Der bester Freund deiner Freundin: Männer und Frauen können doch gute Freunde sein … oder nicht?

Bester Freund von FreundinHat deine Freundin einen guten Freund, den Sie bereits seit vielen Jahren kennt? Möglicherweise hält diese Verbindung schon seit der Grundschulzeit? Einige Hollywoodstreifen behandeln dieses Thema überaus ausgiebig und kommen oftmals zu dem Ergebnis, dass Frauen und Männer zwar als Paar zusammenleben, aber nicht als gute Freunde bestehen können. Die Filmemacher stellen immer wieder die Sexualität in den Vordergrund und behaupten, dass im Laufe einer Freundschaft früher oder später dieses Problem die Oberhand gewinnt.

Eigene Erfahrungen sind bedeutsamer als Hollywood-Filme

Schon seit geraumer Zeit schaffen es immer wieder viele Frauen und Männer, als gute Freunde eine tolle Beziehung zu pflegen. Meist leben beide in einer gefestigten Lebenspartnerschaft und schätzen lediglich den Gedankenaustausch ohne die alltäglichen Fragen der eigenen Liebesbeziehung.

Ein weiterer Grund für den Wunsch nach regelmäßigen Kontakten mit einem guten Freund ist die fast schon familiäre Vertrautheit. Wenn es sich, wie bereits erwähnt um eine Grundschulfreundschaft handelt, ist der Freund wesentlich mehr als ein Vertrauter. Man könnte ihn fast als Bruder bezeichnen, allerdings ist es ein Bruder, den man sich aussuchen konnte. Dies knüpft das freundschaftliche Band noch fester.

Deine Freundin trifft sich verdächtig oft mit ihrem besten Freund – ist da mehr?

Hat deine Freundin das Bedürfnis sich regelmäßig mit ihrem Freund zu treffen? Die Frage, die dir als Ehemann oder fester Freund automatisch irgendwann stellst, lautet: »Ist da mehr, als nur Freundschaft? « Die Angst um den Verlust der Freundin durch die freundschaftliche Beziehung wächst permanent an und selbst die Tatsache, dass der Freund ihrer großen Liebe in einer eigenen festen Ehe lebt, ist nicht tröstlich.

Was kann man tun, um herauszufinden, ob es eine Freundschaft oder schon eine Liebesbeziehung ist?

Selbstverständlich ist es für Freunde wichtig sich ungestört auszutauschen. Um deiner Freundin dein Gefühl mitzuteilen, solltest du dich nicht scheuen offen und ehrlich zu sein. Sag ihr, dass es dir gut tun würde, den Freund ab und zu ebenfalls zu sehen. Sollte sich deine Partnerin vehement und grundsätzlich dagegen wehren, den Freundeskreis in deine Wohnung einzuladen, solltest du hellhörig werden. Das über Jahre währende Vertrauensverhältnis könnte sich in der Vergangenheit tatsächlich in emotional erotische Zuneigung verwandelt haben. Falls deine Freundin jedoch auf deinen Wunsch eingeht und den Freund mit nach Hause bringt, gibt sie dir die Möglichkeit das Verhalten der Beiden zu beobachten. Menschen lassen sich zwar einen Moment lang täuschen, aber sich einen ganzen Abend zu verstellen, ist fast unmöglich. Falls aus der Freundschaft also mehr geworden ist, kannst du das bei genauerem Hinsehen am Verhalten erkennen.

Welche Maßnahmen wirken vorbeugend?

Gegen das Auftreten von Gefühlen kannst du kaum etwas unternehmen. Ob du ihnen jedoch immer nachgeben muss, ist fraglich. Wenn deine Freundin dich wirklich liebt, kannst du relativ leicht darauf einwirken, dass aus der Freundschaft, die sie pflegt, nicht mehr wird.

Verbote und Regeln sind extrem kontraproduktiv. Hilfreich ist allerdings immer die Wahrheit. Sag deiner Partnerin, dass es für dich selbst schmerzhaft ist, wenn sie sich mit einem anderen Mann trifft. Eifersucht ist auch ein Zeichen von Liebe. Deine Partnerin wird es verstehen und auf dich Rücksicht nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Liebe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.