Erfolgreicher Opener – Der eigentlich kein Opener ist!

Frau am ZaunHallo Verführer, ich möchte dir heute mitteilen, wie ich die Sets öffne. Das hier funktioniert für mich einfach am besten und ich könnte mir vorstellen, dass es einigen weiterhilft. Probiert es aus! Wenn es dir nicht liegt, dann lass es.

Also hier ist der Opener, den ich meistens verwende:

Gar keinen! Du openest gar nicht. Sondern bist einfach sofort im Gespräch. Jetzt werden einige sagen: Das ist ist ja superneu, bravo. Nennt sich situativ, und funktioniert nur bei Naturals. Jein! Denn „situative Opener“ setzen dich unter Druck. Ein Druck, mit dem auch ich nicht klar kam. Bis mir die zündende Idee kam. Und diese Idee will ich hier mitteilen, denn sie hat mich (mit viel Training) weit gebracht!

Also: Wichtig hierbei ist das Mindset! Stelle dir einfach vor, du würdest sie bereits flüchtig kennen. Sei fest überzeugt davon! Schaue das Mädchen an, mit einem vertrauten Blick. Du kennst sie! Dir fällt nur der Name gerade nicht ein. Also, mache sie dir in deinem Kopf zu einer Bekannten. Zumindest für den Moment. Wie würdest du „openen“, bei einem Mädchen, das du schon kennst? Komische Frage, oder? Ganz genau. Das erste was du sagst ist also kein Opener, sondern ein amüsanter Kommentar zur Situation. Oder z. B. eine lustige Frage, die du einer Bekannten auch stellen würdest. Es sollte nur etwas sein, was dich selbst amüsiert oder interessiert. Sage das erste was dir in den Kopf kommt. Als wäre es selbstverständlich der Person das jetzt mitzuteilen. Ich rede hier also nicht von „situativen Openern“ Schlag dir das aus dem Kopf.

Ich gebe einen anderen Rat:

Überwinde die Hürde des Openers, indem du sie umgehst. Opene gar nicht! Sei einfach schon dort, wo du mit deinem Opener hin wolltest. Sei gespannt auf den Effekt. Jeder Mensch öffnet doch in Wahrheit sich selbst. Hast du dich schon geöffnet, bevor du versuchst andere zu „öffnen“? Mach es Leuten einfach komme ihnen 50 % des Weges entgegen – deine 50 %.

Das hier gilt es zu trainieren und zu verfeinern. Glaube mir, mit der Zeit klappt es immer besser. Der Vorteil: Es wird deine Ansprechangst mindern, da du ja gar nicht „ansprichst“ und es wird deine Kreativität trainieren. Und wenn du sowieso davon träumtest, dich von den ganzen Routinen eines Tages etwas zu lösen, dann probiere doch das hier ab und zu aus.

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.