Buying Temperature: Anheizen & Ausnutzen

Emotional geladene FrauDas Folgende zeigt nur, was möglich ist. Das Anwenden erfordert teilweise moralische Flexibilität und unterliegt – wie immer – deiner alleinigen Verantwortung. Dieser Text beschreibt dir wie schnelle Eskalation aus jeder Emotion heraus funktioniert.

Das Grundprinzip:

Sexuelle Spannung zwischen zwei Menschen kann aus jeder Stimmung und Situation heraus entstehen. Es ist hierbei irrelevant, ob die Emotionen, welche die Frau verspürt, grundsätzlich positiver oder negativer Natur sind. Wichtig ist nur, dass die Emotion stark genug ist, den Verstand und alle daraus resultierenden Widerstände (Sittenkonformität, Anti-Slut-Defense, etc.) zu brechen.

Jeder Mann hatte mindestens einmal einen Moment, in dem seine Emotionen den eigenen Verstand vollkommen aussetzen lassen. Eine Frau, die grundsätzlich stärker von Emotionen geleitet wird, erreicht diesen Punkt emotionalen Überdrücks tendenziell wesentlich schneller als ein Mann.

Was passiert bei emotionalem Überdruck?

Der Mensch sucht sich ein Ventil und lässt den Druck ab! Jeder hat seine Ventile um Dampf abzulassen! Manche haben riesigen Bewegungsdrang und treiben Sport, andere fangen vor Freude an zu Singen, ein Dritter lässt seinen Frust an seinen Mitarbeitern aus, die eine bekommt Weinkrämpfe… und manch einer ruft um 4 Uhr nachts seine FB an, weils im Club nicht gelaufen ist.

Beachte, dass dieses Verhalten unabhängig von der negativen oder positiven Tendenz der Gefühle auftritt!

Was bedeutet das für den Verführer?

Wenn es dem Verführer gelingt, den Level der momentan dominierenden Emotionen einer Frau bis zum kritischen Punkt zu pushen, ist es möglich diesen Überschwang zu nutzen, um knallhart und ohne große Widerstände zu eskalieren. Dieses Ansteigen der Emotionen wird im Verkäuferenglisch „buying temperature“ genannt.

Wie ist das möglich?

Damit das funktioniert müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  1. Die Frau kann oder will sich der Quelle der Emotion nicht entziehen.
  2. Die Eskalation und der Sex ist das einzige Mittel schnell und effektiv den emotionalen
    Überdruck zu entladen.

Es wird eine emotional aufgeladene Situation herbeigeführt, in der das einzige Mittel der Stressbewältigung oder des Abreagierens die sexuelle Eskalation mit einem anderen Anwesenden ist. Witzigerweise nutzt Hollywood dieses Prinzip um Beziehungen zwischen Personen zu knüpfen, die sich sonst spinnefeind sind.

Die Klassiker:

  • Stromausfall-Sex
  • Im-Aufzug-steckenbleib-Sex
  • Sex nach heftigem Streit
  • etc.

Ich empfehle jetzt niemanden hier irgendwelche Stromleitungen zu kappen oder den Not-Stop im Aufzug zu drücken. Aber es bieten sich hin und wieder Gelegenheiten in denen sich dieses Prinzip ausnutzen oder bewusst herbeiführen lässt!

Weitere Beispiele:

  • Mit HB wird auf einer Party per SMS Schluss gemacht. Sie gibt sich selbst die Schuld. Während ihre Freunde sie den ganzen Abend versuchen aufzumuntern, isoliert sie der Verführer, bestärkt sie durch Barnum-Statements darin, dass es ihre Schuld war, erklärt ihr was sie falsch macht. Sie verzweifelt immer mehr daran, hört sich aber alles weiter an, weil es ihr Weltbild bestätigt und ihre schon vorhandenen Gefühle verstärkt. Sie hält mit Qualifing dagegen. Er eskaliert weiter und betreibt durch die verbale Distanz und körperliche Annäherung sehr gutes Push&Pull. Spannung entsteht, Kiss Close, er führt sie zum Auto.
  • Gemeinsamer Freund von HB und ihrem LJFB-Typ ist verstorben. Beide sprechen darüber, teilen ihren Schmerz und ihre Hilflosigkeit, die Gefühle schaukeln sich auf, das Thema schafft enormen Rapport, er nutzt die Gelegenheit und eskaliert ohne Widerstand.

Solche Umstände bewusst ausnutzen oder anzuheizen ist natürlich moralisch nicht ganz einfach. Es muss jeder für sich selbst wissen, wo er da seine Grenze zieht.

Das Prinzip:

Ich verstärke die momentan dominante Emotion bis zum Punkt des Überdruckes und präsentiere mich als einzig effektives Ventil um Spannung zu entladen. Dies leite ich durch Eskalation ein.

Das bedeutet auch, dass ich eine Frau nicht in einen bestimmten State bringen muss. Es reicht ihren State zu verstärken.

  • Ist sie frustriert, frustriere ich sie weiter, bis ich sie erlöse.
  • Ist sie traurig, mache ich sie trauriger, damit das Trösten größer ausfällt.
  • Ist sie zornig, schüre ich den Zorn bis sie mich anspringt.
  • Ist ihre Stimmung gut, steigere ich sie und eskaliere.

Denk nur an die Bedingungen!

  1. Die Frau kann oder will sich der Quelle der Emotion nicht entziehen.
  2. Die Eskalation und der Sex ist das einzige Mittel schnell und effektiv den emotionalen Überdruck zu entladen.

Viel Spaß damit!

Dieser Beitrag wurde unter Pick Up veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.