So hältst du deine Beziehung aufregend

Aufregende BeziehungIch weiß, viele meiner Leser wollen eher wissen, wie sie überhaupt eine Freundin bekommen. Ich kann mir aber auch gut vorstellen, dass es einige gibt, die ihre Beziehung aufregender und spannender gestalten wollen. Denn ist die Freundin einmal da, geht der Spaß ja erst richtig los!

Wie funktioniert’s also?

Einschlägige Frauenzeitungen würden jetzt bestimmt raten, den Partner einfach mal mit einem 3-tägigen Kurztrip nach Venedig mit anschließender Shoppingtour zu überraschen. Ist ja romantisch und bekämpft den Alltagstrott und die Langeweile in einer Beziehung.

Auch wenn ich selbst gerne mal nach Venedig fahren würde und beim besten Willen auch nichts gegen eine Shoppingtour einzuwenden ist, bekämpfen solche Aktionen doch eher die Symptome der Langeweile als die wirklichen Ursachen.

Ursachen?

Jap, wie es ja schon lang, breit und umfassend auf Freundin-finden.org deutlich gemacht wird, geht es zuerst einmal darum, selbst ein interessanter Mann zu werden. Grundvoraussetzung für eine atemberaubende Beziehung ist, dass du dir zuerst einmal selbst den Atem raubst. Beschäftige dich auch in deiner Beziehung immer weiter mit dir selbst und gehe weiter deinen Weg im Leben.

Alle nötigen Tipps hierfür findest du in diesem Artikel.

Wie geht’s dann weiter?

Von dieser Basis aus kannst du dann auch in deiner Beziehung wirklich in die Tiefe gehen. Durch diese Tiefe entsteht dann wirkliches Knistern und Aufregung. Der Unterschied ist, dass diese Tiefe von innen kommt und deshalb viel intensiver ist, als Stimulation von außen, wie durch den Venedigurlaub.

Meiner Meinung nach heißt in einer Beziehung zu sein und zusammen Zeit zu verbringen nicht, dass ihr in einem Raum sitzt, der eine starrt auf den Computerbildschirm während der andere auf seinem Smartphone herum tippt. Es geht darum, echtes Interesse für die Persönlichkeit und das Leben des Anderen zu entwickeln und vor allen auch nach vielen Jahren aufrechtzuerhalten.

Einer der wichtigsten Voraussetzungen für eine langfristig erfüllende und aufregende Beziehung ist es also, dass du dich genauso stark für deinen Partner zu interessieren, wie für dich selbst.

Wie teilst du also dein Leben wirklich mit deiner Partnerin anstatt nur nebeneinander herzuleben?

Dadurch, dass du authentisch und offen bist, dich nicht verstellst und deine Partnerin filterlos an deinen Gefühlen und Emotionen teilhaben lässt, entsteht echtes Vertrauen und dadurch eine tiefe Verbindung. In den Momenten, in denen du es zulässt, deine wahren Gefühle roh und filterlos zu zeigen, passiert etwas. Deine Partnerin sieht etwas tiefer in dich hinein und lernt dich wirklich kennen, anstatt nur an der Oberfläche zu kratzen während eines halbherzigen Gesprächs in dem du nebenbei das neuste Urlaubsbild von deinem Kumpel Mario bei Facebook likest.

Wie schaut das konkret aus?

Jeder kennt diese unsägliche Floskel: „Hey, alles in Ordnung bei dir?“ Oft wird dann einfach nur stumpf „Ja, alles gut“ geantwortet, einfach aus Gewohnheit.

Wie wäre es aber, deiner Freundin wirklich offen zu sagen wie genau du dich gerade fühlst, was du auf dem Herzen hast, was dich gerade belastet oder stresst? Oder aber auch was dich gerade wirklich glücklich macht und wofür du in deinem Leben gerade dankbar bist?

Waaaas, höre ich dich sagen, ich soll so offen meine Schwächen zugeben? Ja, genau das!

Viele Männer lässt genau diese Offenheit zurückschrecken. Sie denken, es wäre absolut nicht männlich Emotionen und Probleme ehrlich zu kommunizieren. Es entspricht nicht ihrem Bild von sich selbst. Aber genau dort liegt das Problem. Sie versuchen, ein bestimmtes Bild zu vermitteln, anstatt authentisch zu sein.

Hier kommt das Selbstwertgefühl ins Spiel. Immer dann, wenn du etwas in deinem Inneren verstecken möchtest, ein anderes Bild vermitteln willst, wirst du unauthentisch. Das liegt oftmals daran, dass du dich selbst im Inneren nicht ganz so akzeptieren kannst, wie du gerade bist. Ob das jetzt bestimmte Überzeugungen sind oder Gefühle, die du nicht annehmen kannst und deshalb verstecken willst.

Ich persönlich habe jahrelang versucht, ein bestimmtes Bild von mir zu vermitteln. Du kannst dir nicht vorstellen, was für eine riesige emotionale Kraftanstrengung es für mich war, das alles abzulegen und mehr zu mir zu stehen. Ich habe mir den nahenden Weltuntergang in Form von kompletter sozialer Isolation so bildlich vorgestellt als säße ich in einem Ultra-HD-5D-Kino.

Nunja, was soll ich sagen, die Welt dreht sich immer noch weiter und ich habe auch immer noch mehr als genug soziale Kontakte.

Was ich damit sagen will ist, dass es sich am Anfang absolut unmöglich anfühlt, diese Masken abzusetzen und du selbst in deiner Beziehung zu sein. Du wirst aber zu 100 % die Erfahrung machen, dass du mit deiner Partnerin so auf eine ganz neue emotionale, aufregende Ebene eurer Beziehung kommen wirst. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer.

Deine Partnerin wird merken, dass du dich jetzt auch öffnen kannst und dich nicht mehr verstellen musst. So erreicht ihr ein ganz neues Level an Vertrautheit und Intimität. Ihr könnt euch vertrauen – denn jeder weiß, dass der andere nichts vorspielt.

Und mal ganz unter uns Männern: Was erfordert denn wirklich mehr Mut? Dich wirklich so zu zeigen, wie du bist, oder einfach irgendeine Rolle spielen?

Wofür brauchst du wirkliche, wahre Stärke?

Ich würde sagen um zu dir zu stehen anstatt neben dir. Jetzt soll mir noch mal einer sagen, es wäre unmännlich, seine Emotionen zu zeigen. Schwächen zu zeigen und zu ihnen zu stehen ist eine enorme Stärke! Also lass dir von niemandem einreden, du müsstest immer hart und cool sein.

Um das Ganze hier abzurunden: Für mich ist diese emotionale Erkundungsreise mit einem anderen Menschen ungefähr 100 mal so aufregend wie ein Wochenendtrip nach Rom oder der Besuch eines Wellnessresorts, nur um die Beziehung etwas aufzupeppen.

Auf so einer vertrauensvollen und authentischen Basis macht jeder Beziehungsurlaub auch gleich viel mehr Spaß und ich kann es jedem nur ans Herz legen, einmal ganz männlich seine Stärke und seinen Mut zusammenzunehmen und zu sich zu stehen.

Du wirst erstaunt sein, wie das dein Beziehungsleben um wirkliche und tiefgründige Emotionen bereichern wird!

Dieser Beitrag wurde unter Beziehung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.