte ab was nun passiert… Den BH ziehen die meisten Frauen dann ganz aus, weil der „stört“. 😀

Cunnilingus oder was man mit dem Mund so alles anstellen kann:

Später wenn sie nackt ist oder nur noch ihr Höschen an hat, kann man sie am ganzen Körper mit dem Mund verwöhnen. Küss ihren Mund, ihren Hals, küss ihren Busen, aber nur am Rand, noch NICHT die Brustwarzen, umfahre das mit der Zunge und dem Mund, küss mit abwechselnder Intensität, mal langsam und gefühlvoll, mal leidenschaftlich und wild. Bedenke dabei, dass ihr Busen extrem sensibel ist und du ihr auch leicht weh tun kannst, wenn du es übertreibst und z. B. zu doll daran saugst. Das ist dann einfach nur noch schmerzhaft.

Hauch die Brustwarzen an, berühre sie aber nicht mit deinem Mund, fahr mit der Zunge zwischen den Busen hinab, küss ihren Bauchnabel, geh weiter runter, küss um ihr Höschen drum herum, die Innenseiten der Oberschenkel… Es geht hier nicht darum was du genau machst, viel mehr darum, was du NICHT machst. Du weißt und merkt spätestens dann, wenn sie dir ihr Becken entgegenschiebt was sie will, sie WILL da geküsst werden. Aber gerade deshalb machst du das NICHT. Es geht darum eine sexuelle Spannung aufzubauen und zu halten… Und sie zu überraschen…

Du erzeugst eine Sehnsucht, einen Wunsch, machst dann ganz woanders weiter nur um dann plötzlich leidenschaftlich ihre Brustwarzen zu küssen, wenn sie überhaupt nicht damit rechnet. Sie wird vor Leidenschaft aufstöhnen. Das ist das Prinzip: Erzeuge einen Wunsch, erfüll ihn dann NICHT, bau eine Spannung auf und überrasche sie dann plötzlich damit. Do the unexpected. Und gib ihr trotzdem eine Vorahnung davon was als nächstes passieren könnte, damit sie mit dem Gedanken spielen kann und die Vorfreude genießt. Experimentiere damit einfach herum. Lass deiner Phantasie freien Lauf.

Im folgenden werde ich einige Techniken beschreiben, was man so alles mit dem Mund und den Fingern anstellen kann. Zunächst einmal werde ich mich auf den Mund beschränken, dann auf die Finger und dann auf Kombinationen aus beidem eingehen.

Der Karpfen:

Spann deine Obelippe an und streckt sie heraus. Damit unterstützt du den Kitzler von oben. Dann spann deine untere Lippe an und unterstützt ihn damit von unten. Nun leck den Kitzler hoch und runter mit deiner Zunge. Die Unterstützung durch die Lippen verstärkt dabei das Gefühl für sie.

Summ, Bienchen summ:

Zunächst musst du sie stark erregt haben, leck sie dann einfach. Form dann mit deinen Lippen ein O um die Klitoris herum und saug diese zwischen deine Lippen, dann summst du ein Liedchen, Biene Maja würde sich anbieten und saugst währenddessen ihren Kitzler rein und raus. Macht die Frauen total verrückt.

Knabberkram:

Nimm ihre Schamlippen in den Mund, saug zärtlich daran, saug sie ein und aus und knabber zärtlich und vorsichtig daran. Variiere und kombiniere das mit den oben genannten Sachen, küss sie auch zwischendurch einfach zärtlich an der Innenseite ihrer Oberschenkel oder an ihren Brustwarzen, saugt daran und wander wieder zurück zwischen ihre Schenkel. Das bereitet ihr Vergnügen!

Lockvogel:

Die einfachste Form des Fingerns. Du steckst den Zeigefinger hinein, und legst den Daumen auf den Kitzler. Nun machst du mit dem Zeigefinger eine Bewegung als ob du damit jemanden anlockst. Du winkst quasi mit dem Zeigefinger. Dazu kannst du ergänzend mit dem Daumen eine kreisende Bewegung um den Kitzler herum machen. Alternativ dazu kannst du zusätzlich auch noch den Mittelfinger rein stecken mit beiden Fingern locken, die Finger zu einem V spreizen und und und…

Around the clock:

Ein weiterer Basic, der Fingerfertigkeiten. Du positionierst Zeigefinger und Daumen genau wie beim Locken, machst auch wiederum die Lockbewegung. Nur, dass du diesmal nach jeder Bewegung oder in einem anderen Rhythmus den Zeigefinger ein Stück weiter drehst. Du fängst in der 12 Uhr Position an, gehst dann auf 1 Uhr, danach auf 2 Uhr etc. Du machst also die Lockbewegung und drehst dabei Stück für Stück deine Hand, solange bis du wieder am Anfang angekommen bist.

