Was sind Blind Dates?

Blind Date mit FrauDer Begriff “Blind Date” bezeichnet das Zusammentreffen zweier oder mehrerer Menschen zum Zwecke des sich Kennenlernens an einem meist neutralen Ort. Der Reiz eines Blind Date besteht für die Beteiligten darin, dass sie bis zum Zeitpunkt des Zusammentreffens nichts oder nur sehr wenig Informationen übereinander haben. In den vielen möglichen Arten dieser Treffen spielt die erotische Tönung eine Rolle. In manchen Fällen steht der unmittelbare sexuelle Austausch als Hauptzweck im Vordergrund (etwa in sogenannten Swinger-Clubs).

Wo kann man blind daten?

Vor der massenhaften Nutzbarmachung des Internet als Kommunikationsform existierte das Blind Date in der Form des privaten Verkuppelns in scherzhaft-frivoler Art. Hier wurde einem Mann oder einer Frau ohne feste Partnerbindung eine mehr oder minder unbekannte Person in der Hoffnung nahe gebracht, dass es zwischen den beiden ‘funkt’. Filmisch wurde dies in der gleichnamigen amerikanischen Kinokomödie aus dem Jahre 1983 verarbeitet.

Eine weitere frühe Möglichkeit zum Blind Date, die sich bis heute erhalten hat, findest du in Gaststätten, Bars oder Clubs mit sogenannten Tischtelefonen. Hier können sich Flirtsuchende von ihrem Tischen aus gegenseitig anrufen. Auch hier spielt die erotische Tönung eine dominierende Rolle.

Das Internet hat die Möglichkeiten des Blind Date entschieden erweitert und massentauglich gemacht. Soziale Netzwerke wie “facebook” bieten Möglichkeiten zum Blind Date. Es existiert darüber hinaus eine Fülle von Agenturen, die sich auf Blind Date-Veranstaltungen spezialisiert haben. Diese Agenturen vermitteln Unbekannte zueinander, die gleiche oder ähnliche soziale Interessen haben. Hier finden Blind Dates etwa in der Form gemeinsamen Einkaufens, Kochens und Essens statt, gemeinsamer Weinproben, Wanderungen und Weiterem. Trotz des auch hier bestehenden Reizes des ‘Unbekannten’ bedeutet dieser Trend ein Zurücktreten des erotischen Aspektes eines Blind Date. Im Vordergrund steht hier die Freude an der Geselligkeit, dem Gespräch, dem Gedankenaustausch.

Couch Surfing ist die andere Art des Blind Dates

Eine weitere institutionaliserte Form des blind date ist das sog. couch-surfing. Hier bieten Menschen Unterkunfts- und/oder Übernachtungsmöglichkeiten meist für sehr kurze Zeit an – und zwar für Touristen, die ihnen nahezu unbekannt sind. Auch hier erfolgt die Vermittlung über das Internet.

Viele Medien, besonders die Boulevardmedien, berichten regelmäßig über Straftaten (Vergewaltigung, Mord), die im Umkreis von Blind Dates begangen wurden. Statistisch ist die Anzahl solcher Straftaten jedoch nicht signifikant höher als in vergleichbaren sozialen Zusammenhängen.

Dieser Beitrag wurde unter Ansprechen/Date veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.