Fake-Profile erkennen: Wie kann ich Fakes auf Singlebörsen bemerken!

Internet Dating BetrugFake-Profile sind in vielen Singlebörsen ein Problem – oft zum Leidwesen der Nutzer, die sich in solchen Fällen vergebens Hoffnung auf die wahre Liebe machen. Häufig wollen sich die Personen hinter den Täuschungen nicht nur selbst profilieren, sondern verfolgen auch andere Absichten. Die Motivation reicht vom Gelderschwindeln über die Illusion einer aktiveren Plattform bis hin zu Witzbolden.

Warum sind Singlebörsen anfällig für Fakes?

Im Internet wird grundsätzlich viel getrickst und getäuscht. Jeder Mensch möchte beeinflussen, welches Bild andere von ihm haben. Die meisten präsentieren sich dabei von ihrer Schokoladenseite, um einen möglichst positiven Eindruck zu hinterlassen und andere auf sich aufmerksam zu machen. Für viele ist es heutzutage selbstverständlich, ein Foto mit Filtern zu bearbeiten – einige Smartphones besitzen sogar eine Kamera, die automatisch bestimmte Filter anwendet, um die dargestellten Personen möglichst schmeichelhaft erscheinen zu lassen.

Diese Tricks sind jedoch an sich noch keine echten Fakes. Als Fake bezeichnen ich in diesem Artikel Täuschungen, die sehr weit gehen, böswillig motiviert sind oder finanzielle Absichten verfolgen. Denn damit wird in den Augen vieler zumindest eine moralische Grenze überschritten.

Dating Psychologie Kurs & Produkte

Dating PsychologieDating Psychologie Inhalt

Gefahren durch Fehlinterpretation:

  • Frauen nicht mehr als Individuum betrachten
  • Immer weiter nach einer geheimen Formel suchen
  • Nicht zur Tat schreiten
  • Immer weitere Produkte kaufen

Bei richtiger Interpretation:

  • Du lernst richtig mit Frauen umzugehen
  • Du wirst schöne Frauen kennnen lernen
  • Frauen werden sich in dich verlieben

Dating Psychologie Button

Singlebörsen sind für Fakes möglicherweise nicht anfälliger als soziale Netzwerke, doch in Singlebörsen kommen einige Faktoren zusammen, die Fakes zu einem gängigen Problem machen. Viele Dating-Plattformen sind kostenlos und verifizieren Accounts nicht standardmäßig, sodass Trickser ein leichtes Spiel haben.

Darüber hinaus verbinden viele Nutzer eine große Hoffnung mit Singlebörsen: Das Glück fürs Leben finden. Manche User sind einsam und verzweifelt, andere einfach nur neugierig und aufgeschlossen. Für einen Betrüger oder Trickser erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, hier auf verletzliche Personen zu treffen, die auf einen Fake hereinfallen.

Welche Warnzeichen können auf ein Fake-Profil hindeuten?

Ein mögliches Warnsignal sind Nachrichten, die generisch klingen. Dabei kann es sich um Mitteilungen handeln, die massenhaft an viele Nutzer verschickt werden. Besonders auffällig ist es, wenn die Nachrichten auch im weiteren Gesprächsverlauf nichtssagend bleiben – zum Beispiel, indem der Gesprächspartner den Inhalt der vorherigen Mitteilung weitestgehend ignoriert.

Allerdings steckt nicht hinter jeder generischen Nachricht ein Betrüger mit unlauteren Absichten. Manche echten Nutzer in Singlebörsen machen sich nicht die Mühe, ein Profil zu lesen, sondern verschicken einfach auf gut Glück Dutzende oder sogar Hunderte von Nachrichten an viele Personen gleichzeitig. Auch dann ist allerdings Skepsis angebracht – denn wenn eine Person sich schon bei der ersten Kontaktaufnahme keine Mühe gibt, heißt das für den weiteren Gesprächsverlauf oft nichts Gutes. An eine Beziehung ist dann oft ebenfalls nicht zu denken.