Die magischen drei Finger:

Nimm den Daumen und Zeigefinger der linken Hand, öffne damit ihre Schamlippen und halte sie geöffnet. Beweg dann den Daumen der rechten Hand von unten auf ihren Kitzler zu. Beweg den Daumen zwischen den anderen beiden Fingern hindurch, beweg ihn und die anderen Finger vor und zurück. Variiere Druck und Tempo, achte auf ihre Reaktion und spür was ihr gefällt. Spiel damit herum. Später kann man dann zusätzlich mit dem Zeigefinger der rechten Hand in sie eindringen und sie von innen stimulieren, nach ihrem G-Punkt suchen, den reizen, und mit Daumen und Zeigefinger eine wiegende Handbewegung ausführen, also den Daumen hochschieben, den Zeigefinger rausziehen, und umgekehrt. Du kannst zur Unterstützung zusätzlich noch den Mittelfinger reinstecken. Manche Frauen mögen es auch, wenn du den Mittelfinger woanders rein steckst, mach das verdammt langsam und vorsichtig, Verletzungsgefahr! Die Haut innen ist sehr dünn und du kannst den anderen Finger spüren und mit der Haut dazwischen spielen und diese 3 Finger rythmisch rein schieben und wieder raus ziehen.

Kitzler Massage:

Wenn du sie entsprechend erregt hast, kannst du den Kitzler auch ruhig etwas härter anfassen. Besonders geil ist es, wenn du ihn mit zwei Fingern fasst und abwechselnd nach vorne ziehst und nach hinten drückst, im Prinzip eine ähnliche Bewegung als ob du dir einen runter holst. Fühlt sich für sie wohl auch ähnlich an und sorgt für einen ziemlich heftigen Orgasmus.

Sex on the Rocks:

Nimm einen Eiswürfel und umfahre damit ihre Brustwarzen, leg ihn dann auf eine Brustwarze, unterkühle diese, und wenn sie richtig kalt ist, nimm sie in den Mund und kühl die andere, der Wechsel aus warm und kalt macht sie total verrückt. Das Gleiche kann man auch mit ihrer Vagina machen. Man kann dazu auch einfach den Eiswürfel kurz in den Mund nehmen, nach vorne schieben, kühlen und wieder küssen. Und irgendwann kann man den Eiswürfel auch verschwinden lassen… Macht sie wild. Und wenn der Würfel weg ist, kann man etwas hinterher schieben um ihn zu suchen Sex on the Rocks. Sehr geil und abgefahren, weil es kalt ist. Auf jeden Fall interessant.

Du kannst die Spannung noch einmal extrem steigern, indem du deiner Partnerin entweder sagst, dass sie die Augen schließen soll, dir vertrauen und sie jeder Zeit öffnen kann, du aber sobald sie dies tut aufhörst und auch anschließend nicht mehr weiter machst. Alternativ: Augen verbinden. Im Idealfall hat sie keine Ahnung was jetzt kommt und weiß auch nicht, dass du Eiswürfel hast. Dadurch, dass sie nichts sieht und nur fühlt, wird das Gefühl noch mal deutlich intensiver. Wenn du das noch weiter auf die Spitze treiben willst, dann fessel sie… aber macht sie sofort wieder los, wenn sie das will!!! Man kann damit auch wunderbar mit ihr spielen. Fahr mit dem Eiswürfel in Richtung auf ihre Scheide zu, dreh kurz vorher ab umkreise sie, im nächsten Schritt kühle den Kitzler kurz, küss sie etc. Sorg dafür, dass sie denkt: „Er wird doch den Eiswürfel nicht… reinstecken!!!“ „Doch wird er!!!“ Aber wann, das bestimmst du. Zu Anfang will sie das meist nicht, das ist zuviel… nachher kann sie gar nicht genug Eiswürfel drin haben… Man kann das Ganze natürlich auch wunderbar mit den oben beschriebenen CunniLingus Techniken und Fingerfertigkeiten kombinieren.

Zu guter Letzt:

Ironischer Weise werde ich in diesem Sex Guide auf „normalen“ Sex und den ganzen Stellungskrieg nicht weiter eingehen, denn ich denke dazu gibt es schon mehr als genug Artikel und darüber wissen die meisten Männer auch deutlich mehr als über die oben geschilderten Techniken. Wenn du die gleichen Prinzipien anwendest wie weiter oben geschildert, dann wird es wunderschön.

Noch etwas mit zunehmender Übung wird deine Fähigkeit ihre Körpersprache zu lesen immer besser. Setzt diese Fähigkeit auch beim Sex ein! Dadurch „weißt“ du ziemlich genau, was sie will, was ihre intimen Wünsche sind, was sie mag und was nicht. Handle danach. Achte auf ihre Augen, verdreht sie die vor Lust? Beschleunigt sich ihre Atmung? Fängt sie an ihr Becken mitzubewegen, presst sie es dir entgegen? All das sind positive Indikatoren, du bist auf dem richtigen Weg. Hör jetzt bloß nicht auf. Oder aber willst du sie ein wenig ärgern und provozieren und die Stimmung anheizen? Dann hör jetzt gerade kurz auf, macht was anderes, langweiligeres, nur um kurz darauf noch intensiver mit dem ersten weiter zu machen… Verkrampft sie sich, verzerrt das Gesicht, bewegt ihren Körper leicht von dir weg? Das sind negative Indikatoren. Was auch immer du gerade machst, lass es! So das wäre es fürs Erste. Wenn du etwas kennst, was unbedingt ergänzt werden muss, dann schreib es in die Kommentare. Und jetzt: Viel Spaß beim ausprobieren!

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.