Online Dating Meisterkurs
Online Dating Meisterkurs
Online Dating Anbieter
  • Extrem geniale Anschreibtechniken mit Beispielen und Mustertexten
  • Ideale Vorlagen zur Profilgestaltung
Online Dating Meisterkurs

Viele Singlebörsen stellen für die Nutzerprofile lange Fragebögen zur Verfügung, die mehrere Seiten umfassen können. Diese Angaben auszufüllen, kostet Zeit. Fake-Profile, die von einer Gruppe oder einer einzelnen Person massenhaft eingerichtet werden, sind oft unvollständig und enthalten mitunter nur sehr vage Angaben, die sich möglicherweise auch widersprechen. Ein Fake-Profil kann dabei nach einem ähnlichen Prinzip aufgebaut sein wie ein Horoskop, das uneindeutige und allgemeine Aussagen enthält, um ein möglichst breites Spektrum abzudecken.

Bei widersprüchlichen Angaben neigen wir Menschen grundsätzlich dazu, uns auf die zutreffenden Varianten zu konzentrieren, während wir die unzutreffenden Aspekte unbewusst ausblenden. Täuscher machen sich dieses psychologische Prinzip oft zunutze und missbrauchen es für ihren Fake – nicht nur bei Profilangaben, sondern auch in privaten Nachrichten.

Ein weiteres Warnzeichen ist das Verhalten zweifelhafter Nutzer: Einige Betrüger bitten um Geld, oft mit einer herzzerreißenden Geschichte von einer schwerkranken Schwester oder einem Unfall. Manche Betrüger täuschen auch einen Schicksalsschlag vor, der sie persönlich betrifft, um Mitleid zu wecken und mit den Gefühlen des Opfers zu spielen. Ebenfalls typisch: Treffen werden immer wieder verschoben oder sind angeblich nur mit vorheriger finanzieller Unterstützung möglich.

Viele Fake-Profile wecken große Hoffnungen oder suggerieren mit Texten und Bildern sexuelle Freizügigkeit. Ein Betrüger kann jedoch auch den umgekehrten Weg verfolgen, indem er von echten Gefühlen und Heirat schwärmt.

Warum gibt es Fake-Profile?

Viele Täuscher wollen sich persönlich bereichern. Auch das immaterielle „Erfolgserlebnis“, ein Opfer in die Irre geführt zu haben, kann ein Grund sein, warum manche Menschen Fake-Profile in Singlebörsen anlegen. Manche Fakes dienen dazu, die User auf eine andere Seite zu locken.

Einige Singlebörsen gehen so weit, selbst Fake-Profile anzulegen, um hohe Userzahlen vorweisen zu können. Wenn das Lesen und Beantworten von Nachrichten kostenpflichtig ist, können Fake-Nachrichten auch dazu dienen, Nutzer zum Abschluss eines solchen kostenpflichtigen Vertrags zu bewegen.

Gute Singlebörsen nehmen von solchen Praktiken Abstand und löschen Profile, die auffällig sind. Eine vertrauenswürdige Singlebörse sollte darüber hinaus eigene Sicherheitsmechanismen besitzen, zum Beispiel durch eine manuelle Kontrolle von Profilen oder die Verifizierung von Accounts.

Bilder: Wie Fotos sowohl täuschen als auch helfen können

Auch Bilder können auf ein mögliches Fake-Profil hinweisen. Fake-Profile enthalten oft Fotos, die sich der Täuscher aus dem Internet zusammengesucht hat. Dabei handelt es sich zum Teil um professionelle Fotografien. Wenn die Bilder so aussehen, als würden sie von einem professionellen Fotografen stammen, kann es sinnvoll sein, das Profil kritisch zu hinterfragen.

Einige Fake-Profile werden inzwischen jedoch mit Bildern gefüttert, die aus den sozialen Medien stammen. Der Täuscher hat dabei oft Zugriff auf mehrere Fotos derselben Person. Das Vorhandensein von vielen Bildern aus unterschiedlichen Perspektiven deutet deshalb nicht zwangsweise auf eine Entwarnung hin.

Ein einfacher Trick, um gestohlene Bilder zu entlarven, ist die umgekehrte Bildersuche von Google. Diese zeigt an, an welchen Orten im Internet ein bestimmtes Bild ebenfalls zu finden ist. Wenn ein Profilbild von einem Influencer mit vielen Followern stammt oder auf Pornoseiten u. ä. zu finden ist, ist es enorm unwahrscheinlich, dass das Singlebörsen-Profil tatsächlich von dieser Person stammt. Manche Fake-Profile greifen sogar auf Stockfotos zurück, die eigentlich zur Illustration von Blogs und Artikeln gedacht sind. Diese Bilder sind dementsprechend auf zahlreichen weiteren Internetseiten verbreitet.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
Dieser Beitrag wurde unter Online-Dating veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.